Anzeige

Kartenleser

„Nur Bares ist Wahres“ – diesen Spruch kennt vermutlich jeder, doch mit der zunehmenden Digitalisierung beinahe jedes Lebensbereichs verliert er immer mehr an Bedeutung. 

Zwar könnte sich wohl aktuell kaum jemand vorstellen, auf die Euromünzen und -scheine in seinem Portemonnaie zu verzichten, doch niemand kann den Trend bestreiten, dass immer mehr Transaktionen auf digitalem Weg erfolgen. Auch Banken und Finanzhäuser drängen immer mehr auf die Digitalisierung des Geldes und fordern teilweise sogar die gänzliche Abschaffung von Bargeld. Doch warum verliert das Bargeld immer mehr an Bedeutung? Gibt es vielleicht auch Vorteile des baren Geldes? Wir haben recherchiert und in diesem Artikel die Vor- und Nachteile des Geldes in Schein- und Münzform zusammengetragen.

Jetzt für die Zukunft gewappnet sein – mit einem kompakten und leistungsfähigen Kartenlesegerät

Schon jetzt werden immer mehr Zahlungen digital vollzogen, ein Trend, der durch die Corona-Pandemie zusätzlich an Fahrt gewonnen hat. Kunden schätzen die schnelle und hygienische Zahlung per Karte, während Verkäufer die geringeren Fehler und die einfacheren Abrechnungen bei der Zahlung mit EC-Karte nicht mehr missen möchten. Welches Kartenlesegerät die beste Wahl für das eigene Geschäft ist, hängt ganz vom Einsatzbereich ab. Von groß bis klein, vom umfangreichen Alleskönner bis hin zu kompakten und unkomplizierten Lösungen, ist für jeden Bedarf etwas dabei.

Bargeld – deswegen lieben und hassen wir es

Trotz seiner abnehmenden Beliebtheit hat die Zahlung mit Bargeld auch einige nicht von der Hand zu weisende Vorteile, die es für viele Menschen immer noch zur bevorzugten Zahlungsweise macht. Der erste Vorteil liegt dabei in der Anonymität. Während digitale Transaktionen immer einen Fußabdruck hinterlassen und durch die Systeme der Finanzinstitute freigegeben werden müssen, kann die Bezahlung mit Bargeld nicht nachverfolgt werden. Dies eröffnet allerdings auch Kriminellen viele Wege, weshalb einige Staaten genau diese Anonymität als Argument für die Abschaffung des Bargelds anführen.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass gespartes Bargeld nicht negativ verzinst wird. Während im Moment viele Anleger unangenehme Rechnungen über Negativzinsen und Kontoführungsgebühren erhalten, ist die Verwahrung von Bargeld im heimischen Tresor kostenlos und unkompliziert. Zudem macht man sich somit von Banken und Finanzinstituten unabhängig und hat auf diese Weise die Sicherheit seines Geldes selbst in der Hand. Auch vor Onlinebetrügern und Hackern ist das Geld so sicher.

Den zahlreichen Vorteilen von Bargeld stehen allerdings auch mindestens ebenso viele Nachteile entgegen. Vor allem in der aktuellen Zeit fällt da besonders die Hygiene auf. Da insbesondere kleinere Banknoten durch unzählige mehr oder weniger saubere Hände gehen, haften Viren und Bakterien an den Scheinen an. Dies ist nicht nur unappetitlich, sondern kann sogar gefährlich für die Gesundheit werden. Diese Übertragung von Erregern kann bei digitalem Geld nicht passieren. Ein weiterer Vorteil der digitalen Bezahlung ist der Diebstahlschutz, denn während Bargeld einfach gestohlen und anschließend ausgegeben werden kann, ist zum Nutzen einer gestohlenen Bankkarte immer eine PIN-Nummer notwendig. So ist das Geld auch im Diebstahlsfall weitestgehend sicher und spätestens nach der Sperrung der Karte kann der Dieb nicht mehr auf das Geld zugreifen. Wer gerne mit dem Handy zahlt: Viele mobile Geräte nutzen die NFC-Technologie, bei der ein Maximalabstand von 3 bis 5 cm höchstens für zusätzliche Sicherheit sorgt. Zudem ist die Verfügbarkeit digitalen Geldes sehr viel bequemer, denn anstatt eines schweren Geldbeutels voller Scheine und Münzen reicht eine einfache Karte und in einigen Fällen sogar schon das Mitführen des Smartphones zum Bezahlen vollständig aus. Aus diesen Gründen nutzen immer mehr Menschen bevorzugt digitale Zahlweisen.


Weitere Artikel

Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Mo, 18.10.2021, 16:42 UhrWieder mehr Dienstleistungen der Greifswalder Verwaltung verfügbar.
Android

Heimliches Datensammeln auf Android belegt

Googles mobiles Betriebssystem Android sammelt eifrig Daten seiner Besitzer und teilt diese sogar mit anderen Unternehmen wie Microsoft, LinkedIn und Facebook - insbesondere bei den europäischen Geräten von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme ist dies der…
Cybersecurity

Zscaler tritt der CrowdStrike CrowdXDR Alliance bei

Zscaler erweitert die Integrationen mit CrowdStrike. Durch eine der Integrationen kann Zscaler ZIA™ die Bewertung der Geräte durch CrowdStrike Falcon ZTA (Zero Trust Assessment) für die Konfiguration von Zugriffsrichtlinien nutzen.
Authentifizierung

Kundenauthentifizierung braucht innovative Lösungen

Im Rahmen der IT-Security-Messe it-sa 2021 wurde die neue Studie „CIAM 2022“ im Auftrag vom Identitätsanbieter Auth0 in Zusammenarbeit mit IDG Research Services vorgestellt. Auth0 fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.
Cyberattack

Firmen sehen steigende Gefahr durch Cyberattacken

Die Sorge deutscher Firmen vor Cyberangriffen und Datenklau wächst. Jedes dritte Unternehmen geht davon aus, dass das Risiko in der Corona-Pandemie zugenommen hat, in der die Arbeitswelt digitaler geworden ist, wie aus einer am Montag veröffentlichten Studie…
Schloss

Unternehmen nehmen Cyber-Risiko zu lax

Die Mehrheit der Unternehmen hat die Cyber-Risiken durch Drittanbieter nicht im Griff - Risiken, die durch die Komplexität ihrer Geschäftsbeziehungen und Lieferantennetzwerke verschleiert werden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.