Anzeige

Sicherheitsschwachstelle

Der Hersteller Cisco veröffentlichte  Informationen zu einer Schwachstelle in der Cisco Enterprise NFV Infrastructure Software (NFVIS), welche es entfernten, nicht authentifizierten Angreifern ermöglicht, administrativen Zugriff auf einem betroffenen Gerät zu erhalten.

Mithilfe einer Sicherheitslücke in der TACACS Authentifizierungs-, Autorisierungs- und Abrechnungsfunktion (AAA) der NFVIS könnte ein Angreifer demnach aus der Ferne die Authentifizierung umgehen und sich als Administrator bei einem betroffenen Gerät anmelden. Diese Sicherheitsanfälligkeit ist auf eine unvollständige Validierung von Benutzereingaben zurückzuführen, die an ein Authentifizierungsskript übergeben werden. Angreifende können diesen Sachverhalt ausnutzen, indem Parameter in eine Authentifizierungsanforderung eingefügt werden. Mit einem CVSS-Score von 9.8 gilt diese Schwachstelle (CVE-2021-34746) als "kritisch". Betroffen sind nach Angaben des Herstellers Cisco Enterprise NFVIS mit der Version 4.5.1, wenn TACACS als externe Authentifizierungsmethode aktiviert wurde.


Bewertung

Aufgrund des hohen Marktanteils von Cisco im Netzwerk-Bereich im Allgemeinen muss davon ausgegangen werden, dass auch das hier betroffene Produkt in zahlreichen Organisationen in Deutschland zum Einsatz kommt. Dem BSI liegen aktuell noch keine Informationen einer aktiven Ausnutzung der Schwachstelle vor. Aufgrund des vor Kurzem veröffentlichten PoC und der Kritikalität sowie der Gegebenheit der Schwachstelle, ist die kurzfristige Erstellung von schadhaften Anwendungen basierend auf dem öffentlichen PoC nicht auszuschließen.


Maßnahmen

Cisco hat Software-Updates veröffentlicht, die diese Sicherheitsanfälligkeit beheben. Zielführende Mitigationsmaßnahmen sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt, weshalb das Einspielen des bereitgestellten Patches priorisiert werden sollte. Empfehlungen zum Ausrollen von Sicherheitsupdates im Allgemeinen können dem BSI IT-Grundschutz entnommen werden.

www.bsi.bund.de


Weitere Artikel

E-Rechnung

Elektronische Rechnungen kommen zunehmend besser an

Die elektronische Rechnung kommt in Deutschland immer schneller voran. Inzwischen versenden 4 von 10 Unternehmen (43 Prozent) E-Rechnungen. Vor einem Jahr lag der Anteil erst bei rund einem Drittel (3o Prozent), vor drei Jahren war es nur jedes Fünfte (19…
Social Media

Social Media: Nur eine Minderheit folgt Politiker-Accounts

Auf den Social-Media-Accounts von einiger Politikerinnen und Politikern werden sich demnächst wohl direkte Eindrücke aus Sondierungsrunden oder Koalitionsverhandlungen im Bund und einigen Ländern finden. Doch die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger…
Akquisition

Dynatrace übernimmt SpectX

Das Software-Intelligence-Unternehmen Dynatrace hat die Übernahme des High-Speed-Parsing- und Query-Analytics-Unternehmens SpectX abgeschlossen und bettet künftig die SpectX-Technologie in die eigene Software-Intelligence-Plattform mit ein.
Online-Beratung

Online-Beratung bei Finanzierungsanbietern mit Schwächen

Die Möglichkeiten der Online-Beratung werden von den Finanzierungsanbietern nicht ausgeschöpft. Statt auf individuelle Bedürfnisse der Immobilienkäufer einzugehen, setzen die Baufinanzierer vornehmlich auf Terminvereinbarungen und eine Konditionsermittlung…
it-sa 2021

it-sa 2021 vom 12. bis 14. Oktober in Nürnberg

Auf 52,5 Mrd. Euro schätzt das Institut der deutschen Wirtschaft die finanziellen Schäden, die im letzten Jahr durch Hackerangriffe auf Mitarbeiter im Homeoffice entstanden. Als Fachmesse für IT-Sicherheit widmet sich die it-sa vom 12. bis 14. Oktober der…
Videocall

Ärger um Vergabe von Videosystem geht in nächste Runde

Im juristischen Streit über die Vergabe eines Auftrags für ein landesweites Videokonferenzsystems an Hessens Schulen wehrt sich das Land gegen eine Entscheidung der Vergabekammer. Nach den Worten eines Sprechers des Kultusministeriums in Wiesbaden wurde…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.