Pure Flasharray//E: Flash-Speicher für jeden Workload

Pure Flasharray//E: Flash-Speicher für jeden Workload
Bild: Pure Storage

Pure Storage erweitert die Pure//E-Familie und will damit den Einsatz von Flash-Speicher für jeden Workload ermöglichen. Die Flasharray//E-Systeme kommen mit einer 8-mal höheren Speicherdichte und verspricht eine 7-mal niedrigere Ausfallraten als herkömmliche Speichersysteme.

Pure Storage erweitert seine auf Festplattenersatz ausgerichteten Pure//E-Produktfamilie durch das neue FlashArray//E. Damit senkt der Hersteller die Einstiegskapazität von bisher 4 auf 1 PByte und spricht von einem kontinuierlichen Angebot von weniger als 0,20 US-Dollar pro GByte. Die All-Flash-Speicher sollen zudem die kommende Version der branchenweit größten 75 TByte QLC DirectFlash-Module mit integriertem NVRAM (DFMDs) enthalten.

Anzeige

Pure geht davon aus, dass Directflash-Flash-Module bis 2026 auf 300 TByte anwächst. Dies soll zu erheblichen Einsparungen bei Strom und Platz führen, auch soll Directflash um den Faktor 20 zuverlässiger sein als bisherige Technologien.

Anfang dieses Jahres brachte Pure FlashBlade//E auf den Markt, einen skalierbaren Speicher für unstrukturierte Daten. Mit Flasharray//E kommt nun die Unterstützung von Unified-Block and -File hinzu. Der Hersteller verspricht einen um 80 Prozent geringeren Strom- und Platzbedarf, 60 Prozent niedrigeren Betriebskosten und 85 Prozent weniger Elektroschrott.

Zusätzlich zum herkömmlichen Kauf können Kunden Flasharray//E über das Storage-as-a-Service-Abonnement Pure Evergreen//One beziehen. Durch die Evergreen-Architektur und das Abonnement sollen Kunden kontinuierlich und ohne zusätzliche Kosten auch auf sich ständig verbessernden Funktionen zugreifen können, die monatlich veröffentlicht werden.

»Herkömmliche Festplattenlösungen, die durch hohe Kosten, massiven Platzbedarf im Rechenzentrum und ineffiziente Energienutzung gekennzeichnet sind, erweisen sich für die sich entwickelnden Anforderungen moderner Unternehmen als nicht geeignet«, meint Ajay Singh, Chief Product Officer bei Pure. »Pure Storage wurde mit der Vision gegründet, mechanische Speicher zugunsten eines All-Flash-Rechenzentrums zu ersetzen. Mit der Einführung Pure//E-Familie beseitigt Pure Storage die letzten Überreste von Festplatten in Unternehmen.«

Weiterführende Links:

Karl Fröhlich, speicherguide.de
Karl Fröhlich, speicherguide.de

Karl Fröhlich

speicherguide.de -

Chefredakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.