Neue Remote-Funktionen für GoTo Resolve

GoTo, Anbieter der gleichnamigen All-in-One-Plattform für Unternehmenskommunikation und IT-Support, hat sein kürzlich eingeführtes Produkt GoTo Resolve um Remote-Monitoring- und Remote-Management-Funktionen (RMM) erweitert.

Damit können Unternehmen ihre Endgeräteflotte noch besser im Auge behalten und Störungen proaktiv angehen, bevor sie zu IT-Problemen werden. Nur vier Monate nach der Markteinführung zeigt GoTo erneut, dass Firmen unabhängig von ihrer Größe sichere Remote-Support-Tools nutzen können, die den Anforderungen von Großunternehmen entsprechen.

Anzeige

Mehr Funktionen und ein höherer ROI im IT-Support

GoTo Resolve bietet den Fern-Support für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Service-Tools. Das Produkt ist einfach zu implementieren und sicher zu verwalten. Es verfügt über eine Zero-Trust-Architektur, die bei solchen Anwendungen einmalig ist, sowie über viele weitere Funktionen – darunter Conversational Ticketing und RMM inklusive Virenschutz, Patch-Management und Alarmierung. Bei anderen Lösungen für KMUs sind diese Funktionen auf mehrere Provider verteilt. Dies kann die Produktivität der IT-Support-Teams und damit den ROI (Return on Investment) beeinträchtigen. GoTo Resolve basiert auf dem einheitlichen Verwaltungssystem von GoTo und vereint die Kommunikations- und Support-Anforderungen in einer einzigen Anwendung.

“Vor fast 20 Jahren wurde unser Unternehmen gegründet, um Systeme aus der Ferne zu verwalten. Die heutige Markteinführung baut auf unserer jahrzehntelangen Erfahrung im Remote-Workspace-Umfeld auf. GoTo Resolve vereint das Monitoring- und Management per Fernzugriff in einem einzigen Produkt”, so Paddy Srinivasan, Chief Product and Technology Officer bei GoTo.

Neue GoTo Resolve Funktionen für das Remote-IT-Management:

  • Background File Manager: Dateien lassen sich auf ein Remote-Gerät übertragen oder verwalten, ohne dass der Admin eine Verbindung dazu herstellen oder Endanwender bei der Arbeit stören muss.
  • Remote Terminal Access: Damit die Service-Agenten im Hintergrund agieren können, bietet der Remote-Terminal-Zugriff eine voll funktionsfähige Eingabeaufforderung auf den bereitgestellten Geräten. Damit lassen sich die meisten, wenn nicht sogar alle Verwaltungsaufgaben erledigen.
  • Multi-Agent Collaboration: Mit dieser Funktion kann ein Support-Mitarbeiter während einer Remote-Support-Sitzung einen zweiten Service-Agenten hinzuziehen.
  • Antivirus-Management (voraussichtlich ab Sommer 2022): Einfache Überwachung und Verwaltung von Antiviren-Software mithilfe eines einzigen Dashboards. Die Funktion ermöglicht es, Status-Updates anzufordern, Bedrohungen anzuzeigen und Scans zu initiieren. 
  • Antivirus-Software (voraussichtlich ab Sommer 2022): Schutz der Endgeräte vor Viren, Malware, Ransomware und komplexen Online-Bedrohungen. Möglich ist dies durch eine Add-on-Partnerschaft mit einem führenden Anbieter von Antivirensoftware. 
  • Patch Management (voraussichtlich ab Sommer 2022): Identifizierung, Genehmigung und Bereitstellung von Patches für ein oder mehrere Geräte. Aktualisierung der Software und Schutz vor Bedrohungen, ohne die Endnutzer bei ihrer Arbeit zu unterbrechen.
  • Warnmeldungen (voraussichtlich ab Sommer 2022): Kritische Systemwarnungen in Echtzeit über den Zustand des Computers oder zu Software- und Hardwareänderungen. Damit kann das IT-Team potenzielle Störungen beheben, bevor sie zu einem echten Problem werden. 

Die neuen Funktionen stehen allen bestehenden und neuen Kunden zur Verfügung. Mehr dazu, wie GoTo Resolve den IT-Fernsupport für KMU unterstützt, erfahren Sie unter: https://www.goto.com/it-management/resolve

Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.