Anzeige

Diversität

Logicalis hat die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Damit verpflichtet sich der weltweite Anbieter von IT-Lösungen und Managed Services dazu, Vielfalt durch konkrete Maßnahmen zu fördern, sich für Inklusion, Gleichstellung und Zusammenarbeit einzusetzen und Diversität als festen Bestandteil in der Unternehmenskultur zu etablieren. 

Dr. Stella Malsy, Chief People Officer bei der Logicalis GmbH, sagt: „Vielfalt in der Arbeitswelt ist für uns eine wichtige Grundlage im Miteinander und zugleich auch Treiber von Innovation. Mit der Unterzeichnung der Charta setzen wir ein klares Zeichen.“

Wertschätzendes Arbeitsumfeld schaffen

Die „Charta der Vielfalt“ ist eine 2006 veröffentlichte Selbstverpflichtung sowie eine Initiative unter Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich für die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Diversität in der Arbeitswelt einsetzt. Mit der Unterzeichnung erklären zahlreiche namhafte Unternehmen und Organisationen, dass sie Chancengleichheit herstellen und fördern sowie eine Organisationskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist.

„Uns ist es wichtig, ein wertschätzendes Arbeitsumfeld für alle zu schaffen, unabhängig von Faktoren wie Alter, Geschlecht, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, sexueller Orientierung oder sozialer Herkunft“, sagt Dr. Stella Malsy. Und Malsy weiter: „Nur wenn Vielfalt konsequent anerkannt, gefördert und genutzt wird, können Unternehmen sich heute erfolgreich weiterentwickeln.“

Auf Engagement kommt es an

Logicalis treibt das Thema „Vielfalt“ mit zahlreichen internen Programmen zur Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits voran; erst kürzlich veranstaltete das Unternehmen einen „Diversity Talk“ zum Gedankenaustausch. Parallel engagiert sich das Unternehmen für die Anerkennung und Förderung von Frauen in der IT-Welt, beispielsweise als Unterstützer von Females in IT. Zudem wurde in der Logicalis Gruppe ein Global Inclusion Council (GIC) ins Leben gerufen, welches weltweite Maßnahmen aufsetzt und einen internationalen Austausch vorantreibt. Dr. Malsy ist Mitglied des Boards und Vertreterin der europäischen Landesgesellschaften.

www.logicalis.de


Weitere Artikel

Trierer Cyberbunker-Prozess geht in die Verlängerung

Update Mo, 02.12.2021, 14:49 Uhr Im Cyberbunker-Prozess vor dem Landgericht Trier soll am 13. Dezember das Urteil gesprochen werden. Das kündigte der Vorsitzende Richter Günther Köhler am Donnerstag an.
Telekommunikation

Telekommunikationsgesetz bietet neue Möglichkeiten

Das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) trat am 1. Dezember in Kraft. Aus Sicht des Breitbandverbands ANGA bietet der neue Rechtsrahmen Chancen, den flächendeckenden Gigabit-Ausbau weiter voranzutreiben.
Metaverse

Metaverse 3.0: Befürworter und Skeptiker melden sich zu Wort

Metaverse 3.0: Befürworter halten Jahresumsatz von 1 Billion Dollar für möglich, Skeptiker sprechen von "altem Wein in neuen Schläuchen".
Facebook

Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Verbraucherschützer können nach Ansicht eines EuGH-Gutachtens berechtigt sein, auch ohne konkreten Auftrag von Betroffenen gegen Datenschutzverstöße bei Internet-Riesen wie Facebook zu klagen.
Jack Dorsey

Square benennt sich in Block um

Der Bezahldienst Square von Twitter-Mitgründer Jack Dorsey untermauert seinen Fokus auf Digitalwährungen mit einem Namenswechsel. Die Firma benennt sich in Block um - in Anlehnung an die Blockchain-Technologie, mit der Kryptogeld wie Bitcoin funktioniert.
Kryptowährung

EU-Länder: Transparenz bei Krypto-Transfers steht

Die EU-Staaten haben sich auf ihre Position für neue Transparenzregeln bei Überweisungen mit Kryptowährungen geeinigt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.