Kryptomining-Malware “Crackonosh” schürft bereits 2 Mio. Dollar

Die mindestens seit Juni 2018 ihr Unwesen treibende Kryptomining-Malware “Crackonosh” hat sich inzwischen weltweit verbreitet und findet sich vor allem in gestohlenen Kopien von beliebten Spielen.

Laut dem IT-Security-Anbieter Avast hat sie ihren Urhebern bereits über zwei Mio. Dollar in der Kryptowährung Monero von über 222.000 infizierten Systemen eingebracht.

Anzeige

Zugabe in “Crack-Games”

Den IT-Sicherheitsfachleuten zufolge verbreitet sich Crackonosh über “gecrackte” Versionen beliebter Online-Spiele. Avast konnte Crackonosh in geknackten Versionen der folgenden Spiele feststellen: “NBA 2K19”, “Pro Evolution Soccer 2018”, “Grand Theft Auto V”, “Fallout 4 GOTY”, “Far Cry 5”, “The Sims 4”, “The Sims 4 Seasons”, “Euro Truck Simulator 2”, “Jurassic World Evolution”, “Call of Cthulhu” und “We Happy Few”.

Die meisten Infektionen fanden die Avast-Spezialisten in den Vereinigten Staaten, Brasilien, Indien, den Philippinen und Polen. Auch in Deutschland verbreitet sich die Malware, so konnte Avast hierzulande bereits 1.799 Fälle feststellen. Ist die Schadsoftware erst einmal installiert, ergreift sie direkt Schutzmaßnahmen, einschließlich der Deaktivierung von Windows-Updates und der Deinstallation von Sicherheits-Software.

Ursprung in Tschechien

Der Begriff Crackonosh stammt aus der tschechischen Folklore und bedeutet “Berggeist”. Avast verwendet diesen Namen aufgrund eines Hinweises darauf, dass der Ursprung der Schad-Software in Tschechien liegen könnte. 

www.pressetext.com
 

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.