Anzeige

Hackerangriff

Gestern beschuldigten die USA und ihre Verbündeten die chinesische Regierung für weitreichende Cyberangriffe.

Amit Yoran, CEO von Tenable und ehemaliger Founding Director des US-CERT im U.S. Department of Homeland Security, kommentiert hierzu:

 „Die chinesische Regierung wurde formell für weit verbreitete Angriffe beschuldigt, einschließlich des kürzlich bekannt gewordenen Microsoft Exchange-Hacks. Dies ist ein wichtiger Vorstoß für die Rechenschaftspflicht, da Länder auf der ganzen Welt mit dem Ansturm von Angriffen zu kämpfen haben.

Internationale Zusammenarbeit, formale Zurechnung, Strafverfolgung, Sanktionen und andere Gegenmaßnahmen sind alles Instrumente, um ein verantwortungsvolleres Verhalten von Staaten im Cyberspace zu erreichen. Diese Werkzeuge allein werden die Angriffe aber nicht stoppen, und dieses Problem kann von Regierungen nicht in einem Vakuum gelöst werden.

Während sich Regierungen auf die Zuordnung, Abschreckung und Reaktionsmaßnahmen konzentrieren, sind Unternehmen immer noch dafür verantwortlich, beim Betrieb und der Absicherung ihrer eigenen Systeme einen Sorgfaltsstandard einzuhalten.

Die Cybersecurity and Infrastructure Security Agency (CISA) warnt, dass veraltete Anwendungen und Systeme das Ziel der meisten Ransomware-Angriffe sind. Das Weiße Haus hat außerdem einen seltenen Appell an die Führungskräfte der Wirtschaft gerichtet, in dem es aufzählt, was sie tun können, um sich besser zu schützen, da staatliche Maßnahmen allein wirkungslos sind. Solange wir an beiden Fronten keine bedeutenden Fortschritte erzielen, müssen wir mit mehr Angriffen, mehr Opfern und größeren Schäden rechnen.“ 

Amit Yoran, CEO von Tenable, www.tenable.com

 

Artikel zu diesem Thema

Hackerangriff
Jul 20, 2021

USA, EU und Verbündete prangern Hackerangriffe Chinas an

Die US-Regierung und mehrere Verbündete machen China für «unverantwortliche böswillige…
Microsoft Exchange
Jul 05, 2021

Microsoft-Exchange-Server erneut angegriffen

Der Microsoft Exchange-Server meldete erneut ungewöhnliche Aktivitäten mit unregelmäßigen…

Weitere Artikel

Hypnose Bildschirm

Zwei Jahre Corona: Jeden Tag 10 Stunden am Bildschirm

Ob Smartphone, Laptop oder Fernseher: Seit Corona verbringen die Menschen mehr Zeit vor dem Bildschirm. So beträgt die durchschnittliche Bildschirmzeit derzeit 10 Stunden pro Tag, 70 Stunden in der Woche.
KI

BioNTech und Deutsche Bahn investieren in KI-Spezialist InstaDeep

InstaDeep, ein Anbieter von fortschrittlichen KI-Systemen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen 100 Millionen US-Dollar erhalten und eine Serie-B-Finanzierungsrunde unter der Leitung von Alpha Intelligence Capital zusammen mit CDIB abgeschlossen hat. Zu…
Haus digital

Energieeffiziente Gebäude: Wir brauchen eine digitale Renovierungswelle

Die Bundesregierung hat die Förderung energieeffizienter Gebäude gestoppt. Ein Kommentar von Bitkom-Präsidiumsmitglied Matthias Hartmann.
Twitter

"Twitter Flock": Tweets nur für enge Freunde

Der Mikroblogging-Service Twitter arbeitet offenbar an einem Feature, das es Usern ermöglicht, Tweets nur mit engeren Freunden zu teilen. Bis zu 150 Personen kann dieser "Flock" umfassen, wie der italienische Entwickler und Tech-Blogger Alessandro Paluzzi…
Cloud Computing

Die Kohlenstoffemissionen werden die Kaufentscheidungen für Cloud-Lösungen bestimmen

Bis 2025 werden die Kohlenstoffemissionen von Hyperscale-Cloud-Services an dritter Stelle bei Cloud-Kaufentscheidungen stehen, so das Research- und Beratungsunternehmen Gartner.
Hacker

Hackerangriff auf Unfallkasse Thüringen – Server verschlüsselt

Das Computersystem der Unfallkasse Thüringen (UKT) ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. «Am 4. Januar 2022 erfolgte ein gezielter Angriff auf unsere informationstechnischen Systeme», schreibt die UKT auf ihrer Internetseite.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.