Anzeige

Prognose

Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner hat die wichtigsten strategischen Prognosen für IT-Unternehmen und -Anwender im Jahr 2022 und darüber hinaus vorgestellt.

Diese befassen sich mit drei Aspekten der Erkenntnisse, welche Unternehmen und IT-Führungskräfte in Zeiten anhaltender Disruption und Unsicherheiten gewonnen haben: den verstärkten Fokus auf den Menschen, den Wettlauf um Resilienz und die Fähigkeit Erwartungen zu übertreffen.

„Die Lehre aus der Pandemie war, das Unerwartete zu erwarten und darauf vorbereitet zu sein, mehrere strategische Richtungen gleichzeitig einzuschlagen“, sagt Daryl Plummer, Distinguished Research Vice President und Gartner Fellow. „Führungskräfte, die ihren Mitarbeitern verschiedene Arbeitsmodelle bieten und eine verbesserte Unternehmenseffizienz und beschleunigte Transformationspläne in Betracht ziehen, sind widerstandsfähiger im Umgang mit Veränderungen. Resilienz, Chancen und Risiken waren schon immer Elemente einer guten Geschäftsstrategie. Heutzutage haben sie aber eine neue Bedeutung gewonnen. Die diesjährigen Prognosen machen deutlich, dass Resilienz auf eher nicht-traditionellen Wegen geschaffen werden muss – angefangen bei Talenten bis zur Modularität des Geschäfts. Gleichzeitig müssen Chancen und Risiken mit höherer Priorität betrachtet werden als zuvor.“

www.gartner.com


Weitere Artikel

Trierer Cyberbunker-Prozess geht in die Verlängerung

Update Mo, 02.12.2021, 14:49 Uhr Im Cyberbunker-Prozess vor dem Landgericht Trier soll am 13. Dezember das Urteil gesprochen werden. Das kündigte der Vorsitzende Richter Günther Köhler am Donnerstag an.
Telekommunikation

Telekommunikationsgesetz bietet neue Möglichkeiten

Das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) trat am 1. Dezember in Kraft. Aus Sicht des Breitbandverbands ANGA bietet der neue Rechtsrahmen Chancen, den flächendeckenden Gigabit-Ausbau weiter voranzutreiben.
Metaverse

Metaverse 3.0: Befürworter und Skeptiker melden sich zu Wort

Metaverse 3.0: Befürworter halten Jahresumsatz von 1 Billion Dollar für möglich, Skeptiker sprechen von "altem Wein in neuen Schläuchen".
Facebook

Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Verbraucherschützer können nach Ansicht eines EuGH-Gutachtens berechtigt sein, auch ohne konkreten Auftrag von Betroffenen gegen Datenschutzverstöße bei Internet-Riesen wie Facebook zu klagen.
Jack Dorsey

Square benennt sich in Block um

Der Bezahldienst Square von Twitter-Mitgründer Jack Dorsey untermauert seinen Fokus auf Digitalwährungen mit einem Namenswechsel. Die Firma benennt sich in Block um - in Anlehnung an die Blockchain-Technologie, mit der Kryptogeld wie Bitcoin funktioniert.
Kryptowährung

EU-Länder: Transparenz bei Krypto-Transfers steht

Die EU-Staaten haben sich auf ihre Position für neue Transparenzregeln bei Überweisungen mit Kryptowährungen geeinigt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.