Anzeige

Cyber Security

Seit der letzten it-sa in Nürnberg vor zwei Jahren hat sich viel getan. Durch die von Corona ausgelöste Veränderung der Arbeitsszenarien auf Unternehmensseite sind ganz neue Anforderungen auf die Agenda der IT-Verantwortlichen gerückt – gerade auch im Hinblick auf die Absicherung der Unternehmensressourcen.

Im Zuge von Remote Work und hybriden IT-Infrastrukturen wurden bestehende Strategien vielerorts auf den Prüfstand gestellt. Themen wie Endpoint Security, eine verlässliche, lückenlose VPN-Anbindung plus Multifaktor-Authentifizierung (MFA) und die sichere Integration von Cloud-Strukturen haben massiv an Bedeutung gewonnen. Entsprechend lief die Weiterentwicklung des WatchGuard-Lösungsangebots inklusive Integration des Portfolios von Panda Security in den letzten Monaten auf Hochtouren. Worauf es im Bereich IT-Security heute und in Zukunft ankommt und wie Unternehmen vor dem Hintergrund neuer Bedrohungsszenarien bei gleichzeitigen Fachkräftemangel nicht den Anschluss verlieren, zeigt das WatchGuard-Team vom 12. bis 14. Oktober zur it-sa in Nürnberg.

Im Fokus stehen dabei vor allem die Chancen, die die neue Unified Security Platform bietet. Diese verzahnt mittlerweile vielfältige Security-Funktionalitäten vom Perimeter bis zum Endpunkt – für ein optimales Zusammenspiel unter einheitlicher Oberfläche. Das Ergebnis: weitreichender Schutz bei gleichzeitiger Entlastung im Tagesgeschäft der IT-Sicherheitsverantwortlichen. Zudem hat der Spezialist für IT-Sicherheit – der in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert – die brandneuen Modelle seiner Firebox M-Serie sowie die jüngste Access-Point-Reihe mit Wi-Fi 6 und WPA3-Verschlüsselung im Gepäck, um sie erstmals der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Somit gibt es sowohl für IT-Reseller, Managed Services Provider als auch Unternehmen jeder Größe und Branche viele gute Gründe, am WatchGuard-Stand (Nummer 412) in Halle 7 vorbeizuschauen. Nach den langen Monaten des Lockdowns freut sich das gesamte WatchGuard-Team, endlich wieder von Angesicht zu Angesicht fachsimpeln zu können.

Wer schnell ist, kann sich hier ein kostenloses Ticket für den Messebesuch sichern.

Halle 7, Stand 412

www.watchguard.de


Weitere Artikel

Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Mo, 18.10.2021, 16:42 UhrWieder mehr Dienstleistungen der Greifswalder Verwaltung verfügbar.
Android

Heimliches Datensammeln auf Android belegt

Googles mobiles Betriebssystem Android sammelt eifrig Daten seiner Besitzer und teilt diese sogar mit anderen Unternehmen wie Microsoft, LinkedIn und Facebook - insbesondere bei den europäischen Geräten von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme ist dies der…
Cybersecurity

Zscaler tritt der CrowdStrike CrowdXDR Alliance bei

Zscaler erweitert die Integrationen mit CrowdStrike. Durch eine der Integrationen kann Zscaler ZIA™ die Bewertung der Geräte durch CrowdStrike Falcon ZTA (Zero Trust Assessment) für die Konfiguration von Zugriffsrichtlinien nutzen.
Authentifizierung

Kundenauthentifizierung braucht innovative Lösungen

Im Rahmen der IT-Security-Messe it-sa 2021 wurde die neue Studie „CIAM 2022“ im Auftrag vom Identitätsanbieter Auth0 in Zusammenarbeit mit IDG Research Services vorgestellt. Auth0 fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.
Cyberattack

Firmen sehen steigende Gefahr durch Cyberattacken

Die Sorge deutscher Firmen vor Cyberangriffen und Datenklau wächst. Jedes dritte Unternehmen geht davon aus, dass das Risiko in der Corona-Pandemie zugenommen hat, in der die Arbeitswelt digitaler geworden ist, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie…
Schloss

Unternehmen nehmen Cyber-Risiko zu lax

Die Mehrheit der Unternehmen hat die Cyber-Risiken durch Drittanbieter nicht im Griff - Risiken, die durch die Komplexität ihrer Geschäftsbeziehungen und Lieferantennetzwerke verschleiert werden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.