Anzeige

MSP

Chancen und Herausforderungen für MSP in 2021: Fred Voccola, CEO bei Kaseya, beantwortet hierzu aktuelle Fragen im Bezug auf die COVID-19-Pandemie .

Wie ist Ihr allgemeiner Ausblick für die MSP-Branche im Jahr 2021?

Relativ zur gesamten Weltwirtschaft sieht der Ausblick für MSP im neuen Jahr sehr vielversprechend aus. Die COVID-19-Pandemie hat kleinen und mittelständischen Unternehmen gezeigt, wie unverzichtbar Technologie ist, um ihr Geschäft sicher und effektiv zu betreiben. Es wurde deutlich, dass Technologie KMU nicht nur bei der Bewältigung der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen hilft, sondern dass sie auch ihre beste Waffe gegen eine Rezession ist.

Da KMU mehr in Technologie investieren und sich auf MSP verlassen, um ihre wesentlichen IT-Bedürfnisse zu erfüllen, werden MSP florieren. Ich sehe ein starkes Wachstum, eine Ausweitung der Gewinnspanne und mehr Möglichkeiten für MSP, nicht nur den traditionellen KMU-Sektor zu bedienen, sondern auch in größere mittelständische Unternehmen vorzudringen. Dort können sie dabei helfen, interne IT-Ressourcen zu ergänzen oder zu ersetzen, indem sie im Vergleich zu kleinen, internen IT-Teams eine höhere Geschwindigkeit, Effizienz und Effektivität bieten.

Wie hat die Pandemie den MSP-Markt verändert?

Als Folge der Pandemie ist der Wettbewerb für MSP so groß wie nie zuvor. Vertrieb und Marketing, oder anders gesagt, die Go-to-Market-Strategie eines MSP ist für seinen Erfolg entscheidender denn je. Obwohl KMU mehr für Technologie ausgeben, gibt es mehr Wettbewerb um die IT-Budgets. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten müssen Unternehmen den Wert jedes ausgegebenen Euros maximieren, so dass sie härter verhandeln müssen. Infolgedessen wird der Druck auf die MSP von ihren Kunden erhöht, bessere Dienstleistungen zu einem besseren Preis zu erbringen.

MSP, die über einen starken Vertrieb und leistungsfähiges Marketing verfügen, haben einen erheblichen Vorteil. Viele MSP konzentrieren sich darauf, die beste Technologie zu bieten, aber es ist selten die beste Technologie allein, die neue Kunden gewinnt. MSP müssen sich besser verkaufen - sowohl an neue als auch an bestehende Kunden. Zudem müssen sie ihren Kunden helfen, den sich ständig weiterentwickelnden IT-Anforderungen einen Schritt voraus zu sein, um in diesem neuen Markt zu bestehen. 

Was sind die größten Chancen und Herausforderungen für MSP im Jahr 2021?

MSP, die solide Vertriebs- und Marketingkanäle entwickeln, werden in der Lage sein, ihr Geschäft auszubauen und neue Kunden schneller als ihre Konkurrenz zu gewinnen. Darüber hinaus haben MSP eine enorme Chance, ihr Geschäft zu erweitern, indem sie mit größeren mittelständischen Unternehmen zusammenarbeiten, um interne IT-Ressourcen zu ergänzen oder zu ersetzen. COVID-19 kam so plötzlich, dass viele kleine interne IT-Teams mit den Anforderungen ihrer Unternehmen nicht mithalten konnten. Es war die Schnelligkeit, Agilität und Effektivität des Outsourcings von IT-Workloads an MSP, die es diesen Unternehmen ermöglichte, zu überleben.

Der Preisdruck wird im nächsten Jahr eine große Herausforderung für MSP sein, zumal die Techniker an ihre Grenzen stoßen werden, um so effizient wie möglich zu sein. Die Rentabilität des MSP-Geschäfts basiert oft auf der Produktivität der Techniker. MSP müssen also einen genauen Blick auf ihren Technologie-Stack werfen. Anstatt sich darauf zu konzentrieren, die coolste Technologie zu haben, müssen MSP in Technologie investieren, die tief integriert ist und eine höhere Effizienz für ihre Mitarbeiter ermöglicht.

Was können MSP tun, um die wirtschaftlichen Auswirkungen einer anhaltenden Pandemie zu mildern?

Erstens: MSP sollten eine starke Go-to-Market-Strategie entwickeln. Sie müssen in der Lage sein, ihr Wertversprechen an neue und bestehende Kunden zu verkaufen und den Wert ihrer Leistungen klar zu artikulieren. Nur so können sie sich von der Konkurrenz abheben.

Zweitens: Sie sollten in größere, mittelständische Unternehmen mit vorhandenen internen IT-Teams vorstoßen, wo sie einige dieser internen IT-Ressourcen ergänzen oder ersetzen können. Diese Einnahmequellen sind stabiler und lukrativer.

Drittens: MSP sollten die Automatisierung in ihrem Service Delivery Framework priorisieren. So können sie ihr Geschäft leichter nach oben oder unten skalieren, je nach den Bedürfnissen der Kunden, wenn sich die Wirtschaftslage ändert.

Und schließlich sollten MSP verständnisvoll gegenüber ihren Kunden sein. Einfühlungsvermögen leistet einen großen Beitrag um eine positive, kooperative und langfristige Beziehung zu den Kunden aufrechtzuerhalten.

Fred Voccola, CEO Kaseya, https://www.kaseya.com/de/


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Schloss offen
Dez 11, 2020

Schweizer KMUs bei Cybersecurity zu sorglos

Der Schweizer Versicherungskonzern die Mobiliar, hat die Studie "Homeoffice-Welle in…
Ransomware
Nov 22, 2020

Ransomware laut MSPs nach wie vor Malware-Bedrohung Nr. 1

Datto Holding Corp. hat seinen fünften jährlichen „Global State of the Channel Ransomware…
MSP
Aug 25, 2020

Auswirkungen der Corona-Krise auf den Geschäftsbetrieb von MSPs

SolarWinds, ein Anbieter für IT-Management-Software, stellt die Ergebnisse einer neuen…

Weitere Artikel

Netzwerk

Die fünf Pluspunkte eines smarten Netzwerkmanagements

Ein Netzwerkausfall, auch wenn er nur ein paar Minuten dauert, kann massive Auswirkungen für ein Unternehmen haben. Entsprechend gut sollten kritische Infrastrukturen für jede Eventualität gesichert sein. Opengear erklärt, welche Vorteile ein smartes…
API

Wie die größte ungelöste Herausforderung der IT gelöst werden kann

Alle Zeichen der Zeit deuten darauf hin, dass die Nachfrage nach digitaler Innovation wachsen und sich dieses Wachstum kontinuierlich beschleunigen wird.
Verwaltungsgebäude der Hochbahn

Von Notes zu Microsoft 365

Die Hamburger Hochbahn AG hat eine neue E-Mail-Infrastruktur für den IT-Arbeitsplatz eingeführt. Ihre E-Mail-Infrastruktur und das Mitarbeiterportal lässt die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) seit Jahren auf den Servern des Kölner IT-Dienstleisters TIMETOACT…
Edge Computing

Wandel der Edge-Strategie

Ein neues Research Paper von IDC und Limelight Networks zeigt die Notwendigkeit auf, digitale Inhalte auf die Datenverarbeitung am Netzwerkrand vorzubereiten. So haben Unternehmen die Möglichkeit ihre Netzwerkressourcen agil zu nutzen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!