Anzeige

Ransomware

Update Do, 21.10.2021, 17:01Uhr

Schon zum dritten Mal läutet in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Monat der Cyberalarm. Diesmal ist das Landesamt für innere Verwaltung zum Ziel einer Schadsoftware geworden. In den zuvor attackieren Kommunalverwaltungen arbeitet man zeitgleich am Wiederaufbau.

Nach den Angriffen auf die Stadtwerke Wismar Anfang Oktober und den kommunalen IT-Dienstleister in Schwerin am Freitag hat nun das Landesamt für innere Verwaltung (LAiV) mit einer Schadsoftware zu kämpfen. «Ein Zusammenhang mit dem Angriff von vergangener Woche auf den IT-Dienstleister KSM ist aktuell nicht erkennbar», teilte der Landes-IT-Dienstleister DVZ am Donnerstag mit. Als präventive Sofortmaßnahme sei das LAiV vorsorglich vom landesweiten Verwaltungsnetz «CN LAVINE» getrennt worden.

Durch diese Maßnahme seien die IT-Systeme der Landesstatistik und der Erstaufnahmeeinrichtungen in Horst und Stern Buchholz betroffen. Wie der Dienstleister mitteilte, laufen aktuell Untersuchungen über das zentrale Computer-Notfall-Team des Landes.

Währendessen versuchen die von der Attacke am vergangenen Freitag betroffenen Kommunalverwaltungen ihre Bürgerdienste durch eine Mischung aus Amtshilfe und analogen Prozessen wieder zum Laufen zu bringen. «Nunmehr stehen erste Kernfunktionalitäten zur Aufrechterhaltung des laufenden Geschäftsbetriebs wieder zur Verfügung. Der Bürgerverkehr wird in den Verwaltungen zum Teil durch analoge Lösungen aufrecht erhalten», hieß es am späten Mittwochabend aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim.

Bereits gesichert ist den Angaben zufolge der Zahlungsverkehr der Verwaltung, hierzu gehört unter anderem die Auszahlung von Sozialleistungen. In den Schulen sei es zudem wieder möglich, digitale Medien zu nutzen. Gestört bleibt der Mitteilung zufolge weiterhin die KfZ-Zulassung, die Erteilung von Fahrerlaubnissen, aber auch die Verlängerung von Jagdscheinen oder die Ausgabe von Flurkartenauszügen.

Auf die Dienste der KfZ-Zulassungsstelle des Landkreises ist auch die ebenfalls vom Cyberangriff betroffene Landeshauptstadt Schwerin angewiesen. Wie Oberbürgermeister Nico Badenschier (SPD) am Donnerstag mitteilte, werde bis Freitagmittag ein Notbetrieb geprüft. Dann wisse man mehr. Er bezeichnete dies als essenziell, da hiervon auch Existenzen abhingen. Ab Freitag soll zudem in der Stadt der automatische Abgleich der Corona-Daten mit dem Robert Koch-Institut (RKI) wieder funktionieren.

Die Notlage in Schwerin hat zudem Betrüger auf den Plan gerufen: In einer Mitteilung der Stadtwerke Schwerin hieß es am Donnerstag, es gebe falsche Angaben, dass die Stadtwerke in den kommenden Monaten versorgungsunfähig seien. Deshalb sei Kunden an der Haustüre von sogenannten Drückerkolonnen zu einem Wechsel des Anbieters geraten worden. Das Unternehmen stellte fest: «Zu keinem Zeitpunkt ist eine sichere Versorgung mit Strom, Gas, Wasser, Wärme und Telekommunikationsprodukten gefährdet.»

dpa

--

 

Do, 21.10.2021, 16:31Uhr

Der Landes-IT-Dienstleister DVZ hat im Netz des Landesamts für innere Verwaltung (LAiV) eine neue Schadsoftware entdeckt.

«Ein Zusammenhang mit dem Angriff von vergangener Woche auf den IT-Dienstleister KSM ist aktuell nicht erkennbar», teilte die DVZ am Donnerstag mit. Als präventive Sofortmaßnahme sei das LAiV vorsorglich vom landesweiten Verwaltungsnetz «CN LAVINE» getrennt worden. Durch diese Maßnahme seien die IT-Systeme der Statistik und der Erstaufnahmeeinrichtungen in Horst und Stern Buchholz betroffen. Wie der Dienstleister mitteilte, laufen aktuell Untersuchungen über das zentrale Computer-Notfall-Team des Landes.

dpa


Artikel zu diesem Thema

Cybercrime
Nov 22, 2021

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Mo, 22.11.2021, 12:34 Uhr Bei dem folgenschweren Cyger-Angriff auf kommunale…
Ransomware
Okt 08, 2021

Ransomware und Lösegeldforderungen erreichen Rekordniveau

Nach einer Analyse von NTT Ltd. erreichen Ransomware-Attacken ein neues Rekordniveau: Bis…

Weitere Artikel

10 Euro

Jeder Zweite will maximal 10 Euro in IT-Sicherheit investieren

Wer einen PC oder ein Smartphone nutzt, sollte sich auch mit dem Schutz seiner Daten auseinandersetzen. Doch wie viel ist ihnen die Sicherheit wert? Die aktuelle Umfrage "Cybersicherheit in Zahlen" von G DATA CyberDefense in Zusammenarbeit mit Statista und…
Cybercrime

Versicherungen: Der Unterschied zwischen IT- und Cyber-Gefahren

Die Risiken der digitalen Welt werden oft vereinfacht dargestellt, um sie für Laien anschaulich zu erklären – dabei geraten manche Begrifflichkeiten durcheinander. Ein weit verbreiteter Mythos lautet beispielsweise: „IT- und Cyber-Gefahren sind das Gleiche“.
KRITIS

30% aller KRITIS-Organisationen werden bis 2025 Sicherheitsverletzungen erleben

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner werden bis 2025 30 % der Organisationen im Bereich kritische Infrastruktur von Sicherheitsvorfällen betroffen sein, die zum Stillstand eines funktions- oder unternehmenskritischen cyber-physischen Systems…
Digitaler Nachlass

Digitaler Nachlass: 4 von 10 Deutschen sorgen vor

Der Entsperr-Code des Smartphones, der Zugang zu Social-Media-Auftritten, die PIN zum Online-Banking-Login oder für Digital-Abos: Was nach dem eigenen Tod mit den digitalen Hinterlassenschaften geschehen soll, wird für die Menschen in Deutschland zunehmend…
Facebook

Presseinhalte: Corint Media will 190 Millionen Euro von Facebook

Facebook soll nach dem Willen der Verwertungsgesellschaft Corint Media für die Nutzung von Presseinhalten im nächsten Jahr einen dreistelligen Millionenbetrag an deutsche Medienhäuser zahlen. «Für die Rechte der bis jetzt vertretenen Rechteinhaber wird eine…
Ransomware

DeepBlueMagic: Ransomware legte Kommunen in Schwerin lahm

Der massive Cyber-Angriff, der sich Mitte Oktober in Schwerin ereignete, zeigt deutlich die Schwere der aktuellen Bedrohungslage in Deutschland. Die kommunalen IT-Strukturen in Schwerin und auch im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden bei diesem Vorfall Opfer…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.