Anzeige

Vor- und Nachteile

Mit SD-WAN wollen Unternehmen ihre Netzwerkkosten senken und den Betrieb ihrer WAN-Infrastruktur vereinfachen. Doch mit der neuen Technik werden ihre Netzwerke auch anfälliger für Ausfälle und Angriffe.

Ausfälle und Angriffe.

Opengear, Anbieter von Out-of-Band-Managementlösungen zum Schutz kritischer Infrastrukturen, erklärt die Vor- und Nachteile von SD-WAN und wie Unternehmen die Schwachpunkte in den Griff bekommen.   

Viele Unternehmen setzen mittlerweile auf Software-definierte Wide Area Networks (SD-WAN), um Niederlassungen günstig an das Unternehmensrechenzentrum anzubinden, einen zuverlässigen Zugriff auf Cloud-Dienste herzustellen und ihren Traffic geschickt über verschiedene Netzwerktechnologien zu verteilen. Der Markt wächst schnell und soll nach Prognosen der Marktforscher von IDC bis 2023 um jährlich mehr als 30 Prozent auf 5,25 Milliarden Dollar wachsen. Bei aller Euphorie dürfen Unternehmen jedoch nicht übersehen, dass SD-WAN auch einige Herausforderungen mit sich bringt und ein Sicherheitsrisiko darstellen kann. Opengear nennt die jeweils drei wichtigsten Pluspunkte und Schwachstellen.

Vorteile von SD-WAN

  • Bessere Netzwerkleistung. Mit SD-WAN können Unternehmen verschiedene Verbindungstypen verwalten, von klassischen Breitbandverbindungen über LTE bis zu MPLS. Jede Anwendung bekommt für ihre Daten genau die Verbindungen zugewiesen, die ihre Anforderungen an Bandbreite und Latenz erfüllen. Intelligente SD-WAN-Router leiten den Datenverkehr automatisch über einen geeigneten Verbindungstyp und den bestmöglichen Pfad, um Netzwerküberlastungen zu vermeiden.
  • Einfache Verwaltung. SD-WAN reduziert die Netzwerkkomplexität durch das Management mehrerer Verbindungstypen über eine Oberfläche. Zudem entlastet es IT-Abteilungen durch eine zentrale Verwaltung aller Netzwerkgeräte und viele Automatisierungsfunktionen. Neue Router und Switches laden nach dem Anschluss ans Netzwerk ihre Konfiguration aus der Cloud oder von einem Server und richten sich selbstständig ein, sodass neue Standorte schnell angebunden oder neue Geräte schnell in Betrieb genommen sind, ohne einen Techniker vor Ort einsetzen zu müssen.
  • Niedrigere Kosten. SD-WAN senkt die Kosten des Netzwerkbetriebs durch die einfache Geräteverwaltung und erlaubt es, Datenverkehr, der keine hohen Service-Anforderungen hat, über die günstigste Verbindung zu leiten. Teure MPLS-Verbindungen werden dann beispielsweise nur noch für Video- und Sprachübertragungen oder sicherheitskritische Anwendungen genutzt.

Nachteile von SD-WAN

  • Neue Fehlerquellen. Durch die zentrale Verwaltung von Geräten und Verbindungen entstehen neue Fehlerquellen. Beim Ausfall der Internetverbindung kann sich ein Router beispielsweise keine neue Konfiguration herunterladen und ist auch für die IT-Abteilung nicht mehr erreichbar. Kleine Fehler wie Fehlkonfigurationen verteilen sich zudem schnell im Netzwerk und können zu größeren Ausfällen führen.
  • Viele Firmware-Updates. Router liefen früher teilweise jahrelang ohne Konfigurationsänderungen oder Firmware-Updates durch. Intelligente SD-WAN-Router sind dagegen stärker von ihrer Software abhängig und benötigen häufiger Anpassungen und Firmware-Aktualisierungen, etwa wenn neue Features eingeführt, Bugs gefixt oder Routing-Richtlinien geändert werden. Jedes Update stellt jedoch ein Risiko dar und kann dazu führen, dass der Router ausfällt oder nicht wieder richtig startet.
  • Unzureichende Sicherheit. Die grundlegenden Sicherheitsfunktionen von SD-WAN sind für Unternehmen unzureichend – sie müssen die neue Technologie in ihre bestehende Security-Infrastruktur integrieren. Allerdings haben Monitoring- und Netzwerkmanagement-Tools oft Schwierigkeiten im Zusammenspiel mit SD-WAN und scheitern beispielsweise daran, nicht autorisierte IoT-Geräte im Netzwerk aufzuspüren. Zudem sind in SD-WANs häufig alle Geräte miteinander verbunden (Full Mesh), sodass bereits ein einziges kompromittiertes Gerät einem Angreifer einen Überblick über alle Datenflüsse verschafft. 

„Mit einem smarten Out-of-Band-Management erhalten Unternehmen einen alternativen Zugriffspfad zu ihren Netzwerkgeräten und können sie kontinuierlich überwachen und verwalten, auch wenn die primäre Verbindung ausgefallen ist. So beheben sie Fehler in ihrem SD-WAN schnell und zuverlässig und minimieren Ausfallzeiten“, erklärt Dirk Schuma, Sales Manager Europe bei Opengear. „Doch ein Out-of-Band-Management ist nicht nur etwas für den Notfall. Unternehmen verbessern damit auch das Monitoring ihrer Infrastruktur und erhalten einen sicheren Zugriff auf alle Geräte, ohne den Netzwerkbetrieb zu beeinträchtigen. Sie erhöhen zudem die Sicherheit, weil sie den Managementzugriff auf Router und Switches über das primäre Netzwerk sperren und auf das OBB-Netzwerk beschränken können.“

Dirk Schuma, Sales Manager Europe
Dirk Schuma
Sales Manager Europe, Opengear

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Netzwerk
Okt 27, 2020

Was Unternehmen über SD-WAN wissen müssen

Ein Software-Defined WAN, kurz SD-WAN, ist ein neuer Ansatz für Netzwerkkonnektivität,…
Netz
Okt 20, 2020

4 Gründe das SD-WAN zu optimieren

Wann sollten Unternehmen das Software-Defined-WAN (SD-WAN) durch WAN-Optimierung…
Cybercrime
Sep 30, 2020

Bundeskriminalamt stellt «Lagebild Cybercrime» vor

Über die Machenschaften von Kriminellen im Internet berichtet das Bundeskriminalamt (BKA)…

Weitere Artikel

Selbsttest

Selbsttest: Wie sicher ist Ihre kritische Infrastruktur?

Neben der Sicherheit auf der informationstechnischen Ebene unterschätzen viele IT-Verantwortliche die physikalischen Gefahren, die in Server- und Technikräumen die technische Infrastruktur lahmlegen können.
Trends 2021

Ein Blick auf die Netzwerk-Trends in 2021

Ein zuverlässiges, sicheres und resilientes Netzwerk spielt eine zentrale Rolle, wenn es um Digitalisierung, Cloud oder Automatisierung geht. Opengear, Anbieter von Out-of-Band-Managementlösungen zum Schutz kritischer Infrastrukturen, erklärt, welche Themen…
AD/AAD

Ein neues Zeitalter beim Systemmanagement? AD/AAD in hybriden Umgebungen

Unternehmen kaufen inzwischen im Rahmen ihrer BYOD-Richtlinien eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte für den professionellen Einsatz. Für die Belegschaft hat das in der Regel Vorteile, während IT-Abteilungen die Entwicklung eher mit Sorge betrachten.
2021 Stadt

IT-Trends 2021: Was bedeuten sie für das Infrastrukturmanagement?

Was bedeuten die aktuellen IT-Trends wie Cloud Computing, Hybrid IT, Automatisierung und künstliche Intelligenz sowie 5G konkret für die Infrastrukturen und das Infrastrukturmanagement? Womit werden sich Infrastruktur- und Servicemanager 2021 hauptsächlich…
Tastatur und Schraubenzieher

Admin-Tools: cPanel, Froxlor, Plesk & Co. im Vergleich

Das richtige Konfigurationstool zu finden ist eine echte Herausforderung. Damit auch Einsteigern und weniger „technikbegeisterten“ Admins die Serververwaltung professionell gelingt, haben wir bei Host Europe für Sie die wichtigsten Webadmin-Tools miteinander…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!