Anzeige

Hackerangriff

Gestern beschuldigten die USA und ihre Verbündeten die chinesische Regierung für weitreichende Cyberangriffe.

Amit Yoran, CEO von Tenable und ehemaliger Founding Director des US-CERT im U.S. Department of Homeland Security, kommentiert hierzu:

 „Die chinesische Regierung wurde formell für weit verbreitete Angriffe beschuldigt, einschließlich des kürzlich bekannt gewordenen Microsoft Exchange-Hacks. Dies ist ein wichtiger Vorstoß für die Rechenschaftspflicht, da Länder auf der ganzen Welt mit dem Ansturm von Angriffen zu kämpfen haben.

Internationale Zusammenarbeit, formale Zurechnung, Strafverfolgung, Sanktionen und andere Gegenmaßnahmen sind alles Instrumente, um ein verantwortungsvolleres Verhalten von Staaten im Cyberspace zu erreichen. Diese Werkzeuge allein werden die Angriffe aber nicht stoppen, und dieses Problem kann von Regierungen nicht in einem Vakuum gelöst werden.

Während sich Regierungen auf die Zuordnung, Abschreckung und Reaktionsmaßnahmen konzentrieren, sind Unternehmen immer noch dafür verantwortlich, beim Betrieb und der Absicherung ihrer eigenen Systeme einen Sorgfaltsstandard einzuhalten.

Die Cybersecurity and Infrastructure Security Agency (CISA) warnt, dass veraltete Anwendungen und Systeme das Ziel der meisten Ransomware-Angriffe sind. Das Weiße Haus hat außerdem einen seltenen Appell an die Führungskräfte der Wirtschaft gerichtet, in dem es aufzählt, was sie tun können, um sich besser zu schützen, da staatliche Maßnahmen allein wirkungslos sind. Solange wir an beiden Fronten keine bedeutenden Fortschritte erzielen, müssen wir mit mehr Angriffen, mehr Opfern und größeren Schäden rechnen.“ 

Amit Yoran, CEO von Tenable, www.tenable.com

 

Artikel zu diesem Thema

Hackerangriff
Jul 20, 2021

USA, EU und Verbündete prangern Hackerangriffe Chinas an

Die US-Regierung und mehrere Verbündete machen China für «unverantwortliche böswillige…
Microsoft Exchange
Jul 05, 2021

Microsoft-Exchange-Server erneut angegriffen

Der Microsoft Exchange-Server meldete erneut ungewöhnliche Aktivitäten mit unregelmäßigen…

Weitere Artikel

Mitarbeiter Team

Auch zufriedene Mitarbeiter wechselwillig

Viele Unternehmen unterschätzen die Gefahr, Mitarbeiter zu verlieren, obwohl sie mit ihrer Arbeit zufrieden sind. Das ist das Ergebnis einer Studie der New Yorker PR-Agentur Zeno Group. Demnach sind 48 Prozent aus dieser Gruppe offen für neue Möglichkeiten.
Urlaub Smartphone

72 Prozent sind im Sommerurlaub dienstlich erreichbar

Ein Video-Call am Strand, eine Chatnachricht am Flughafen, eine SMS an der Hotelbar: Fast Dreiviertel der Berufstätigen, die in diesem Sommer einen Urlaub planen, sind währenddessen für dienstliche Belange erreichbar.
Zoom

Millionenzahlung: Deal soll "Zoombombing"-Klage beenden

Als in der Corona-Pandemie Zoom schlagartig populär wurde, gab es immer wieder Ärger mit Störenfrieden, die in fremde Videokonferenzen platzten. US-Nutzer zogen deswegen vor Gericht, jetzt will Zoom ihre Sammelklage mit einer Zahlung von bis zu 85 Millionen…
künstliche Intelligenz

KI erlaubt Wetterprognose für zehn Tage

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning wollen Forscher der Ocean University of China Wetterprognosen für die nächsten zehn Tage ermöglichen.
5G

5G-Standard bei US-Smartphones deaktiviert

Fast 40 Prozent der US-Bürger, die ein 5G-Smartphone haben, begnügen sich mit dem langsameren 4G-Netz, obwohl sie 5G bezahlen. Sie schalten die Funktion dauerhaft aus, wie eine Umfrage von "Android Authority" zeigt, an der sich 1.300 Leser beteiligt haben.
Hackerangriff

50 Verfahren im Zusammenhang mit Krypto-Handys

Beim Thüringer Landeskriminalamt (LKA) laufen nach Informationen des MDR etwa 50 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit sogenannten Krypto-Handys.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.