Anzeige

Data Center

OVH bringt nun seine neue Infrastructure Reihe auf den Markt. Diese wurde für die hohen Anforderungen von mittelständischen Unternehmen, Behörden und Universitäten an Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit beim Aufbau gebündelter Serverarchitekturen und der Verwaltung großer Datenbanken entwickelt.

Dank Netzwerkanbindung mit hoher Bandbreite und erweiterten Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen können die Dedicated Server der Infrastructure Reihe von OVH für eine Vielzahl von Anwendungsfällen wie der Medien- und Videoverarbeitung, dem Hochleistungs-Computing, der Finanzanalyse oder der Virtualisierung eingesetzt werden.

Dedicated Server für den Aufbau einer eigenen Cloud

In der neue Serverreihe vwerden vier Konfigurationen geboten, die jeweils für ergänzende Anwendungsszenarien entwickelt wurden, um beim Aufbau einer eigenen Cloud-Infrastruktur zu unterstützen:

  • INFRA-1 und INFRA-2 Server eignen sich insbesondere für die Medien-/Videobearbeitung und 2D/3D-Anwendungen. Sie sind mit Intel Xeon E-2274G bzw. E-2288G Prozessoren und der Intel UHD Graphics P630 Technologie für eine bessere Grafikdarstellung ausgestattet. Beide Server bieten erweiterte Sicherheitsfunktionen auf Basis der Intel Software Guard Extensions (SGX)-Technologie, die den auszuführenden Code und die zu verarbeitenden Daten vollständig trennt.
  • INFRA-3 Server erlauben die Nutzung von Hochleistungsarchitekturen für Virtualisierung oder Containerisierung sowie die Durchführung komplexer Analysen oder den Aufbau virtueller Büros. INFRA-3 ist eine brandneue Konfiguration von OVH und verfügt mit dem AMD Epyc 7371 Prozessor über einen der effizientesten 16-Core-CPUs auf dem Markt – entwickelt speziell für Rechenzentren.
  • INFRA-4 Server wurden speziell für die Ausführung komplexer Workloads wie der Bereitstellung virtueller Umgebungen und Container konzipiert. Als einziger Server der Infrastructure Reihe mit Dual-Prozessor-Konfiguration basiert INFRA-4 auf den Intel-Xeon-SP-Prozessoren der zweiten Generation.

Alle Server der Infrastructure Reihe nutzen die Netzwerkfunktion OVH Link Aggregation (OLA), die es ermöglicht, die Netzwerkschnittstellen jedes Servers zu aggregieren, um seine Verfügbarkeit zu erhöhen und ihn gleichzeitig vom öffentlichen Netzwerk und potenziellen Bedrohungen zu trennen.

Der Dedicated Server bietet alle bei OVH-Servern üblichen Funktionen wie den integrierten Anti-DDoS-Schutz sowie die Möglichkeit, alle Server und Cloud-Dienste über das private vRack Netzwerk mit anderen Cloud-Diensten zu verbinden. Darüber hinaus nutzen die neuen Server das leistungsfähige Netzwerk von OVH mit einer Bandbreite von 1 Gbit/s (Standard) bis 4 Gbit/s (optional) im öffentlichen Netzwerk und einer Bandbreite von 2 Gbit/s (Standard) bis 5 Gbit/s (optional) bei Nutzung von vRack.

www.ovh.de


Weitere Artikel

Rechenzentrum

Nachhaltigkeit und Klimaschutz bestimmen die Rechenzentrums-Trends 2022

Vertiv veröffentlicht seine Trends für Rechenzentren 2022. Dabei steht die beschleunigte Umsetzung von Maßnahmen zur Nachhaltigkeit und zur Bewältigung der Klimakrise im Vordergrund.
Netzwerke

Agile und sichere IT-Architekturen: Digitale Transformation mit NaaS

Aufgrund der Corona-Pandemie waren zahlreiche Unternehmen im vergangenen Jahr zu überstürzten Aktionen gezwungen und mussten über Nacht ihre IT-Infrastruktur umbauen. Die Folge waren hybride Strukturen, bei denen das Netzwerk oft vernachlässigt wurde,…
SD-WAN

SD-WAN: Auf diese Unterschiede kommt es an

Viele Unternehmen beschäftigen sich im Rahmen der Modernisierung ihrer Infrastruktur mit der Einführung von SD-WAN-Lösungen. Neben der Anbindung von Standorten kommt dabei vermehrt auch die Anforderung zum Tragen, eine sichere und performante…
Container

Containisierung - ein zeitgemäßer Ansatz

In einem zunehmend wettbewerbsorientierten Markt müssen moderne IT-Systeme handfeste Geschäftsvorteile bieten. Um diese Anforderung zu erfüllen, ist es unerlässlich, dass IT-Abteilungen ihr Kapital an Applikationen erhöhen, indem sie Architekturen…
Frankfurt

Frankfurt inzwischen größter Datenknoten der Welt

Streamingriesen, Cloudprovider, E-Commerce-Portale oder Internetanbieter – sie alle haben sich inzwischen in der Mainmetropole niedergelassen. Zum einen liegt es sicherlich an der Attraktivität Frankfurts, zum anderen aber vor allem daran, dass die Stadt…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.