Neue Speicher der X12-Reihe von Supermicro

Supermicro präsentiert neue Speicher-Systeme der X12 Top-Loading- und Simply-Double-Reihe. Die aktuelle Generation ist ausgestattet mit Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation und unterstützt PCI-E 4.0 NVMe-Cache. Mit bis zu 90 Einschüben auf vier Höheneinheiten sollen die Speicher- und Erweiterungssysteme für Enterprise-, Cloud- und HPC-Workloads optimiert sein.

Supermicro hat anlässlich seines »Open Storage Summit 2021« (27. Bis 29. Juli 2021) eine neue Generation seiner X12 Top-Loading Storage Systems sowie Simply Double Storage Systems vorgestellt. Sie können ebenso als alleinstehende Speichersysteme konfiguriert als auch als Erweiterungssysteme kaskadiert werden. Als Enterprise-Storage suchen sie Abnehmer mit anspruchsvollen Cloud- und HPC-Workloads (High Performance Computing).

Anzeige

Neue Enterprise-Storage-Server der X12-Reihe von Supermicro.Neue Enterprise-Storage-Server der X12-Reihe von Supermicro.

Die neuen Geräte sind je mit Intel Xeon Prozessoren der 3. Generation und in einem Dual-Sockel mit 16 DIMMs ausgestattet. Sie unterstützen PCI-E 4.0 NVMe-Cache. Sie bieten 60 beziehungsweise 90 (Top-Loader) beziehungsweise 24 (Simply Double) Einschübe auf vier Höheneinheiten. Die Implementierung ist als Single- oder Dual-Knoten, Storage-Bridge  oder als JBOD möglich.

»Das Wachstum von Software-definiertem, Cloud-basiertem Storage beschleunigt sich weiter und Supermicro hilft Rechenzentren, ihre Infrastruktur schnell zu modernisieren mit flexiblen Konfigurationen, werkzeuglosen modularen Designs, die von einem Techniker gewartet werden können, und einfachen Erweiterungsmöglichkeiten mit unserer neuen innovativen X12 60-Bay oder 90-Bay Single-, Dual-Node- und Hochverfügbarkeits-Architektur«, sagt Charles Liang, President und CEO von Supermicro.

Top-Loading Storage-Systeme

Die Storage-Server werden im Single- oder Dual-Node-Modus betrieben. Bei der dualen Installation wird der Zugriff auf die Laufwerkssteuerung gleichmäßig zwischen den einzelnen Knoten aufgeteilt. Mit einem modularen, werkzeuglosen Design seien alle kritischen Onboard-Systeme (Hot-Swap-Serverknoten, Expander, Lüftermodule, Netzteile und Laufwerke) vollständig für eine einfache Wartung durch einen Techniker optimiert.

Die 60 oder 90 Einschübe können mit 2,5- oder 3,5-Zoll SAS3-/SATA3-Laufwerken bestückt werden. Dazu stehen zwei Onboard-PCI-E-M.2-Steckplätze und zwei interne Slim-SATA-SSD-Steckplätze zur Verfügung. Das Single-Node-System unterstützt außerdem zwei rückwärtige Hot-Swap-2,5-Zoll-Einschübe für die Betriebssystemspiegelung und vier optionale NVMe-U.2-Einschübe für schnelles Caching.

Damit skaliert das System auf 1,6 PByte in der Maximalkonfiguration, plus bis zu 60 TByte SSD-Flash über den rückwärtigen NVMe-Zugang.

Simply Double Speichersysteme

Der Simply Double Storage-Server dient in erster Linie der Bereitstellung von Inhalten wie unstrukturierten Daten über 24 SAS/SATA-Laufwerke im 3,5 Zoll-Format. Der Hersteller betont, das innovative Gehäusedesign verbessere die Luftzirkulation und optimiere die Zugänglichkeit von Komponenten wie Motherboard, CPU, Speicher, PCI-E-Steckplätze, interne Laufwerksschächte und rückwärtige Laufwerksschächte für die Wartung des Systems. Neben den mechanischen Verbesserungen kann das System mit den Optionen PCI-E 4.0-basierter RAID- oder IT-Modus-SAS-Controller konfiguriert werden.

Preise für die neuen Systeme der X12-Reihe von Supermicro liegen uns noch nicht vor.

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.