Kommentar zum aktuellen Patch-Tuesday

Supportende von Windows 10 Version 20H2

Im Kommentar zum Patch Tuesday warnt Claire Tills, Senior Research Engineer bei Tenable, vor dem Supportende von Windows 10 Version 20H2.

„Das Patch Tuesday Release dieses Monats enthält Fixes für 117 CVEs – neun, die als kritisch eingestuft sind, und zwei Zero-Days, von denen eine bereits ausgenutzt und Microsoft von der National Security Agency gemeldet wurde.

Anzeige

Microsoft hat CVE-2022-24521 gepatcht, eine Schwachstelle bei der Erhöhung von Berechtigungen im Windows Common Log File System-Treiber, die einen CVSSv3-Score von 7,8 erhielt und als Zero Day ausgenutzt wurde. Es liegen zwar keine weiteren Informationen über die Ausnutzung von CVE-2022-24521 vor, aber wir wissen, dass CrowdStrike und die NSA an der Entdeckung dieser Schwachstelle beteiligt sind.

Darüber hinaus hat Microsoft die Sicherheitslücke CVE-2022-26904, eine Schwachstelle bei der Erhöhung von Berechtigungen im Benutzerprofildienst, geschlossen. Obwohl die Ausnutzung dieser Schwachstelle erfordert, dass ein Angreifer seinen Angriff perfekt timen muss, um eine Race Condition zu gewinnen, hat Microsoft sie als “Exploitation More Likely” eingestuft.

Zu beachten ist auch, dass die Versionen 4.5.2, 4.6 und 4.6.1 des .NET Framework von Microsoft und Windows 10 Version 20H2 bald das Ende des Supports erreichen werden. Den Nutzern wird dringend empfohlen, ihre Systeme zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass sie weiterhin Updates erhalten.“

Weitere Informationen und eine zusätzliche Analyse finden Sie hier im Blogpost.

Claire Tills

Tenable -

Senior Research Engineer

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.