Anzeige

Businessman Stress

26,8 Prozent der Deutschen sichern ihre Daten entweder überhaupt nicht oder weniger als einmal im Jahr, zeigt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage von eco Verband und Civey. 

  • Zum World Backup Day am 31.03. empfiehlt der eco Verband Unternehmen und Bürgern ein stärkeres Bewusstsein für die Sicherung wertvoller Daten
  • Rund jeder vierte Deutsche (26,8 Prozent) geht ein hohes Risiko ein und sichert wertvolle Daten weniger als einmal im Jahr
  • Die externe Festplatte ist das beliebteste Backup-Medium

Ob Dokumente, Familienbilder oder Erinnerungs-Videos: Backups retten wertvolle Daten nach Hardware-Schäden, Cyber-Attacken oder wenn das Handy verloren geht. Obwohl die Gefahren bekannt sind, sichern rund 26,8 Prozent der Deutschen ihre Daten entweder überhaupt nicht oder weniger als einmal im Jahr. „Zu viele Menschen vergessen es, regelmäßig Backups zu machen. Dadurch setzen sie sich selbst einem hohen Risiko aus, wertvolle Bilder oder Dokumente unwiederbringlich zu verlieren“, sagt Alexander Rabe, Geschäftsführer des eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V. Gemeinsam mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Civey hat eco das Backup-Verhalten der Deutschen in einer bevölkerungsrepräsentativen Umfrage untersucht.

Die Ergebnisse sind alarmierend: Bereits 42 Prozent der Deutschen waren von Datenverlust betroffen, weil sie ihre Daten nicht in einem Backup gesichert hatten. 11,3 Prozent der Deutschen mussten bereits mehrfach den Verlust von Daten beklagen.

„Backups sind nicht nur Nice-to-have, sondern eine Notwendigkeit in unserer digitalisierten Lebens- und Arbeitswelt“, sagt Markus Schaffrin, Sicherheits-Experte und Geschäftsbereichsleiter Mitglieder Services im eco Verband. Ob Hard- oder Softwareschäden, Hacker-Attacken oder Geräteverluste: Ohne Backup sind die Möglichkeiten vielfältig, Daten für immer zu verlieren. „Während große Unternehmen angemessene Datensicherungs-Systeme bereits nutzen, hinken kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen oft noch hinterher“, sagt Schaffrin.

Festplatte ist Backup-Medium Nummer 1

Dabei machen es Cloudlösungen und externe Speichermedien heute einfacher denn je, Kopien von allen Daten an einem zweiten, sicheren Ort abzulegen. Von den Befragten, die über ein Backup ihrer Daten verfügen, nutzen 55,9 Prozent dafür externe Festplatten, 15,1 Prozent Cloud-Dienste oder Online-Speicher und 12,4 Prozent einen USB-Stick. In der Beliebtheit zurückgefallen sind die früher verbreiteten Backup-Medien CD/DVD mit 3 Prozent und die Disketten (0,7 Prozent).

Argumente, auf Backups zu verzichten, gibt es für Schaffrin nicht mehr. Gratis Backup-Anwendungen für Computer, Tablets und Smartphones machen die Sicherung für jeden Nutzer und jedes Unternehmen in kurzer Zeit möglich – egal ob in Cloudlösungen oder externen Gerätespeichern. „Die Datensicherung des Computers und der mobilen Geräte sollte wie das tägliche Zähneputzen zu einem unverzichtbaren Ritual werden – nicht nur zum World Backup Day am 31. März“, empfiehlt Schaffrin.

Über die Umfrage:

Das Meinungsforschungsunternehmen Civey hat im Auftrag des eco – Verbands der Internetwirtschaft 5.000 Personen zwischen dem 21. und dem 25. März 2019 befragt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse liegt bei 2.5 Prozent.

www.eco.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!