Anzeige

Oliver Grell

Quelle: Oliver Grell, Tivian

Tivian, Anbieter für Intelligent Experience Management-Software, holt Oliver Grell als neuen Geschäftsführer für Zentraleuropa an Bord.

Der erfahrene Sales-Experte soll die Anfang 2021 erfolgte strategische Neuausrichtung des Unternehmens begleiten und den Marktanteil von Tivian in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter vergrößern.

Oliver Grell bringt 20 Jahre Erfahrung in der Vertriebsführung sowie im internationalen, wachstumsorientierten Vertrieb mit. Zuletzt war der 53-Jährige drei Jahre lang Sales Director bei Oracle. Davor bekleidete er rund 17 Jahre lang verschiedene Führungspositionen bei Microsoft und IBM.

Bei Tivian, das bis April 2021 unter dem Namen Questback firmierte, soll Oliver Grell das dynamische Wachstum weiter vorantreiben. Zudem wird er die strategische Neuausrichtung begleiten. Mit der Abspaltung von Questback wird Tivian um die Enterprise Experience Plattform (EFS) herum aufgebaut. Außerdem wird das Angebotsportfolio um die GRC-Suite erweitert, die z. B. Whistleblowing, ESG, Conflict of Interest sowie Diversity und Inclusion Produkte umfasst. Die technologische Neuausrichtung auf Intelligent Experience Management und der verstärkte vertriebliche Fokus auf das Enterprise Segment sollen es Tivian ermöglichen, Innovationen auszubauen, insbesondere in den Bereichen KI, prädiktive Analytik und Big Data.

Die Tivian-Plattform integriert unterschiedliche technologische Ansätze wie intelligentes Befragungsdesign, Automatisierung von Befragungsprozessen, Management großer Teilnehmerpools, künstliche Intelligenz und prädiktive Analyse. Zu den namhaften Kunden von Tivian in der DACH-Region zählen die ETH Zürich, Lufthansa, SWISS, der Spiegel-Verlag, die Universität St. Gallen, Bahlsen und die RAG Aktiengesellschaft.

www.tivian.com/de


Artikel zu diesem Thema

Chatbot
Jul 14, 2021

Umgang mit Softwarerobotern: Andere Meinung? Du bist ein Bot!

Schreibt hier ein Mensch oder steckt Künstliche Intelligenz dahinter? Wer auf Twitter,…
Big Data
Jun 23, 2021

Big Data – Fluch oder Segen?

Eine aktuelle Studie des Datenbank-Anbieters Exasol zeigt: Im Zeitalter der Daten gibt es…

Weitere Artikel

Fintech

Fast 90 Prozent nutzen Fintech-Apps in den USA

Fast neun von zehn US-Amerikanern nutzen eine Art Fintech-App, um ihre Finanzen zu verwalten, so das Ergebnis einer Umfrage des Fintech-Start-ups Plaid Financial.
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Di, 19.10.2021, 16:03 Uhr Wegen des Cyberangriffs auf die kommunalen IT-Dienstleister KSM und SIS können bis Ende der Woche in den Bürgerbüros des Kreises Ludwigslust-Parchim keine kreislichen Dienstleistungen erledigt werden.
E-Commerce

Marktplätze gewinnen im B2B-Commerce mehr Boden

Längst bietet Amazon als Platzhirsch die Möglichkeit, den Marktplatz auch als Beschaffungsplattform mit Amazon Business zu nutzen. Die Zeichen sind deutlich: Die Beschaffung von Unternehmen verlagert sich zunehmend auf Online-Marktplätze.
Hacking

Stadtverwaltung Witten nach Hackerangriff nicht erreichbar

Die Stadtverwaltung von Witten ist nach einem Hackerangriff nicht mehr erreichbar. Am vergangenen Wochenende habe es einen Hackerangriff auf die technischen Systeme gegeben, teilte die Ruhrgebietsstadt auf ihrer Website mit.
Smartphone und Maske

Robert Koch-Institut erweitert Corona-Datenspende-App

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat seine Corona-Datenspende-App überarbeitet und ausgebaut. Mit der Neuauflage der Smartphone-Anwendung können sich Menschen in Deutschland pseudonymisiert an wissenschaftlichen Studien zu den Folgen der Corona-Pandemie…
Apple

Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen

Apple hat zwei neue Hochleistungs-Chipsysteme angekündigt, mit denen der Konzern seine Abkehr von Intel-Prozessoren beschleunigen will. Die am Montag in einem Videostream vorgestellten M1 Pro und M1 Max sind stark verbesserte Versionen des M1-Chips, den Apple…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.