So sehr wir es uns auch wünschen: Die Anzahl von Cyber-Angriffen wird so bald nicht abflachen – im Gegenteil. Vielmehr müssen sich Unternehmen darauf vorbereiten, dass es auch sie bald treffen wird.
Die Einfallstore für Ransomware in Unternehmen gestalten sich sehr unterschiedlich: Unkontrollierte Schatten-IT, aber auch Phishing-Versuche per E-Mail, Telefon oder SMS sowie kompromittierte E-Mail-Accounts können Ransomware-Angriffe begünstigen.
Private USB-Sticks, Notebooks und Smartphones mit Firmen-E-Mail-Zugang ohne Freigabe – sie sind nur der sichtbare Teil der sogenannten Schatten-IT, dem Graus jeder IT-Abteilung. Hinzu kommen Softwareprogramme, die ohne nachzufragen installiert wurden.
Anzeige
Wer kennt sie nicht … die Provisorien des Arbeitsalltags. Wenn schnell eine Lösung gefunden werden soll, der Verantwortliche im Urlaub ist oder einfach die eigene Bequemlichkeit siegt: Dann entstehen Lücken in der IT-Sicherheit, die Datenschutzverstöße nach sich ziehen und die Risiken für einen Data Breach erhöhen.
Fertigungsunternehmen tauschen täglich große Mengen an sensiblen Daten mit Zulieferern, Kunden und Partnern aus. Damit diese Informationen nicht in die falschen Hände geraten, müssen sie entsprechend geschützt werden. Ein sicherer Datenaustausch ist daher für Fertigungsunternehmen unerlässlich.
Konjunkturabschwächungen, die drohende globale Rezession, Herausforderungen in der Lieferkette, die eskalierende Inflation und vieles mehr. All das erschüttert momentan gleichzeitig die Volkswirtschaften.
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige

Veranstaltungen

Anzeige

Neueste Artikel

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige
Anzeige