Kommentar

BSI warnt vor komplizierten Passwörtern

Passwort

Das BSI warnt in seinen gerade veröffentlichten Handlungsempfehlungen vor zu komplizierten Passwörtern und möchte Passwörter so alltagstauglich machen. Ein guter Zwischenschritt, das langfristige Ziel für größte Nutzerakzeptanz und besten Schutz sollte jedoch eine passwortlose Authentifizierung sein. Ein Kommentar von Sven Kniest, Vice President, Central & Eastern Europe bei Okta.

Es ist erfreulich, dass das BSI das Thema Passwörter und sichere Authentifizierung offensiv thematisiert, für die Risiken sensibilisiert und auf die Sicherheitsvorteile von Zwei-Faktor-Authentifizierung hinweist.

Anzeige

Mit den neuen Richtlinien geht der Beirat ganz gezielt auf die tatsächlichen Nutzungsgewohnheiten von Verbraucherinnen und Verbrauchern ein. Im Alltag kämpfen viele mit der großen Anzahl komplizierter Passwörter für unterschiedliche Dienste – oder gehen den Weg des geringsten Widerstandes und verwenden Passworte stattdessen mehrfach. Das ist zwar nachvollziehbar, aber ein echtes Sicherheitsrisiko.

IT-Sicherheit ist vor allem dann gut, wenn sie von den Nutzerinnen und Nutzern nicht als zusätzliche Hürde empfunden wird, sondern eine reibungslose User-Experience ermöglicht. Die Zukunft der Authentifizierung ist daher „passwortlos“. Biometrische Faktoren, Social Login-Optionen und Verifizierungsapps mit Pushnachrichten bieten höchste Sicherheit und Komfort für die User – eine Win-Win-Situation.”

www.okta.com/de

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.