Der neue All-Flash-Objektspeicher Quantum Activescale Z200 ist für datenintensive Workflows, Data-Lakes und Storage-Clouds konzipiert. Die Activescale-Serie verbindet aktive und kalte Daten und nun auch Scale-Out-Flash- und Scale-Out-Tape. Der als Datengrab ausgelegte Objektspeicher kann damit auch schnell, was unter anderem für das Time-to-Value bei KI von Vorteil ist.
Mit einem Open-Source-Tool unterstützt Cloudian die Machine-Learning-Community: Die ML-Bibliothek Pytorch erhält mit S3-Objektspeichern mehr Rechenleistung und Flexibilität und profitiert von ML-Ausführung in AWS Outposts und lokale Zonen. Mit der Verbindung dieser Plattformen wird der Workflow nicht nur schneller, sondern vor allem effizienter.
Anzeige
Im Rahmen einer Technologiepartnerschaft erhält Point für sein S3-to-Tape Produkt »PoINT Archival Gateway 4.0« die »Veeam Ready Validierung« für »Veeam Backup & Replication v12.1«. Damit kann die Backup-Software den Tape-basierten Objektspeicher über seine Glacier-kompatible Funktionalität als On-Prem-Lösung im Archive-Tier einbinden.
Anzeige
Dell kündigt eine Objektspeicher-Appliance an. Die Objectscale XF960 basiert auf den neuen Poweredge-Servern und unterstützt NVMe sowie S3. Das System ist für hohe Workloads und Datenzugriffe ausgelegt, wie zum Beispiel für Analytics- und KI-Anwendungen. Neben der Flash-Variante wird es zwei software-definierte Modelle geben.
Die Vorteile von S3-Cloud-Speichern On-Premises nutzen, dies ermöglicht »PoINT Archival Gateway« in der neuen Version 4.0. Die Software stellt einen S3-Objektspeicher mit Flash, Disk und Tape zur Verfügung und unterstützt bei der Rückführung von Cloud-Daten in das lokale Rechenzentrum.
Die neuen Versionen von Point Archival Gateway und Point Data Replicator sollen das Objektspeicher-Backup und den Restore-Prozess verbessern. »True Immutable Backup« auf Tape und einem Snapshot-Restore erhöhen nach Herstellerangaben die Sicherheit bei Ransomware-Angriffen.
Anzeige
Bedarf nach Flexibilität bei Block-, File und Object-Speicher beflügelt den Markt für Software-defined Storage. Enterprise Apps Today prognostiziert ab 2023 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 25 Prozent und geht für und 2033 von einem Marktvolumen von 207,6 Milliarden Dollar aus.
Wenig überraschend: Der Storage-Bedarf wächst, bei Block, File und Objekt. Etwas überraschend aber: Bei lokalem On-Premises-Speicher verzeichnet File-Storage den stärksten Zuwachs nach Kapazität, noch vor Objekt- und Block-basiertem Speicher. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage der britischen Kollegen von Blocks & Files.
Pure Storage hat mit Version 4.1 von Purity//FB ein neues Software-Release für seine »Unified Fast File and Object«-Plattform veröffentlicht. Sie soll vor allem mehr Leistung, Sicherheit und Flexibilität für die Scale-out-Speicher-Plattform Flashblade für unstrukturierte Daten liefern.
Whitepaper
Die hohe Skalierbarkeit und Hochverfügbarkeit sprechen für den Einsatz von Objektspeichern. Zudem sind sie durch das S3 API relativ einfach einzusetzen. Die Hochverfügbarkeit darf jedoch nicht mit Datensicherheit verwechselt werden. Datenverluste können sich bei Objektspeichern in unterschiedlichen Szenarien ereignen.

Objektspeicher

Anzeige

Veranstaltungen

Stellenmarkt
  1. Leiter Netzdienststelle Gadebusch m/w/d
    WEMAG Netz GmbH, Gadebusch
  2. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    bofrost* Dienstleistungs GmbH & Co. KG, Straelen
  3. Leiter (m/w/d) Prozessabteilung Lackiererei
    PAG - Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG (Porsche AG), Zuffenhausen
  4. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Thermoelektrik mit Promotionsoption
    Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Dresden
Zum Stellenmarkt
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige
Anzeige