Russland führt mit 3,5 Millionen Datenschutzverletzungen in Q1’22 weltweit

Russland digital

Laut einer Analyse von CryptoMonday hat Russland im ersten Quartal 2022 die meisten Datenschutzverletzungen gemeldet. Das Land meldete 3,5 Millionen solcher Vorfälle, was einem Anstieg von 11 % im Vergleich zu Q4 2021 entspricht. Mit diesem Anstieg überholte es die USA als das am stärksten betroffene Land weltweit.

“Man kann Russlands Datenverletzungen nicht von seinem Einmarsch in der Ukraine trennen. Diese Aktion hat Russland viele Feinde in der Hackergemeinschaft eingebracht. Diese haben es aus Solidarität mit dem ukrainischen Volk auf russische “Vermögenswerte” abgesehen. Ein perfektes Beispiel dafür ist die Hackergruppe Anonymous, die eine Hacking-Kampagne gegen das Land angekündigt hat”, sagt der CEO von CryptoMonday, Jonathan Merry.

Anzeige

Die Analyse zeigt, dass die russischen Datenverletzungen im März ihren Höhepunkt erreichten. Das Land verzeichnete einen Anstieg dieser Verstöße um 136 % im Vergleich zum Februar. Das war ein fünffacher Anstieg gegenüber den Zahlen vom Januar und unterstreicht die Notwendigkeit der Wachsamkeit bei unseren Online-Aktivitäten.

Welche Länder meldeten die höchste Zahl von Datenschutzverletzungen?

Der Anstieg der russischen Zahlen ist zwar alarmierend, verblasst jedoch im Vergleich zu den Ereignissen in anderen Ländern. So verzeichnete Hongkong beispielsweise einen Anstieg der Vorfälle um 946 %. Dieser Aufschwung führte dazu, dass die Zahl der Datenlecks in Hongkong im ersten Quartal 2022 die Marke von 311.000 erreichte.

Polen ist ein weiteres Land, das einen Anstieg der Fälle von Datenmissbrauch verzeichnete. Die Zahl der Vorfälle stieg in Q1 2022 um 514 % gegenüber Q4 2021 auf 916.000.

Südkorea verzeichnete den stärksten Rückgang bei Datenschutzverletzungen Viele andere Länder verzeichneten einen Rückgang der Fälle kompromittierter Daten. Südkorea steht hier an der Spitze und hat die Zahl der Datenschutzverletzungen im 4. Quartal 2021 um 92 % reduziert.

In ähnlicher Weise hat Brasilien seine Zahlen im letzten Quartal um 80 % gesenkt. Andere Länder, die große Fortschritte bei der Eindämmung von Datenschutzverletzungen gemacht haben, waren Spanien (70 %), die Ukraine (67 %), Kanada (63 %) und Indien (62 %). Die USA, die bei diesen Angriffen führend waren, haben die Zahl um 47 % verringert.

www.cryptomonday.de

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.