Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

Netzwerke Erde 402161899 500

Immer mehr Unternehmen realisieren, dass herkömmliche Computernetzwerke im Zeitalter von hybrider IT und Cloud ungeeignet sind. Daher setzen sie zunehmend auf softwarebasierte Weitverkehrsnetze (SD-WANs). Diese „Wide Area Networks“ decken einen großen geografischen Bereich ab und erlauben dadurch eine zuverlässigere Verbindung.

Während sich 2016 nur zwei Prozent der Unternehmen mit solchen Lösungen auseinandergesetzt haben, werden es 2018 schon 40 Prozent sein. Der deutliche Anstieg zeigt, dass bisherige Lösungen, wie zum Beispiel Standleitungen, für den heutigen Bedarf nicht mehr ausreichend sind. Softwarebasierte Weitverkehrsnetze bieten nicht nur eine zuverlässigere und flexiblere Verbindung, sondern operieren bei gleichzeitig niedrigeren Kosten. Softwarebasierte WAN-Technologien bieten eine ganzheitliche Einsicht in das Netzwerk, wodurch die Konfiguration, das Monitoring und die Verwaltung automatisiert werden. Das Weitverkehrsnetz überwacht somit kontinuierlich alle Verbindungen und wählt den besten Pfad, der für den jeweiligen Netzwerk-Traffic verfügbar ist. Durch das automatische Abwägen von preiswerten Internetverbindungen und der anschließenden dynamischen Wahl des Pfades für jede Anwendung ergeben sich preiswerte, flexible Verbindungen und es können auch einzelne Verkehre direkt ins Internet umgeleitet werden.

Wie Sylvia List, Digital Infrastructure Director bei Dimension Data, erklärt, ist die Umstellung auf SD-WANs bei Unternehmen notwendig, um weiterhin Schritt halten zu können: „Der Einsatz von SD-WANs erlaubt es Unternehmen, ihre Datenübertragung flexibler zu gestalten und den Schutzbedarfen der transportierten Daten anzupassen. Durch den Einsatz der Technologie sinkt die Komplexität und die Software nimmt Administratoren einen Großteil der Arbeit ab. In der Regel muss Hardware nicht mehr von Experten vor Ort konfiguriert werden, sondern lediglich ein Endgerät vor Ort eingesteckt werden, das im Anschluss die notwendige Konfiguration herunterlädt und danach sofort betriebsbereit ist („Zero Touch Provisioning“). Auch die IT-Sicherheit wird nicht außer Acht gelassen: Der Traffic wird von sogenannten Overlays, die von den Geräten automatisch kreiert werden, verschlüsselt. Die Daten können so sicher übertragen werden.“

dimensiondata.com/de-de
 

GRID LIST
DSGVO

Sicherheit der Firmen-IT wichtiger als Datenschutz

Über 80 Prozent der deutschen Wirtschaft hat die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nur…
Weiterbildung Frau

Mitarbeiter bilden sich aus persönlichem Interesse weiter

9 von 10 Arbeitnehmern bilden sich immer wieder weiter. Was sie anspornt, ist die Lust am…
Security Expert

Nach der Cyberattacke: Externe Expertise bei Aufklärung nötig

Deutsche IT-Entscheider sind mehrheitlich (50,7 Prozent) der Meinung, dass…
DSGVO

DSGVO – Unternehmen vernachlässigen technische Datensicherheit

Um den Vorgaben der europäischen Datenschutz-Grundverordnung gerecht zu werden, müssen…
Passwort

Beim Passwortschutz lernen Internet-Nutzer nur langsam dazu

Allen Datenskandalen zum Trotz: Beim Thema "Sichere Passwörter" lernen deutsche…
Microsoft

Die führenden Microsoft-Dienstleister Deutschlands

Microsofts dynamisch wachsendes B2B-Portfolio bietet große Wachstumschancen für…