Anzeige

Low-Code

Quelle: mini_citizens / Shutterstock.com

Appian stellte heute die Ergebnisse einer Umfrage vor, die untersuchte, wie die Entwicklung von Low-Code-Anwendungen wichtige Aspekte der Arbeitszufriedenheit von IT-Entwicklern verbessern kann.

Die Daten zeigen, dass die IT angesichts neuer Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) und Robotic Process Automation (RPA) einen erhöhten Druck durch veränderte Geschäftserwartungen spürt. Die Daten zeigen außerdem, dass IT-Entwickler der Meinung sind, dass Low-Code-Technologien dazu beitragen können, die schlimmsten Aspekte ihrer Arbeit zu verbessern und die IT-Geschäftsziele für das kommende Jahr zu unterstützen.

Die von IDG im Auftrag von Appian durchgeführte Umfrage „Impact of Low-code on IT Satisfaction“ fand heraus, dass für IT-Entwickler die folgenden vier Aspekte die schlimmsten ihres Jobs sind: 1. Der Zeitaufwand für die Fehlerbehebung bei Anwendungsproblemen, 2. Zeit- und Termindruck, 3. Zeitverschwendung durch repetitive Programmieraufgaben und 4. wenig Möglichkeiten, an strategischen Projekten zu arbeiten.

Gefragt nach der Fähigkeit von Low-Code-Entwicklung, Bereiche mit geringer IT-Zufriedenheit zu beeinflussen, antworteten die Befragten:

  • 80 Prozent sind sich einig, dass Low-Code für die Automatisierung repetitiver Entwicklungsaufgaben wie eigenentwickelte Formulare oder Business-Regeln hilfreich ist
  • Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) stimmen überein, dass Low-Code für die Entwicklung unternehmenskritischer Anwendungen geeignet ist
  • Fast 80 Prozent sind der Meinung, dass Entwickler durch den Einsatz von Low-Code mehr Zeit in wichtigere Projekte investieren können

86 Prozent der IT-Entwickler sind sich einig, dass neue Technologien den Druck auf die IT-Organisation erhöhen. Dieser spiegelt sich am häufigsten in Form von Anfragen nach neuen Technologie-Anwendungen bzw. nach Anfragen zur Integration neuer Technologien in bestehende Systeme und Daten wider. Die folgenden umsatzgenerierenden und leistungssteigernden Anwendungen sind laut der befragten Entwickler in ihren Unternehmen am gefragtesten:

  • Anwendungen, die das Kundenerlebnis verbessern bzw. die Kundenbindung erhöhen (68 Prozent)
  • Applikationen, um interne Abläufe und Prozesse zu optimieren (61 Prozent)
  • Anwendungen, die Innovationen ermöglichen (57 Prozent)

Customer Experience Apps werden laut der Studienteilnehmer am häufigsten nachgefragt. Allerdings gaben weniger als 50 Prozent aller Befragten an, dass ihr Unternehmen „extrem oder sehr effektiv“ ist, um KI und RPA in die Kundeservice-Workflows zu integrieren. Aufgrund einer fragmentierten IT-Landschaft schätzten die Befragten, dass Service-Mitarbeiter für einen ganzheitlichen Blick auf die Kunden durchschnittlich fünf verschiedene Bildschirmfenster öffnen müssen. Die Entwicklung intuitiver und benutzerfreundlicher Anwendungen ist das größte Hindernis für einen besseren Kundenservice. Die Sicherheit der Daten zu gewährleisten sowie der Einsatz neuer Technologien für bessere Erkenntnisse zum Kunden, folgen im Anschluss.

Auf die Frage „Was würde Ihrer IT-Organisation bei der Entwicklung von Anwendungen basierend auf neuen Technologien am meisten helfen“, nannten IT-Entwickler mehrheitlich „schnellere und einfachere Entwicklungstools“.

Weitee Informationen:

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, inwieweit Low-Code der schnellste Weg ist, einen Mehrwert aus neuen Technologien zu erzeugen und gleichzeitig die Job-Zufriedenheit von IT-Entwicklern zu verbessern, lesen sie gerne die komplette Studie „Impact of Low-code on IT Satisfaction“.

Methodologie:

Die Studie wurde von IDG im März und April 2019 durchgeführt. Insgesamt wurden 150 IT-Führungskräfte (C-Level und Director) sowie 150 IT-Entwickler/Ingenieure/Architekten in Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern befragt.

www.appian.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!