Rekordverdächtige DDoS-Attacke abgewehrt

Ddos

Am 12. September 2022 hat Akamai bei einem Kunden den bisher größten Distributed-Denial-of-Service-Angriff (DDoS) abgewehrt, der jemals gegen einen europäischen Kunden auf der Prolexic-Plattform gestartet wurde, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Angriffs-Traffic stieg auf 704,8 Millionen Pakete pro Sekunde (Mpps), um die Geschäftsprozesse des Unternehmens lahmzulegen – das sei ein neuer europäischer Rekord.

Das betroffene Unternehmen habe frühzeitig auf eine umfassende Verteidigungsstrategie für seine IT-Systeme gesetzt und schloss seine zwölf globalen Rechenzentren an die Prolexic-Plattform an. 99,8 Prozent des Angriffs wurden demnach durch die Sicherheitsvorkehrungen des Kunden im Vorfeld vereitelt. Das Kommando- und Kontrollsystem der Angreifer aktivierte ohne Verzögerung den Multidestinations-Angriff, der innerhalb von 60 Sekunden von 100 auf 1.813 aktive IPs pro Minute eskalierte. Diese IPs waren über acht verschiedene Subnetze an sechs Standorten verteilt. 

Anzeige

www.akamai.com

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.