VERANSTALTUNGEN

IT-Sourcing 2018
03.09.18 - 04.09.18
In Hamburg

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Yang Hyunsoo: zeigt flexiblen Chip (Foto: nus.edu.sg)Forscher der National University of Singapore haben einen biegsamen Speicher-Chip entwickelt, der mit MRAM (Magnetoresistive Random Access Memory) arbeitet und 300 Mal so viel Power hat wie seine herkömmliche Konkurrenz.

Wearables begleiten immer mehr Menschen durch den Tag - demnächst auch in äußerst flexibler Form. Die Hardware in Gadgets wie Fitnesstrackern und Co muss mit wenig Platz auskommen, aber Forscher der National University of Singapore sind in Kooperation mit drei weiteren Forschungsinstitutionen noch einen Schritt weiter gegangen: Sie haben einen biegsamen Speicher-Chip entwickelt.

Bessere Leistung als bei RAMs

"Flexible Elektronik wird in der näheren Zukunft zur Norm werden und alle neuen elektronischen Komponenten sollten mit flexibler Elektronik kompatibel sein", meint Forschungsleiter Yang Hyunsoo. "Wir sind das erste Team, das einen magnetischen Speicher auf einer biegsamen Oberfläche hergestellt hat, und dieser bedeutende Meilenstein gibt uns den Antrieb, die Leistung von flexiblen Speichermedien zu verbessern und zur Flexiblen-Elektronik-Revolution beizutragen."

Der neuartige Speicher-Chip arbeitet mit MRAM (Magnetoresistive Random Access Memory) statt RAM und verwendet magnetische Tunnelkontakte auf Magnesiumoxid-Basis, um Daten zu speichern. Er übertrifft herkömmliche RAM-Computer-Chips in einigen Aspekten wie der Datenspeicherung, wenn die Stromzufuhr ausfällt, der hohen Verarbeitungsgeschwindigkeit und dem niedrigen Stromverbrauch.

Hightech-Bauteil 300 Mal schneller

Die magnetischen Tunnelkontakte auf Magnesiumoxid-Basis wurden zuerst auf einer Silikonoberfläche herangezüchtet, dann wurde das Silikon weggeätzt. Mit einem Transferdruckverfahren wurde der magnetische Speicher-Chip dann auf eine flexible Plastikoberfläche aus Polyethylenterephthalat (PET) übertragen. Insgesamt dürfen sich die Forscher über eine 300 Mal so gute Datenübertragungsgeschwindigkeit freuen wie bei herkömmlichen Speicherkarten.

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Interview Ralf Strassberger CenturyLink

Ihr Netzwerk neu gedacht

CenturyLink hat im vergangen Jahr Level3 Communications übernommen. Entstanden ist ein…
Edge Data Center von Rittal

Praktische Tipps für 5G, Blockchain und Industrial Analytics

Die IoT-Veranstaltungsreihe von Cloud Ecosystem und Rittal findet im September in Berlin,…
Wolfgang Sowarsch

Stiefkind Sekundärspeicher: ROI einer Scale-out-Infrastruktur

Wolfgang Sowarsch von Commvault hat sich in einer ruhigen Minute mal überlegt, was das…
15

Apple aktualisiert MacBook Pro – schneller und mit neuen Funktionen für Profis

Apple hat das MacBook Pro mit höherer Leistung und neuen Profi-Funktionen aktualisiert,…
Tb W190 H80 Crop Int 775ac528c7968761631ff816c092b592

Unterscheidungskriterium RZ-Zertifizierung

Zertifizierungen von Rechenzentrumsbetreibern sind nicht „nice to have“, sondern bieten…
Rechenzentrum Alarm

Warum der Bedarf nach RZ-Risikoanalysen steigt

Die Nachfrage nach Risikoanalysen für Rechenzentren steigt. Nach Angaben von Michael…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security