IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Die Ansammlung großer Datenmengen zieht Datendiebe geradezu an, die Datensicherheit bei Big Data ist entsprechend von großer Bedeutung. 

Doch nicht jede Lösung, die Data Protection bietet, ist auch für Big Data Protection geeignet, ganz im Gegenteil. Bei der Lösungssuche sollten Anwender konkret auf Funktionen achten, die zu den Herausforderungen von Big Data passen. Unterstützung bietet der neue Big Data Vendor Benchmark.

Bottom Line (ICT-Anbietersicht)

Anbieter von IT-Sicherheitslösungen sollten Big Data als Chance und Herausforderung begreifen. Eine Chance ist Big Data, da der Bedarf für Datensicherheitslösungen weiter steigen wird. Doch die Lösungen müssen auch tatsächlich große Datenmengen effizient schützen können. Deshalb ist Big Data auch eine Herausforderung für die Anbieter. Der neue Big Data Vendor Benchmark zeigt, welche Anbieter die Herausforderung bereits angenommen haben und ein relevantes Offering besitzen.

Der neue Big Data Vendor Benchmark 2015 der Experton Group zeigt, dass Big Data für viele IT-Bereiche an praktischer Bedeutung gewonnen hat und zahlreiche neue relevante Anbieter in den Markt eingetreten sind. Ein wesentlicher Bereich hat allerdings noch Nachholbedarf: der Schutz von Big Data, auch Big Data Protection genannt.

Der schon klassische Bereich der Data Protection, der Datensicherheit, ist gut gefüllt mit Anbietern und IT-Sicherheitslösungen. Bei der zunehmend kritischen Bedrohungslage für vertrauliche Daten ist dies nicht verwunderlich, sondern sehr zu begrüßen. Anwender haben eine breite Auswahl an professionellen Lösungen zum Schutz ihrer Daten. Anbieter bemühen sich, mit besonderen Funktionen oder Aktionen auf sich aufmerksam zu machen. Doch der neue Bereich der Big Data Protection ist anders.

Die Zahl der Anbieter und Lösungen, die sich den Herausforderungen des Schutzes von Big Data stellen, ist erst relativ klein. Dazu gehören neben Werkzeugen zur Identifizierung, Klassifizierung und Anonymisierung personenbezogener Daten auch leistungsstarke Lösungen im Bereich Datenverschlüsselung, Datensicherung und Datenintegrität.

Unternehmen, die Big Data-Projekte angehen wollen, sollten nicht vorschnell zu Lösungen greifen, die sich Data Protection auf die Fahnen geschrieben haben, aber Big Data im Speziellen nicht umfassend adressieren. Für die Anbieterauswahl empfiehlt Experton Group deshalb, zuerst die folgenden Fragen zu klären:

  • Gibt es leistungsstarke Funktionen zur Datensuche und Datenklassifizierung?
  • Gibt es Funktionen zur Anonymisierung / Pseudonymisierung / Maskierung umfangreicher Datenmengen?
  • Gibt es Funktionen zur hochperformanten Verschlüsselung?
  • Gibt es Funktionen zur hochperformanten Integritätskontrolle?
  • Gibt es Funktionen zur hochperformanten Datensicherung?

Gute, spezielle Lösungen für Big Data Protection helfen dabei, zumindest einige dieser Fragen positiv zu beantworten. Noch steckt der Markt für Big Data Protection allerdings in einer Anfangsphase, so dass umfassende Lösungen zur Beantwortung aller genannten Fragen noch auf sich warten lassen.

Im Big Data Vendor Benchmark wurden neben den generellen Kriterien aller Quadranten für die Bewertung von Big Data Protection besonders betrachtet: die Leistungsfähigkeit im Bereich Verschlüsselung, Integrität und Löschung von Daten, die Trennung der Daten verschiedener Mandanten, die Zugriffskontrolle auf Big Data-Strukturen, die Maskierung, Anonymisierung und Pseudonymisierung von Daten.

Aufgrund der Komplexität von Big Data-Projekten wurde auch besonderer Wert gelegt auf vorhandene Testversionen, einen umfassenden Support (möglichst in Deutschland und in deutscher Sprache), Schulungsangebote (möglichst in Deutschland und in deutscher Sprache) und eine möglichst breite, qualitativ hochwertige Partnerstruktur. Neben den funktionalen Unterschieden wiesen die untersuchten Lösungen auch in diesen Bereichen teils deutliche Differenzen auf.

Aus den Lösungen für Data Protection auf dem deutschen Markt wurden 15 Lösungen als Big Data Protection Solutions klassifiziert. Für den Leader-Quadranten qualifizieren konnten sich IBM, HP, Symantec und Rohde & Schwarz SIT. Als Rising Star wurde Uniscon eingestuft.

Für den Bereich Big Data Protection erwartet Experton Group eine Zunahme an professionellen, leistungsstarken Angeboten und eine weitere Steigerung bei der Funktionsbreite der vorhandenen Anbieter. Noch ist der Markt für Big Data Protection jung, der Bedarf an entsprechenden Lösungen wird jedoch deutlich anwachsen.

Oliver Schonschek, www.experton-group.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet