Anzeige

Immer mehr Unternehmen realisieren, dass herkömmliche Computernetzwerke im Zeitalter von hybrider IT und Cloud ungeeignet sind. Daher setzen sie zunehmend auf softwarebasierte Weitverkehrsnetze (SD-WANs). Diese „Wide Area Networks“ decken einen großen geografischen Bereich ab und erlauben dadurch eine zuverlässigere Verbindung.

Während sich 2016 nur zwei Prozent der Unternehmen mit solchen Lösungen auseinandergesetzt haben, werden es 2018 schon 40 Prozent sein. Der deutliche Anstieg zeigt, dass bisherige Lösungen, wie zum Beispiel Standleitungen, für den heutigen Bedarf nicht mehr ausreichend sind. Softwarebasierte Weitverkehrsnetze bieten nicht nur eine zuverlässigere und flexiblere Verbindung, sondern operieren bei gleichzeitig niedrigeren Kosten. Softwarebasierte WAN-Technologien bieten eine ganzheitliche Einsicht in das Netzwerk, wodurch die Konfiguration, das Monitoring und die Verwaltung automatisiert werden. Das Weitverkehrsnetz überwacht somit kontinuierlich alle Verbindungen und wählt den besten Pfad, der für den jeweiligen Netzwerk-Traffic verfügbar ist. Durch das automatische Abwägen von preiswerten Internetverbindungen und der anschließenden dynamischen Wahl des Pfades für jede Anwendung ergeben sich preiswerte, flexible Verbindungen und es können auch einzelne Verkehre direkt ins Internet umgeleitet werden.

Wie Sylvia List, Digital Infrastructure Director bei Dimension Data, erklärt, ist die Umstellung auf SD-WANs bei Unternehmen notwendig, um weiterhin Schritt halten zu können: „Der Einsatz von SD-WANs erlaubt es Unternehmen, ihre Datenübertragung flexibler zu gestalten und den Schutzbedarfen der transportierten Daten anzupassen. Durch den Einsatz der Technologie sinkt die Komplexität und die Software nimmt Administratoren einen Großteil der Arbeit ab. In der Regel muss Hardware nicht mehr von Experten vor Ort konfiguriert werden, sondern lediglich ein Endgerät vor Ort eingesteckt werden, das im Anschluss die notwendige Konfiguration herunterlädt und danach sofort betriebsbereit ist („Zero Touch Provisioning“). Auch die IT-Sicherheit wird nicht außer Acht gelassen: Der Traffic wird von sogenannten Overlays, die von den Geräten automatisch kreiert werden, verschlüsselt. Die Daten können so sicher übertragen werden.“

dimensiondata.com/de-de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!