VERANSTALTUNGEN

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

MCC Fachkonferenz CyberSecurity für die Energiewirtschaft
24.10.18 - 25.10.18
In Köln

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

Transformation World 2018
07.11.18 - 08.11.18
In Print Media Academy, Heidelberg

Support RautenEs gibt über 15.000 IT-Händler und Systemhäuser in Deutschland. Und sie teilen einen immensen Markt unter sich auf: Laut einer Analyse investierten deutsche Unternehmen 2016 ca. 93,1 Mrd. Euro in Hardware, Software, ITK-Services, Kommunikation und Verbindungsentgelte.

Ist der IT-Channel aber ein echter Treiber der Digitalisierung? Oder profitiert er lediglich von der technischen Entwicklung? Diese Frage verfolgt die Kooperationsgemeinschaft IT-Teamworker in einer nun veröffentlichten Umfrage. 

Wachstumsmärkte Cloud und Digital Workplace

Über 90% der Umfrage-Teilnehmer waren leitende Angestellte oder Geschäftsführer. Im Fokus dieser Entscheider stehen laut der Umfrage die Themen Cloud Business und Digital Workplace.

Auf Kundenseite sind hauptsächlich Lösungen für die IT-Sicherheit und IT-Infrastruktur gefragt. Darüber hinaus sind insbesondere ERP-Lösungen (bei 66,7% der Befragten), Angebote für Home-Office-Arbeitsplätze (bei 60%) und Dokumentenmanagement (bei 53,3%) sehr gefragt.

Fast die Hälfte der befragten Unternehmen nimmt auch Aufträge mit Entwicklungsaufwand an. Diese sind für die allermeisten Systemhäuser schon ab wenigen Tagen Projektaufwand interessant. Das spricht dafür, auch Entwicklungsplattformen – etwa für Applikationen oder Unternehmensportale – mit ins Portfolio zu nehmen.

Das wünscht sich der IT-Channel von den Herstellern

Die Erwartungen an Software-Hersteller, deren Produkte vertrieben werden, sind breit gefächert. Über die „üblichen“ Benefits (Margen, Schulungen etc.) hinaus wünschen sich über 50% der Befragten eine kompetente und schnelle Unterstützung bei Supportanfragen. Auch ein effizientes Leadmanagement ist für jedes zweite Systemhaus ein absolutes Muss. Gefolgt werden diese Anforderungen von der Vertriebsunterstützung vor Ort sowie dem Wunsch nach optimaler Einarbeitung in komplexe Produkte.

Die befragten Entscheider aus dem IT-Channel sehen diesen selbst als Treiber der Digitalisierung. Allerdings zeigt die Umfrage auch, dass oftmals nur eine sehr begrenzte Produktpalette angeboten wird. So fehlen zum Beispiel bei vielen Systemhäusern die von Kunden stark gefragten Lösungen zur Workflow-Entwicklung und dem Aufbau von Digital Workplaces.

Zur Studie

Vom 01. – 30. Juni 2017 befragte der Verbund 2.502 IT-Systemhäuser. Die Online-Umfrage wurde von dem Freiburger Softwarehersteller United Planet in Auftrag gegeben. 

www.intrexx.com
 

GRID LIST
KI Kundenservice

Künstliche Intelligenz revolutioniert Kundenservice

Immer mehr Verbraucher profitieren von KI-basierten Nutzererfahrungen. Viele Unternehmen…
mobile Malware

Mobile Malware steigt alarmierend an

Eine aktuelle Analyse von Kaspersky Lab zeigt die Trends der mobilen Bedrohungslandschaft…
Cyber Attack

Die größten Gefahren für KMUs sind Malware und Passwortdiebstahl

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie dezentral organisierte Firmen sahen sich auch…
Mann

IT-Abteilungen müssen mehr Verantwortung übernehmen

Die aktuelle Rolle von IT-Abteilungen und die, die von der Unternehmensleitung ihnen…
Mann

Attacken auf die Industrie verursachten 43 Mrd. Euro Schaden

Kriminelle Attacken treffen Industrieunternehmen besonders hart: Durch Sabotage,…
Blockchain

Steht Blockchain vor dem Durchbruch?

Ob Kryptowährungen, sichere Lieferketten oder Smart Contracts: Im Hintergrund wird immer…
Smarte News aus der IT-Welt