Ethereum dominiert im NFT-Sektor

Ethereum

Nach Angaben von CryptoMonday.de entfallen 90 % (645 Mio. US-Dollar) des gesamten NFT-Handelsvolumens im dritten Quartal 2022 auf Ethereum.

Diese Dominanz ist wahrscheinlich auf die gut entwickelte Infrastruktur von Ethereum und seine breite Palette an dApps (dezentrale Anwendungen) zurückzuführen, die NFTs unterstützen. Jonathan Merry, CEO von CryptoMonday, stimmt mit dieser Analyse überein. Bei der Präsentation der Daten auf der Website sagte er: “Der Marktanteil von Ethereum zeigt, dass die Investoren Vertrauen in die Fähigkeit der Plattform haben, zu wachsen und zu skalieren. Außerdem hat sie einen First-Mover-Vorteil, der für andere Projekte schwer zu überwinden ist.”

Anzeige

Eine Stufe über dem Rest

Ethereum stand von Anfang an an der Spitze der NFT-Revolution. Ende 2017 war es die erste Plattform, auf der ein NFT-Spiel, CryptoKitties, angeboten wurde. Dieses Spiel war ein großer Erfolg und trug dazu bei, NFTs unter den Mainstream-Nutzern zu popularisieren. Seitdem ist die Plattform die Heimat einer Vielzahl von NFT-Spielen und -Anwendungen, darunter Gods Unchained, Decenter und 0xWarriors.

Andere Plattformen haben ebenfalls begonnen, NFTs zu unterstützen, aber keine konnte mit dem Aktivitätsniveau von Ethereum mithalten. Beispielsweise unterstützt das Lightning Network von Bitcoin jetzt “farbige Münzen”, die zur Erstellung von NFTs verwendet werden können. Allerdings hat sich in diesem Bereich wenig getan, und das Lightning Network von Bitcoin macht derzeit nur einen winzigen Bruchteil des gesamten NFT-Handelsvolumens aus.

Ethereum dominiert die NFT-Verkäufe, wenn auch mit geringem Vorsprung

Die NFT-Verkäufe in Q3 erzählen eine andere Geschichte als die Marktanteilszahlen. Ethereum ist zwar immer noch dominierend, macht aber nur 26,22 % der gesamten NFT-Verkäufe aus. Dieser Unterschied ist darauf zurückzuführen, dass hochwertige Sammlerstücke überproportional stark auf Ethereum vertreten sind.

Auf der anderen Seite entwickeln sich Ronin und ImmutableX – die sich auf Web3-Spiele und Gaming-DApps konzentrieren – mit 18,81 % bzw. 23,12 % der gesamten NFT-Verkäufe zu bedeutenden alternativen Märkten für NFT. Flow (17,6 %) und Wax (8,4 %) runden die fünf wichtigsten NFT-Verkaufsplattformen ab.

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Das Interesse an NFTs nimmt zu

Es ist kein Geheimnis, dass der NFT-Markt im zweiten Quartal einen schweren Stand hatte. Mit dem Zusammenbruch des Terra-Ökosystems und den darauf folgenden CeFi-Liquidationen sank das Handelsvolumen um 33 % von 12 Mrd. $ auf 8 Mrd. $. Die Anzahl der Verkäufe ging ebenfalls zurück und sank um 29 % von 28 Millionen auf 20,23 Millionen.

Im 3. Quartal setzte sich der Trend fort, als das Handelsvolumen gegenüber dem 2. Quartal um 75 % auf nur noch 2,5 Mrd. $ einbrach. Allerdings deuten Kennzahlen wie die Anzahl der Verkäufe und die steigende Akzeptanz in milliardenschweren Branchen darauf hin, dass es immer noch eine gesunde Nachfrage nach NFTs gibt. Prognosen gehen sogar davon aus, dass das 3. Quartal das 2. Quartal um 6 % übertreffen wird. Die vollständige Geschichte und Statistiken finden Sie hier: Ethereums Dominanz im NFT-Sektor liegt bei 90%.

www.cryptomonday.de

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.