Anzeige

  • DDoS-Angriffe erfolgreich abwehren

    Schutz vor DDoS-Attacken greift zu spät, wenn Abwehrmaßnahmen allein on-premise oder erst in der Unternehmensinfrastruktur beginnen. Gemeinsames Ziel von Netzbetreiber und Kunde muss es sein, volumetrische Großangriffe abzuwehren, bevor sie als Daten-Tsunami durchs Netz schwappen.

  • SOCs überschätzen sich

    Exabeam hat seinen jährlichen „2020 State of the SOC Report" veröffentlicht. Der Bericht untersucht den Zustand von Security Operations Centers (SOCs) in Unternehmen. In diesem Jahr befragte Exabeam 295 IT-Security-Analysten und SOC-Manager in den USA, Großbritannien, Kanada, Deutschland und Australien zu zahlreichen Aspekten ihrer Arbeit.

  • Sinkendes Vertrauen unter Cyberkriminellen

    Trend Micro, ein Anbieter von IT-Sicherheitslösungen, hat neue Erkenntnisse zu cyberkriminellen Aktivitäten sowie dem Handel mit Produkten und Dienstleistungen im Cyber-Untergrund veröffentlicht. Demnach schwindet das Vertrauen unter Cyberkriminellen zunehmend. Als Folge dessen konzentrieren sich die Aktivitäten immer stärker auf E-Commerce-Plattformen und eine Kommunikation über Discord, wodurch die Anonymität der Nutzer weiter steigt. 

  • Web-Traffic erholt sich nach COVID-19-Einschränkungen

    Die Corona-Pandemie wirkt sich weiterhin auf die Auslastung des Internets und die Cyber-Sicherheit aus. In den Branchen Finanzdienstleistungen, Sport und Tourismus steigt der Datenverkehr aber wieder. Das sind die wichtigsten Ergebnisse des Cyber Threat Index für April 2020, den Imperva vorgestellt hat.

  • Immer mehr DDoS-Attacken auf Websites von Bildungs- und städtischen Einrichtungen

    Der DDoS-Report von Kaspersky für das erste Quartal 2020 zeigt, dass vermehrt Angriffe auf Bildungsressourcen und kommunale Websites stattfinden. 19 Prozent aller DDoS-Attacken zielten in den ersten drei Monaten des Jahres auf solche Einrichtungen ab, damit hat sich die Anzahl gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdreifacht

  • DDoS als Mittel im wirtschaftlichen Konkurrenzkampf

    Hacker greifen gezielt Unternehmen an, um sie durch nicht verfügbare Geschäftsabläufe wirtschaftlich zu schädigen oder um sie zu bewegen, ihre Abwehrmaßnahmen zu erweitern. Damit wollen sie die Konkurrenz finanziell schwächen.

  • DDoS Report: Die Bedrohungslage ist alarmierend

    Link11 hat seinen DDoS-Report für das erste Quartal 2020 veröffentlicht. Aus den Zahlen geht hervor, dass Umfang und Komplexität der Angriffe zwischen Januar und März weiter zugenommen haben. Eine Entwarnung ist nicht in Sicht.

  • Europol warnt vor vermehrten Ransomware- und DDoS-Angriffen

    Cyberkriminelle nutzen die Coronavirus-Pandemie skrupellos für ihre Zwecke. Nicht nur die Millionen Arbeitnehmer, die plötzlich im Homeoffice oft unter suboptimalen Sicherheitsbedingungen arbeiten, sind ins Visier der Hacker geraten, sondern auch kritische Infrastrukturen, die derzeit ohnehin unter Druck stehen.

  • Dark_nexus: Ein DDoS-Botnetz, das vieles in den Schatten stellt

    Sicherheitsforscher von Bitdefender haben ein neues, sehr effektives IoT-Botnet aufgespürt, das viele bislang bekannte IoT-Botnets und Malwares in den Schatten stellt. Das Botnet wurde aufgrund einer Zeichenfolge in seinem Banner "Dark_nexus" getauft.

  • 5 Mythen über DDoS im Jahr 2020

    DDoS-Angriffe verändern sich, und obwohl man glauben könnte, dass sie bereits der Vergangenheit angehören, ist dies nicht der Fall. Radware kommentiert die fünf wichtigsten DDoS-Mythen des Jahres 2020.

  • Homeoffice: Warnung vor ungepatchter Remote Access Software

    In einer Zeit, in der viele Unternehmen massiv und kurzfristig auf Heimarbeit setzen, warnt Radware davor, ohne entsprechende Vorbereitung Remote-Zugänge zu kritischen Anwendungen einrichten. 

  • Kostenloser DDoS-Schutz für den öffentlichen Sektor

    Link11 bietet seine DDoS-Schutzlösungen während der hoch ansteckenden Verbreitungsphase des Corona-Virus allen Gesundheits-, Regierungs- und Bildungsorganisationen kostenlos an.

  • DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

    DDoS

    Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende statt. Diese Ergebnisse gehen aus dem aktuellen DDoS-Report von Kaspersky hervor.

  • DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

    DDoS

    Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.

  • Jenkins Server von internen Endlosschleifen bedroht

    DDoS

    Das Threat Research Team von Radware warnt Betreiber von Jenkins-Servern vor einer akuten Bedrohung im Zusammenhang mit dem vom Jenkins Project veröffentlichten Security Advisory 1641, auch als CVE-2020-2100 bekannt.

  • Digitale Sicherheit braucht Reaktion und Wachsamkeit

    Cyber Security

    „Wieder ist Safer Internet Day. Wieder erzählen wir uns gegenseitig, wie schön es wäre, wenn jeder mithelfen würde die digitale Welt sicherer zu machen. Und möglicherweise wird wieder dieser gute Vorsatz schon einen Tag später vergessen sein. Im nächsten Jahr dann auf ein Neues? Nein, es darf so nicht weiter gehen“, lautet das Fazit von Telekom Sicherheitschef Thomas Tschersich zu den vergangenen zwölf Monaten.

  • DDoS-Angriff auf Labour Partei

    DDoS

    Es ist bekannt geworden, dass die UK Labour-Partei auf einer ihrer digitalen Plattformen Opfer einer ausgefeilten Cyberattacke im großen Stil geworden ist.

  • DDoS-Attacken und IoT-Geräte: Eine gefährliche Kombination

    IoT Hacking

    Der Missbrauch von vernetzten Geräten für DDoS-Attacken ist Realität. Die Angreifer finden immer neue Strategien, um IoT-Geräte für ihre Zwecke einzusetzen. Gesetzesinitiativen wollen ein Mindestmaß an Sicherheit gewährleisten, beseitigen aber das Problem der milliardenfachen IoT-Altlasten.

  • Trüber Herbst: Ein Drittel mehr DDoS-Attacken

    DDoS

    Im dritten Quartal 2019 stieg die Anzahl der DDoS-Angriffe gegenüber dem Vorquartal um ein Drittel (30 Prozent) an; mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Attacken fand im September statt. Darüber hinaus gab es einen Anstieg einfacherer DDoS-Angriffe, die vor allem akademische Webseiten im Visier hatten.

  • DDoS: Gefahr durch Volumen- und Applikations-Attacken

    DDoS

    DDoS-Attacken zeigten sich im 3. Quartal 2019 unverändert bandbreitenstark und komplex. Die Angreifer kombinierten in jeder zweiten Attacke mehrere Angriffsvektoren und trieben die Angriffsvolumen mit Reflection-Amplification-Techniken in die Höhe. Neben Volumenattacken konzentrierten sich die Angreifer auf Attacken mit geringen Bandbreiten, die dafür umso mehr Pakete enthielten.

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!