Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DWX-Developer Week
24.06.19 - 27.06.19
In Nürnberg

4. Cyber Conference Week
01.07.19 - 05.07.19
In Online

IT kessel.19 – Der IT Fachkongress
04.07.19 - 04.07.19
In Messe Sindelfingen

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Anzeige

Anzeige

SPONSORED
Konica Workplace Hub Im Buro 700

Bild: Konica Minolta GmbH

Eine effektive Teamarbeit ist längst zu einem bedeutenden Faktor für den Geschäftserfolg geworden. Unternehmen müssen in ihren Innovations- und Wertschöpfungsprozessen stets besser und schneller werden. Angesichts des zunehmenden globalen Wettbewerbs und grenzüberschreitender komplexer Lieferketten spielt eine produktive Zusammenarbeit und ein reibungsloser Informationsfluss eine immer wichtigere Rolle. 

Konica Minolta hat mit dem Workplace Hub ein All-in-One-IT-System entwickelt, mit dem insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) ihre Kommunikations- und Kooperationsprozesse optimieren.

KMUs stehen unter einem enormen Druck. Denn Wertschöpfungsprozesse sind längst hochkomplex, weshalb viele Experten und Ressourcen aus verschiedenen Standorten und Abteilungen benötigt werden. Angesichts der immer kürzeren Produktlebenszyklen und des ständigen Innovationsdrucks müssen sich die Teams effizient austauschen und die Stärken der Mitarbeiter effektiv kombinieren. In einer aktuellen Studie ermittelten das Institute for Corporate Productivity und Rob Cross, Professor für Global Business am Babson College, dass Unternehmen, die kooperatives Arbeiten fördern, mit einer fünfmal höheren Wahrscheinlichkeit eine hohe Leistung erbringen.

Laut der Studie mit mehr als 1.100 Teilnehmern erreichen leistungsstarke Unternehmen nur deshalb ihre gewünschten Geschäftsergebnisse, weil sie effizient zusammenarbeiten. Denn dadurch lässt sich die Produktivität steigern und Unternehmen verschaffen sich in wettbewerbsintensiven Märkten einen entscheidenden Vorteil. Darüber hinaus spielt besonders bei der jüngeren Generation die Arbeit in kollaborativen Umgebungen eine wichtige Rolle. Um für diese Talente als Arbeitgeber interessant zu sein, müssen nicht nur große Unternehmen ihre Arbeitsumgebungen und Geschäftsprozesse an die neuen Anforderungen anpassen, sondern auch KMUs.

Von Hindernissen und richtigen Werkzeugen 

Derzeit kämpfen jedoch viele KMUs mit Hindernissen: Informations- und Aufgabenüberlastung führen nicht selten zu einer unstrukturierten Arbeitsweise. Projekte sind durch unklare Prioritäten und unterschiedliche Wissensstände unter Kollegen oftmals sehr unübersichtlich und ineffizient. Ungeeignete Software und Tools verstärken dieses Problem. Auch die Zusammenarbeit über verschiedene Standorte hinweg ist oftmals schwierig, da kein einheitlicher Zugriff auf Dateien und Dateiversionen möglich ist. Diese alltäglichen Hürden erhöhen die ohnehin schon hohe Arbeitsbelastung und bergen zudem ein erhöhtes Risiko für Fehler und doppelte Arbeit.

„Viele Unternehmen haben festgestellt, dass ihre etablierten Prozesse und Tools an ihre Grenzen stoßen. Deshalb suchen sie nach Lösungen, mit denen sie die Zusammenarbeit organisieren“, erklärt Johannes Bischof, Geschäftsführer Konica Minolta Business Solutions Deutschland und Österreich. „Die Technologie ist dabei ein Schlüsselfaktor. Menschen, die Social Collaboration Tools nutzen, arbeiten nachweislich bis zu 30 Prozent effizienter.“ Denn Collaboration Tools ermöglichen einen schnellen und einfachen Zugriff auf Informationen, sowohl unternehmensweit als auch innerhalb von Teams. Dadurch lässt sich die Organisation erleichtern und entfernte sowie lokale Teams verbinden.

„Aufgrund unserer engen Zusammenarbeit mit KMUs wissen wir, dass sie vor sehr spezifischen Herausforderungen stehen. Ein „globaler Hidden Champion“ in einer bestimmten Branchennische zu sein, kann beispielsweise bedeuten, dass eine Remote-Zusammenarbeit über Kontinente hinweg möglich sein muss. Dabei ist ein Höchstmaß an Sicherheit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Gleichzeitig verfügen KMUs nicht über die umfangreichen internen IT-Ressourcen, die größere Unternehmen für die Einrichtung und Wartung der Lösungen zur Verfügung stehen. Auf Basis dieser Anforderungen haben wir den Workplace Hub entwickelt“, ergänzt Bischof.

Nahtlose Zusammenarbeit und weitere Services

Hub FrontKonica Minolta hat mit dem Workplace Hub eine Business-IT-Lösung auf Basis eines einheitlichen IT-Konzepts für KMUs entwickelt, die speziell auf deren Bedürfnisse zugeschnitten ist. Mit dem All-in-One-IT-System begegnen IT-Abteilungen der zunehmenden Komplexität, indem sie Werkzeuge, Dienste und Geräte einfach und effizient verwalten. Der Workplace Hub ist eine komplette Infrastruktur mit Server, Multifunktionsdrucker, WLAN sowie Software-Plattform und kombiniert die IT vor Ort mit Cloud-basierten Ressourcen. Kunden profitieren so von maximaler Flexibilität und Ausfallsicherheit. Die Plattform ist modular erweiterbar, ohne dass sich die eigene IT-Abteilung mit dem Betrieb auseinandersetzen muss.

Dank einer webbasierten Benutzeroberfläche bietet das User Dashboard eine digitale Arbeitsplattform für die Kommunikation, den Zugriff und die Speicherung von Informationen sowie die Planung von Projekten. So können Teams einfacher und effizienter zusammenarbeiten. Die einheitliche Webschnittstelle verfügt über ein reaktionsschnelles Design, das auf mehreren Geräten funktioniert und gleichzeitig ein nahtloses sowie vertrautes Erlebnis bietet.

Zur Selbstorganisation steht dem Mitarbeiter ein Bereich zur Verwaltung seines Arbeitstages zur Verfügung. Darin sind aktuelle E-Mails, Ereignisse und Dokumente zusammengefasst. In einem weiteren Segment befinden sich alle Projekte und Projektgruppen an einem Ort. So lassen sich Aufgaben fokussierter erledigen und die Teamarbeit wird agiler. Da alles nach Projekten und spezifischen Gruppen strukturiert ist, ermöglicht dies einen schnelleren Zugriff auf Tools, notwendige Dokumente und Apps. Zudem vereinfachen Social Networking, Co-Authoring und Instant Messaging die Kommunikation und den Austausch von Informationen. Workplace Hub unterstützt Microsoft- und Yammer-Gruppen und erleichtert so das Community-Management. „Mit dem Workplace Hub hat Konica Minolta eine IT-Umgebung geschaffen, die die Zusammenarbeit nahtlos und natürlich gestaltet“, sagt Johannes Bischof. „Dank der leistungsstarken Werkzeuge sind Unternehmen in der Lage, ihr Potenzial zu maximieren und gleichzeitig den Aufwand für das Management von Technologien zu minimieren.“

Darüber hinaus bietet Konica Minolta passende Managed Services an. Dadurch können die IT-Mitarbeiter von ihren Basisaufgaben entlastet werden und ihre freigewordene Zeit in ihre Kernaufgaben investieren. „Wir verstehen das Ausmaß und die Tiefe der Veränderungen, mit denen KMUs heute konfrontiert sind. Mit dem Workplace Hub haben wir eine Lösung geschaffen, die es ihnen ermöglicht, innovative Arbeitsweisen schnell umzusetzen“, resümiert Bischof.

 

https://workplacehub.konicaminolta.eu/de/

 


 

GRID LIST
Monitoring Future

Die Zukunft des Monitorings bedeutet das Ende der IT-Infrastruktur

Nahezu täglich erscheinen Lösungen auf dem Markt, die die IT-Welt revolutionieren sollen.…
Rittal Kühlgeräte Nema 3R/4

Smart kühlen auch bei Extrem-Wetter

Kühltechnik für Outdoor-Anwendungen muss heute auch bei extremer Hitze und Kälte, Nässe…
Update Concept

Der Support für SQL und Windows Server läuft bald aus

Am 14. Januar 2020 läuft der Support von Windows Server 2008 und 2008 R2 aus. Für die SQL…
Rechenzentrum

Standortnachteile bremsen deutsche Rechenzentren aus

Hohe Stromkosten, ungenutzte Wärmepotenziale, schrumpfende Weltmarktanteile:…
Daumen hoch - Daumen runter

Top oder Flop? Die fünf Merkmale erfolgreicher MSP

MSP (Managed Service Provider) sind genauso unterschiedlich wie die Services, die sie…
End Schild

End of Support von SQL Server 2008 & Windows Server 2008

Microsoft beendet den Support für SQL Server 2008 am 9. Juli 2019, der Support für…