Anzeige

Phishing

KnowBe4 gibt die Ergebnisse seines Q2 Phishing-Reports heraus. Für die Studie wurden zehntausende von simulierten Phishing-Tests überprüft und dabei festgestellt, dass mehr als 50 Prozent der eingegangenen E-Mails „LinkedIn“ in ihrer Betreffzeile hatten.

Informationen wie diese helfen Unternehmen, ihre Mitarbeiter bestmöglich zu schulen und auf die Gefahren, die durch Phishing-E-Mails in die Unternehmensnetzwerke gelangen, hinzuweisen.

Die Studienautoren fanden heraus, dass bei den Phishing-Tests 56 Prozent der Betreffzeilen den Begriff „LinkedIn“ enthielten – mehr als alle anderen Social Media Phishing-E-Mails zusammen. Dies ist nicht verwunderlich, denn Social Media Phishing-Angriffe steigen in 2019 mit einer bemerkenswerten Wachstumsrate von 75 Prozent an. Dieser Anstieg der Gefahr, in Kombination mit Problemen der Schatten-IT, hindern die IT-Sicherheitsabteilungen daran, von Usern genutzte Social Media Apps auf Smartphones zu überwachen. Deshalb wird es immer wichtiger , dass Mitarbeiter wissen, wie sie einen Phishing- oder Social-Engineering-Angriff erkennen und was sie danach zu tun haben.

„Es fühlt sich gut an, einem Netzwerk beizutreten oder sich in irgendeiner Weise mit Kollegen oder Geschäftskontakten zu verbinden - deshalb sind Social Media Phishing-Angriffe so erfolgreich“, sagt Stu Sjouwerman, CEO bei KnowBe4. „Benutzer vertrauen ihren „verifizierten“ Kontakten von Natur aus, so dass sie eher auf einen Link klicken, der von einem dieser Kontakte geschickt wurde. Es wird also immer schwieriger, Phishing-Angriffe zu identifizieren. Die User unserer Plattform sind darauf geschult und deshalb eher in der Lage, Phishing- und Social-Engineering-Angriffe zu erkennen.“

Die von KnowBe4 identifizierten Social Media Phishing-Tests mit den höchsten Öffnungsraten sind:

  • LinkedIn: 56%
  • Anmeldealarm für Chrome auf Motorola Moto X: 9%
  • 55. Jahrestag und Pizza-Party: 8%
  • Dein Freund hat ein Foto von dir markiert: 8%.
  • Facebook Passwort-Rückstellungs-Verifizierung: 8%.
  • Dein Passwort wurde erfolgreich zurückgesetzt: 6%
  • Neue Sprachnachricht um 1:23 Uhr: 5%

*Groß- und Kleinschreibung ähneln denen in der Phishing-Test-Betreffzeile

Neben der Untersuchung von Phishing-E-Mails mit Social Media-Betreffzeilen, wurde festgestellt, dass Phishing-Tests, die sich auf Passwortverwaltung konzentrierten, auch sehr erfolgreich waren. Immerhin 35 Prozent der Benutzer klickten die Links in den Test-E-Mails an. Darüber hinaus hatten „In-the-Wild-Angriffe“ - also echte Phishing-E-Mails und keine simulierten- den größten Erfolg, wenn sie den Empfänger um Maßnahmen baten, wie z.B. die Einladung zur Freigabe eines Outlook-Kalenders oder die Zuweisung einer Aufgabe auf einer Microsoft-Plattform.

Mitarbeiter sind die letzte Verteidigungslinie eines Unternehmens und sie sind dann am erfolgreichsten, wenn sie kontinuierlich geschult und auf die neuesten Phishing-Bedrohungen getestet werden. Um ihre Aufgabe, Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Sicherheit zu unterstützen, wurde im Juni 2019 ein Social Media Phishing-Test eingeführt. Dieser kostenlose Test wurde entwickelt, um IT- und Sicherheitsexperten in Unternehmen jeder Größe zu helfen, Benutzer besser zu identifizieren, die wahrscheinlich eine Phishing-E-Mail öffnen, die von einer Social-Media-Site wie Facebook, LinkedIn oder Twitter stammt.

www.knowbe4.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!