Hewlett Packard Enterprise übernimmt Zerto

Bild: Sergiy Palamarchuk / Shutterstock.com

Hewlett Packard Enterprise gab den Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme von Zerto bekannt, einem Anbieter von Software für die Verwaltung und den Schutz von Cloud-Daten. Die Übernahme erfolgt im Rahmen einer Transaktion im Wert von 370 Millionen US-Dollar.

Die CDP-Technologie (Continuous Data Protection) von Zerto umfasst Notfallwiederherstellung, Sicherung und Datenmobilität in einer zentralen Softwarelösung für Verwaltung und den Schutz von Cloud-Daten. Zerto hilft bei der Wiederherstellung nach Ransomware- und Cyber-Angriffen sowie sonstigen ungeplanten Ausfällen und versetzt Daten wieder in ihren ursprünglichen Zustand.

Anzeige

Das 2009 gegründete Unternehmen Zerto mit Hauptsitz in Herzlia, Israel, und Boston beschäftigt rund 500 Mitarbeiter und hat mehr als 9.000 Kunden. Der Markt für Datenschutz als Service wird von 7,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020 auf 15,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2024 anwachsen, was einer jährlichen Wachstumsrate von 19 % entspricht.

Dreistelliger Millionenbetrag

HPE übernimmt Zerto für 370 Mio. US-Dollar. Das Unternehmen plant, die Übernahme durch Barmittel in seiner Bilanz zu finanzieren. Es wird davon ausgegangen, dass die Transaktion zu mehr als 130 Millionen US-Dollar an hochgerechnetem Jahresbruttoumsatz aus Softwarelösungen beiträgt. Das Managementteam von Zerto wird ebenfalls mit Abschluss der Transaktion Teil von HPE. Dieser erfolgt voraussichtlich im vierten Quartal des HPE Geschäftsjahrs 2021 und unterliegt der Genehmigung durch die Behörden. Nach Vollzug der Transaktion wird Zerto unter dem Geschäftsbereich HPE Storage organisiert und Tom Black, Senior Vice President und General Manager, unterstellt.

www.zerto.com

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.