Anzeige

5G

In Deutschland nimmt der Ausbau des Netzes für den Mobilfunkstandard 5G Fahrt auf. Der Telekommunikationsanbieter Vodafone will bis zum Jahresende 30 Millionen Menschen in Deutschland damit versorgen - ein Drittel mehr als ursprünglich geplant.

Die Vodafone-Tochter Vantage Towers, die gewissermaßen die Hardware für den Ausbau liefert, möchte bis 2026 rund 5500 Masten zur Schließung weißer Flecken und für den 5G-Roll-out bauen.

«Wir bauen dabei die sogenannte passive Infrastruktur, sind für Beton, Stahl und die Stromversorgung zuständig und vermieten den Platz an die Netzbetreiber, die ihre Antennen installieren», sagte Peter Zehetner, Deutschland-Chef von Vantage Towers. Er räumt aber ein, dass es immer schwieriger werde, geeignete Standorte für die Sendemasten zu finden. Einer von knapp 20 000 Standorten in Deutschland befindet sich in einem alten Wasserturm im Dresdner Stadtteil Klotzsche.

«Derzeit haben wir etwa 500 Baugenehmigungen in Deutschland laufen, die oft schon mehr als ein Jahr dauern und noch nicht abgeschlossen sind», betonte Zehetner. Während es in Deutschland bis zu zwei Jahre dauern könne, bis ein Standort errichtet ist, gehe das in anderen Ländern Europas viel schneller. «In Portugal beispielsweise wird ein Standort in der Regel binnen 30 Tagen genehmigt.»

Auch Vodafones Wettbewerber Telefónica und Telekom arbeiten am Ausbau des 5G-Netzes.

dpa


Artikel zu diesem Thema

5G
Aug 01, 2021

Mobilfunkbetreiber bauen weltweit eigene 5G-Kernnetze auf

Etwa die Hälfte der Mobilfunkbetreiber installiert bereits ein eigenes 5G-Netz oder plant…
Vodafone
Jun 23, 2021

Vodafone: In Europa komplett auf Grünstrom umgestellt

Der Telekommunikationskonzern Vodafone kommt auf seinem Klimakurs voran. Ab dem 1. Juli…

Weitere Artikel

Informationsmanagement

Verschärfte Suchprobleme in 2020 erfordern Wissensmanagement

Angesichts pandemiebedingtem Anstieg von Home-Office-Arbeit wächst der Bedarf an Wissensmanagement-Strategien und -Tools für eine neue digitale, hybride Belegschaft, so das Ergebnis einer jüngsten Umfrage unter 200 IT-Führungskräften in Europa und Nordamerika.
Threats

Aktuelle Cyberattacken unterstreichen die Bedeutung von Threat Intelligence

Wie das für allem für seine Kamera-Technik bekannte Unternehmen Olympus inzwischen selbst bekannt gab, fand am 8. September ein Cyberangriff statt, der Teile des Vertriebs- und Produktionsnetzwerks in EMEA betroffen hat.
Konferenz über Zoom

Neuigkeiten von der Zoomtopia '21 - Sicherer, interaktiver, einfach besser

Zoom Meetings ist wahrscheinlich die weltweit meistgenutzte Plattform für Webkonferenzen. Das Unternehmen startete im Jahr 2013, im April 2020 verkündete Zoom 300 Millionen tägliche Meeting-Teilnehmer. Heute soll die Software jährlich über 3,3 Billionen…
KI

KI erkennt zerstörte Häuser nach Katastrophen

Forscher der Stanford University und der California Polytechnic State University (Cal Poly) haben mit "DamageMap" ein Bildauswertesystem entwickelt, das auf der Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) und nach einem ausgiebigen Lerntraining anhand von…

Verleger fordern Fairness im Wettbewerb mit Tech-Konzernen

Zeitschriftenverleger haben von der nächsten Bundesregierung gefordert, die Voraussetzungen für einen fairen Wettbewerb mit den großen Internet-Plattformbetreibern aus den USA zu schaffen.
Fake News Corona

Corona: Wo verbreiteten sich Fake News am meisten

Die meisten via Social Media verbreiteten Fake News zum Thema COVID-19 stammen aus Indien. Das besagt eine Studie des Cold Spring Harbor Laboratory. Die Forscher haben die Menge der Falschmeldungen analysiert, die in 138 Ländern veröffentlicht wurden -…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.