VERANSTALTUNGEN

Developer Week 2018
25.06.18 - 28.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

IT kessel.18
11.07.18 - 11.07.18
In Reithaus Ludwigsburg

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

  • Am 13. Mai ist Muttertag. Für viele bedeutet das, auf eine Stippvisite in das Elternhaus zurückzukehren und mitsamt Blumen oder anderen Geschenken einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen zu verbringen. Zumindest theoretisch, denn häufig haben die Eltern noch einen klitzekleinen Gefallen, um den sie ihre Kinder bitten, wenn sie schon einmal da sind. 

  • Laut einer Meldung von Bleeping Computer ist es Sicherheitsanalysten erstmals gelungen, einen Malware-Stamm für IoT-Botnetze zu identifizieren, der den Neustart des entsprechenden Geräts „überlebt“ und nach der initialen Kompromittierung dort verbleibt. 

  • Twitter hat die Passwörter seiner Nutzer unverschlüsselt gespeichert und fordert seine Nutzer auf die Passwörter zu ändern. Wichtig ist das vor allem dann, wenn das Passwort auch für andere Konten verwendet wird. Der Fehler ist zwischenzeitlich gefunden und behoben worden. Ein Statement von Martin Hron, Security Researcher bei Avast.

  • Die Erstellung von Passwörtern mag lästig sein und der ein oder andere ist sicherlich schon einmal an der kreativen Kombination aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen verzweifelt. Trotzdem sind sie unerlässlich, um Konten und Zugänge zu Online-Diensten wirksam zu schützen. 

  • Seit 2013 feiert die Welt jedes Jahr am ersten Donnerstag im Mai den Welt-Passwort-Tag, um Verbraucher zu bewussterem Umgang mit ihren Online-Konten hinzuweisen. Nach wie vor setzen viele Unternehmen und Anbieter alleine auf das traditionelle Passwort, um ihre Anwendungen zu schützen. 

  • ElcomSoft aktualisiert den Wireless Security Auditor - ein Tool, mit dem IT-Netzwerk-Administratoren zeitgesteuerte Angriffe auf die WLAN Netzwerke in ihrem Unternehmen ausführen können, um deren Sicherheit zu überprüfen.

  • Die Sicherheitsexperten von Retarus warnen vor einer besonders perfiden Phishing-Angriffswelle: Derzeit befinden sich personalisierte Phishing-Mails in einem täuschend echten Microsoft-Layout im Umlauf, die den Empfänger unter anderem zu einer zweifachen Passwort-Eingabe auffordern.

  • Soziale Netzwerke, Einkaufsplattformen oder Online-Shops – für jedes Konto benötigen wir ein Passwort. Umso wichtiger ist es, potenziellen Betrügern das Leben möglichst schwer zu machen. Hierfür gilt es, ein möglichst sicheres Passwort zu wählen. Doch wie kann man ein solches Passwort generieren und – was noch viel wichtiger ist – wie vergesse ich es nicht wieder? 

  • Anlässlich des „Change Your Password Days“ am 1. Februar, erinnert das Hasso-Plattner-Institut (HPI) an die wichtigsten Regeln zur Erstellung starker Passwörter. HPI-Direktor Professor Christoph Meinel kritisiert, dass die Zahlenfolge „123456“ nach wie vor das weltweit beliebteste Passwort ist, dicht gefolgt von „12345678“, „111111“ und „qwerty“. 

  • Mit 73 Prozent knapp drei Viertel der europäischen IT-Führungskräfte haben keine Kontrolle über alle Cloud-basierten Anwendungen, die von ihren Mitarbeitern genutzt werden. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage des SSO- und Passwortmanagement-Unternehmens LastPass.

  • Lediglich ein Zehntel (12 Prozent) der Mitarbeiter ist sich über Regeln und Richtlinien zur IT-Sicherheit in ihren Unternehmen vollkommen bewusst; damit kennt fast jeder Neunte Mitarbeiter (88 Prozent) die Richtlinien nicht. Das geht aus einer aktuellen Studie von Kaspersky Lab hervor.

  • F-Secure meldet ein Sicherheitsproblem, das die meisten von Firmen ausgegebenen Laptops betrifft. Ein Angreifer mit Zugang zum Gerät kann es in weniger als einer Minute mit einer Hintertür ausstatten. 

  • Gesichtserkennung und Fingerabdruck-Scans zum Authentifizieren an Geräten sind inzwischen keine futuristischen Konzepte aus James Bond-Filmen mehr. Tatsächlich sieht so aus als könnte sich die Biometrie gegenüber dem ungeliebten kleinen Bruder dem Passwort in absehbarer Zeit durchsetzen. 

  • Jeder Dritte nutzt nur ein Passwort für mehrere Dienste und dann auch noch triviale Kombinationen. Bitkom gibt Hinweise zum besseren Schutz gegen Cyberkriminelle. So kompliziert ist das gar nicht.

  • Kein Mbit fließt, ohne dass erneut eine Sicherheitslücke in den Schlagzeilen ist. Von dieser Problematik sind private User genauso betroffen wie Unternehmen jeder beliebigen Branche: Ob nun Einzelhändler, Arztpraxen, Industrieunternehmen, Agenturen oder MSP. 

  • Den meisten Menschen ist mittlerweile bewusst, dass sie im Internet unter ständiger Beobachtung stehen. Der Versandhändler verfolgt, welche Produkte man ansieht, die Suchmaschine beobachtet, nach welchen Begriffen man sucht und der Browser merkt sich, welche Internetseiten man besucht hat. Soweit, so bekannt.

  • Kein Zugriff auf Online-Konten oder massive Einschränkungen bei der Kommunikation mit Familienmitgliedern: Solch einen Notfall hat fast die Hälfte aller Befragten in aktuellen Untersuchungen zur Online-Nutzung schon mindestens einmal erlebt. 

  • Multi-Faktor-AuthentifizierungPasswörter bieten für die wachsenden Anforderungen digitaler Identitäten keine ausreichende Sicherheit mehr: Gestohlene oder schwache Passwörter sind laut Verizon für 81 Prozent aller Hacks verantwortlich. Eine 2-Faktor-Authentifizierung ist deutlich sicherer und einfacher zu nutzen.

  • Forcepoint Security Labs warnt in einem aktuellen Blog vor einer neuen Version des Banking-Trojaners Ursnif.

  • PasswortDigital Shadows hat einen neuen Bericht über die an häufigsten eingesetzten Betrugsmethoden mit gestohlenen Zugangsdaten veröffentlicht. Dabei nutzen Cyberkriminelle die kompromittierten Daten mehrmals über unterschiedliche Webseiten und Online-Foren hinweg.

Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security