Anzeige

Die digitale Erfahrung außerhalb der Arbeit macht das alltägliche Leben einfacher und bequemer. Dieses Nutzererlebnis erwarten Arbeitnehmer auch am Arbeitsplatz. Eine globale Studie unter 500 Personalmanagern aus 12 Ländern und 20 Branchen zeigt, dass exzellente Mitarbeitererfahrung, ermöglicht durch Technologie, neue Perspektiven für die Mitarbeitergewinnung eröffnet.

„Die besten Talente erwarten heute außergewöhnliche digitale Erfahrung am Arbeitsplatz“, sagt Pat Wadors, Chief Talent Officer bei ServiceNow. „Gute Fachkräfte können sich die Stellen aussuchen. Sie wählen Arbeitgeber, die über Technologien verfügen, mit denen sie einfacher, schneller und besser arbeiten können. Eine grundlegende Änderung hat bereits begonnen und führende HR-Manager stellen schon heute Mitarbeitern die Erfahrung bereit, die all diese Vorteile bietet. Office-Zuschläge reichen schon lange nicht mehr aus. Angestellte wollen eine digitale Erfahrung, die sie dabei unterstützt, ihre Arbeit besser zu machen.”

Die Studie The New CHRO (Chief Human Ressources Officer) Agenda: Employee Experience Drives Business Value gewährt Einblicke in die digitale Transformation der Mitarbeitererfahrung. 

Die New CHRO Agenda hat gezeigt, dass in den USA ansässige Unternehmen digitale Transformation schneller vorantreiben als andere in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. Fast ein Drittel der CHROs in den USA (32%) geben an, dass ihre Hauptaufgabe darin besteht, die Personalverwaltung digitaler und effizienter zu gestalten, verglichen mit 20% in Europa und 15% im asiatisch-pazifischen Raum. Ein noch höherer Prozentsatz verweist auf steigende Investitionen in die Digitaltechnologie (38%), verglichen mit 19% in Europa und 21% in Asien-Pazifik.

Bessere Mitarbeiterzufriedenheit durch personalisierte, vorausschauende und nahtlose digitale Technologien ist der Schlüssel zu dieser Transformation. Die Zukunft liegt klar auf der Hand: Mehr als die Hälfte der befragten CHROs (56%) sagen, dass die Fähigkeit, ein digitales, verbraucherorientiertes Mitarbeitererlebnis zu schaffen, ihre Rolle in drei Jahren definieren wird. Nur 6% sagen hingegen, dass ihre Rolle weiterhin durch traditionelle Personalaktivitäten bestimmt sein wird.

Der Studie geht auf Trends in Nordamerika, Europa und Asien sowie auf spezifische Branchen wie Finanzen und Gesundheitswesen ein. Sie veranschaulicht auch eine Strategie zur digitalen Transformation der Mitarbeitererfahrung.

Erhebungsmethodik

ServiceNow beauftragte Oxford Economics mit der Befragung von 500 CHROs über den sich entwickelnden Charakter des Arbeitsplatzes und seine Auswirkungen auf die Unternehmensleistung. Die Befragten sind in Australien, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, den Niederlanden, Neuseeland, Singapur, Spanien, Schweden, Großbritannien und den Vereinigten Staaten ansässig und repräsentieren eine breite Palette von B2B- und B2C-Sektoren. Die Befragung wurde über Computer-Assisted Telephone Interviews (CATI) durchgeführt. Gegründet 1981 als Joint Venture mit dem Business College der Universität Oxford, hat sich Oxford Economics auf evidenzbasierte Thought Leadership, Forecasting und Economic Impact Analysis spezialisiert.

Die vollständige Studie sollte hier zum Download stehen.

www.servicenow.de

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!