Anzeige

Quelle: www.telekom.com

Die Telekom geht neue Wege und angesichts der aktuell rückläufigen Pandemie-Entwicklung ganz bewusst „mitten rein ins echte Leben“: Die Digital X trifft sich am 7. und 8. September 2021 im Herzen der Stadt Köln. 

Sie verwandelt mehr als 100 beliebte Kölner Locations wie Hotels, Co-Working Spaces, Design-Manufakturen und Bars für 48 Stunden in reale Momente der Digitalisierung.

Es werden über 30.000 Marktführer und Visionäre der Digitalisierung erwartet: Entscheider*innen von Mittelständlern, Start-ups, Konzernen, Politik und Wissenschaft. Mehr als 300 internationale und nationale Partner haben sich auch in diesem Jahr Europas größter Digital-Initiative angeschlossen. Sie präsentieren in Köln die Facetten des digitalen Wandels. Neben inspirierenden Vorträgen zeigt die Digital X kontroverse Talks und spannenden Diskussionen. Die Digital X erfüllt mit seinem Pandemie-konformen Konzept die Corona-Schutzverordnung. Das zweitägige Event ist flexibel gestaltet, kurzfristige Anpassungen sind möglich.

Gastronomie und Hotellerie im Land sind in besonderer Weise von den Folgen der Pandemie betroffen. Die Telekom unterstützt mit der zweitägigen Digital X Kölns Unternehmen der Branche, die durch Corona besonders schwer betroffen sind.
„Nach einer langen Phase des Lockdowns können wir die Corona bedingten Einschränkungen schnell und nachhaltig lockern. So wird mehr öffentliches Leben in Köln möglich sein. Die Telekom setzt ein wichtiges und positives Zeichen mit der Digital X im Herzen von Köln für die Bürger*innen, die Gaststätten- und Hotel-Branche und den Mittelstand“, sagt Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln.

Eine Stadt, vier Quartiere, mehr als 100 Locations

Die Digital X erfindet sich neu. Die Telekom dezentralisiert die Bühnen und setzt Themen-Schwerpunkte in vier Quartieren und 100 Locations der Kölner Innenstadt. Die Quartiere Inspiration, Interactive, Future und Disruptive bieten den mehr als 30.000 Gästen alles zur Digitalisierung von heute und den Technologien von morgen. Es geht um die Netze als Lebensader der Wirtschaft. Um die Resilienz von Unternehmen. Um neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit, auch im Home-Office. Um digitale Bausteine wie das Internet der Dinge (IoT), künstliche Intelligenz (KI) oder Anwendungen aus der Cloud. Um digitale Bildung als Schlüssel zur Teilhabe sowie die Fördermittel des Konjunkturprogramms.

Die Digital X bietet in jedem Quartier zahlreiche Partner-Häuser, Workshops, digitale Produkte und Lösungen zum Anfassen. Vorreiter, Innovationen, Vorzeigeprojekte aus dem Mittelstand ergänzen das Programm. Und es geht um vernetzen, Ideen austauschen und voneinander lernen. Besucher*innen pendeln eigeninitiativ per E-Scooter, Bussen oder Rikschas von Quartier zu Quartier.

„Nach sorgenvollen Monaten der Pandemie sehnen wir uns alle nach Normalität, nach dem pulsierenden Leben in der Stadt. Die Corona-Lage entspannt sich und wir bringen mit der Digital X ein Stück Leben zurück in die Stadt Köln“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland und Schirmherr die Digital X. Das diesjährige Konzept der Digital X eröffnet neue Möglichkeiten, die geplante Kooperation mit der Dmexco umzusetzen.

Deutschland sucht die „Digital Champions“

Im Rahmen der Verantstaltung verleiht eine Jury in Köln die Digital Champions Awards. Ausgezeichnet werden digitale Spitzenreiter in vier Kategorien:

  • Digitale Produkte und Dienstleistungen
  • Digitale Prozesse und Organisation
  • Digitales Kundenerlebnis
  • Digitale Transformation Mittelstand

Der nationale Preis zeichnet komplexere und breit angelegte digitale Projekte aus. Die sechs regionalen Ausgaben zielen darauf ab, die Digitalisierung in der regionalen Wirtschaft weiter voranzutreiben. Die zweitägige Veranstaltung wird auf der Digital X-Plattform live übertragen. Die Plattform ist jederzeit von überall abrufbar. 

https://www.digital-x.eu/de/


Weitere Artikel

Apple

Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen

Apple hat zwei neue Hochleistungs-Chipsysteme angekündigt, mit denen der Konzern seine Abkehr von Intel-Prozessoren beschleunigen will. Die am Montag in einem Videostream vorgestellten M1 Pro und M1 Max sind stark verbesserte Versionen des M1-Chips, den Apple…
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Di, 19.10.2021, 07:59 Uhr Nach dem Cyberangriff bleiben die Bürgerbüros im Landkreis Ludwigslust-Parchim auch am Dienstag geschlossen.
Facebook

«Metaverse»: Facebook will Tausende Jobs in Europa schaffen

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will «eine virtuelle Umgebung schaffen, in der man mit Menschen in digitalen Räumen zusammen sein kann». Dieses «Metaverse» soll nicht mehr nur als abstrakte Utopie existieren, sondern mit tatkräftiger Unterstützung aus Europa…
Dokumentenmanagement

Nuxeo-Plattform von Hyland bei DIN im Einsatz

Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) implementiert die Nuxeo-Plattform, um die Zusammenarbeit seiner Mitarbeitenden in Deutschland bei der Bearbeitung von mehr als 5,2 Terabyte an normenbasierten Dokumenten zu verbessern. Nuxeo ist die Low-Code- und…
Android

Heimliches Datensammeln auf Android belegt

Googles mobiles Betriebssystem Android sammelt eifrig Daten seiner Besitzer und teilt diese sogar mit anderen Unternehmen wie Microsoft, LinkedIn und Facebook - insbesondere bei den europäischen Geräten von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme ist dies der…
Cybersecurity

Zscaler tritt der CrowdStrike CrowdXDR Alliance bei

Zscaler erweitert die Integrationen mit CrowdStrike. Durch eine der Integrationen kann Zscaler ZIA™ die Bewertung der Geräte durch CrowdStrike Falcon ZTA (Zero Trust Assessment) für die Konfiguration von Zugriffsrichtlinien nutzen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.