Huawei reagiert auf Sanktionen mit Innovationsoffensive

Bildquelle: J. Lekavicius / Shutterstock.com

Der chinesische Telekomriese Huawei investiert deutlich in Forschung und Entwicklung, um den Auswirkungen der amerikanischen Sanktionen zu begegnen. «Wir glauben, dass wir nur durch Non-Stop-Innovation am Ball bleiben können», sagte der Vorsitzende Ken Hu am Dienstag auf einem Treffen mit Analysten im südchinesischen Shenzhen. «Wir machen sehr starke Investitionen in Forschung und Entwicklung.»

Die US-Sanktionen machen dem Tech-Konzern das Leben schwer. «Wegen der unberechtigten Sanktionen gegen Huawei haben wir Schwierigkeiten, an bestimmte fortschrittliche Komponenten heranzukommen», sagte Hu. «Deswegen sind wir nicht in der Lage, eine führende Position in bestimmten Technologien zu wahren.» Der Konzern bleibe deswegen aber nicht stehen, sondern konzentriere sich auf neue Entwicklungen in Systemtechnik, Konnektivität, Rechenleistung oder Cloud-Technik.

Anzeige

In den vergangenen fünf Jahren hat der Konzern seine jährlichen Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf zuletzt 142 Milliarden Yuan (umgerechnet 20 Milliarden Euro in 2021) fast verdoppelt. Damit steht Huawei weltweit in der Spitzengruppe.

dpa

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.