Anzeige

Auto der ZukunftDigitalisierung ist in aller Munde. Doch „Wer darf was?“. Das ist die Frage. DINGitalisierung im Fahrzeug, das kann im eigenen Auto, aber auch im Flottenfahrzeug oder beim Carsharing sein, alles ist machbar. 

Jedes Auto ist „Mein Auto“! Sitze, Spiegel, Radiosender, Playlisten, selbst Terminkalendereinträge und Navigationsziele – alles ist personalisiert und einsatzbereit. Das zukünftige Fahrzeug ist komplett vernetzt, (teil)autonom und jeder User kann auf diese Weise „sein Auto“ individualisieren, unabhängig vom eigentlichen Besitzer. Das Fahrzeug erkennt seinen Fahrer, lädt dessen Profil aus der Cloud und wendet es im Fahrzeug an. Die Digitalisierung der DINGE – DINGitalisierung – und die Vernetzung von Identitäten machen es möglich. „Wer darf was?“ und wie wird Vehicle2X Kommunikation abgesichert? Das Know-how gehört zur Kernkompetenz des Unternehmens.

„Der beste Weg die Zukunft vorherzusagen“,…

… sagt Peter F. Drucker, „ist sie zu kreieren“. Wer jetzt nicht in der Lage ist, sein Geschäft grundlegend durch Digitalisierung auf den neuesten Stand zu bringen, bleibt auf der Strecke. Aufgrund langjähriger Erfahrungen in den Bereichen Identity & Access Management, IT-Sicherheit und Engineering werden mittelständische Unternehmen beraten, um sie für die Zukunft zu rüsten. Etablierte Hersteller, innovative Start-Ups, Universitäten und Forschungseinrichtungen gehören zu einem Kompetenznetzwerk, auf das zurückgegriffen werden kann, um durchgängige Lösungen anzubieten. „Wir sorgen dafür, dass nur berechtigte Personen Zugriff auf sensible Informationen erhalten, die dann sicher verwaltet werden“, führt Gernot Joswig, Prokurist der ITConcepts Automotive, aus. „Wir glauben, mit einer intensiven Beratung in die richtige Richtung zu gehen, um mit Kunden gemeinsam nach Lösungsansätzen zu suchen, damit sie „fit for future“ werden. Das spart Zeit und Geld.“

Adäquates Identitätsmanagement

Das langjährige Know-how der ITConcepts Automotive in den Bereichen Identity Management, Authentifizierung und Autorisierung, IT-Sicherheit sowie Engineering ermöglicht den sicheren Austausch sensibler Daten und deren Schutz. Die wichtige Frage „Wer darf was?“ steht dabei immer im Vordergrund. ITConcepts Automotive sichert den Datenaustausch auch für eine zukünftige V2X-Infrastruktur ab und kann die massiven Datenmengen problemlos bewältigen, einem Besitzer zuordnen, speichern und aktualisieren. Der Schlüssel für jegliche Funktionalität sind Identitäten. Jede Entität benötigt eine eindeutige Identität. Dies gilt wie bisher für Menschen, aber nun auch für Dinge, wie etwa Fahrzeuge, Smartphones, Wearables oder Sensoren. Ohne ein adäquates Identitätsmanagement kann das volle Potenzial vernetzter Gegenstände nicht genutzt werden.

ITConcepts Automotive GmbH gehört zur weltweit tätigen ITConcepts Unternehmensgruppe. Der Beratungsspezialist für IT Security, Identity & Access Management und IT Service Management steht für eine fundierte Betreuung seiner Kunden.

www.itconcepts.net
 


Weitere Artikel

Ratloser Mitarbeiter

Wissenslücken bei der Belegschaft gefährden Zukunftssicherheit

Der von der Unternehmensberatung Staufen erhobene „Change Readiness Index 2022“ zeigt: Der Know-how-Aufbau zu Zukunftsthemen kommt in deutschen Unternehmen kaum voran. Noch nicht einmal jedes zweite Unternehmen hält den Wissensstand seiner Mitarbeitenden in…
Suchmaschine

Enterprise Search in 2022 — Sieben Trends und Vorhersagen

Angesichts einer beschleunigten digitalen Transformation des Arbeitsplatzes schält sich die Bedeutung unternehmensweiter Suche immer klarer heraus. Enterprise Search ist quasi zur Schlüsseltechnologie moderner Arbeitsweisen geworden. Der…
Digital Workplace

Der Digital Workplace muss zum Reifegrad der Organisation passen

Die Coronakrise in 2020/2021 hat den Trend zur virtuellen Zusammenarbeit noch einmal drastisch beschleunigt und den digitalen Arbeitsplatz damit in den Fokus vieler Organisationen gerückt.
2022

Die wichtigsten IT- und IT-Security-Trends für das Jahr 2022

Sieben IT- und Sicherheitsexperten haben für 2022 in die Glaskugel gesehen und ihre Einschätzungen zu den wichtigsten Trends und Themen mit uns geteilt. Im Bereich Cybersicherheit wird Ransomware-as-a-Service der wohl beunruhigendste Negativtrend sein.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.