Anzeige

Legacy-Software

Die Versuchung, sich von Altanwendungen zu trennen und sie durch Neuentwicklungen zu ersetzen, ist groß. Häufig gibt es aber gute Gründe dafür, besser davon abzusehen und sie stattdessen lieber zu modernisieren. 

Der IT-Dienstleister Avision nennt sechs gute Gründe, warum Unternehmen ihren Altanwendungen treu bleiben sollten.

1. Gewohnheit

Die Mitarbeiter sind bereits an das vorhandene Tool gewöhnt und kommen damit gut zurecht. Neuentwicklungen erfordern meist umfangreiche Anwenderschulungen und haben mit mangelnder Akzeptanz zu kämpfen.

2. Fehlerrisiko

Bei einer neuentwickelten Software besteht immer die Gefahr, dass Fehler passieren und sie deshalb schwere qualitative Mängel aufweist. Bei einer bestehenden Anwendung sind die Fehler bekannt und man kann deshalb besser damit umgehen.

3. Kosten

Eine Neuentwicklung kommt oft teurer als eine Modernisierung. Änderungen in eine gut gepflegte Legacy-Software einzuarbeiten, verursacht in der Regel weniger Kosten.

4. Entwicklerpool

Auch für alte Programmiersprachen sind häufig noch genug Spezialisten vorhanden. Anwendungen, die etwa in C oder C++ geschrieben sind, müssen deshalb nicht allein wegen ihrer Sprache neu entwickelt werden, beispielsweise in Java.

5. Unvollständigkeit

Große Neuentwicklungsprojekte werden oft aufgrund des Budgets oder des Timings für abgeschlossen erklärt, obwohl sie noch gar nicht wirklich fertiggestellt sind. Das kann erhebliche Probleme verursachen.

6. Übergangsphase

Eine Neuentwicklung führt zu einer „Frozen Zone“ für die Altanwendung. Alle Ressourcen werden für die Neuentwicklung verwendet und die bestehende Anwendung nicht mehr gepflegt. Dadurch veraltet sie während der Neuentwicklungsphase immer mehr, was in der Übergangszeit einen Wettbewerbsnachteil verursachen kann.

„Natürlich gibt es Fälle, in denen alles nichts hilft und eine Anwendung komplett neu entwickelt werden muss. Aber oft lohnt es sich auch, daran festzuhalten und sie durch Modernisierung zukunftsfähig zu gestalten“, sagt Nadine Riederer, CEO bei Avision. „Dazu muss sie allerdings gehegt und gepflegt werden. Wartungsintervalle müssen eingehalten und Kleinigkeiten laufend repariert werden.“

www.avision-it.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Home Office

Wie Sie das Chaos im Homeoffice besiegen

In Zeiten der Pandemie ist das Homeoffice für viele arbeitende Menschen eine Alternative geworden, um ihre Tätigkeit dennoch weiter auszuüben. Dabei gibt es für viele Unternehmen eine typische Schwachstelle - das Dokumentenmanagement.
Programmierer

Die Vorteile von Snap einfach erklärt

Die heutige Digitalisierung in Unternehmen bietet Programmierern und Softwareentwicklern eine willkommene Spielwiese. Sie sind gefragter denn je und helfen bei der Entwicklung neuer Technologien und Programme weiter, die den Arbeitsalltag erleichtern. Die…
SaaS

3 Schlüsselfaktoren für zukunftssichere SaaS-Cloud-Plattformen

Die unternehmensinterne IT-Infrastruktur gereicht manchmal zum Mysterium: Sehr große Cloud-Systeme, eine wachsende Anzahl an Microservices und zusätzlich bringt Homeoffice dutzende neue Schnittstellen, die es zu sichern gilt. Kurzum: Das alles zeigt, dass es…
Change Management

Erfolgreiches Change Management in Software-Integrationsprojekten

Komplexe Integrationsvorhaben in der Softwareentwicklung sind oft zeitaufwendig. IT-Dienstleister Consol nennt sieben Best Practices, mit denen Unternehmen Change-Management-Prozesse in Software-Integrationsprojekten beschleunigen können.
Mitarbeiter Team

Der Faktor „Mensch“ in der Softwareentwicklung

Im Jahr 2021 wird das Konzept von DevOps noch stärker an Relevanz gewinnen. Immer mehr Unternehmen müssen und werden erkennen, dass es bei DevOps nicht nur um Tools und Automatisierung geht, sondern vor allem um Menschen und Prozesse.
RMM

Remote Monitoring Management: Tipps zur Auswahl eines RMM-Tools

Im Zuge der COVID-19-Pandemie setzt sich der Trend zur Telearbeit und zum Arbeiten von zu Hause aus fort. Dies macht den Einsatz herkömmlicher IT-Lösungen für viele Unternehmen zu einer Herausforderung.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!