Anzeige

Heldin

Gerade in Top-Games spielen bis heute eher Männer die Hauptrolle. Die Gamer-Website DiamondLobby hat daher in Zusammenarbeit mit dem Künstler Hossein Kalantari die Protagonisten von Titeln wie "Assassin's Creed", "Call of Duty", "GTA V" oder "Halo" als Frauen neu erfunden.

Das soll ein Zeichen für mehr Diversität und gegen eine übersexualisierte Darstellung weiblicher Charaktere in Games setzen.

Harte Kerle, sexy Frauen

Zwar hatten 2020 laut Statista 18 Prozent aller Games eine weibliche Hauptfigur, doch männliche Solo-Protagonisten waren mit 23 Prozent immer noch in der Überzahl. Zudem sind in Spielen mit mehreren Akteuren Männer meist auch im Vorteil. "Mit Blick auf die größten Games der Welt sind weibliche Charaktere oft 'eine' der Gangs, statt die Hauptrolle zu bekommen", erklärt DiamondLobbys Brittney Lynn, die die Idee für das Projekt hatte.

Dazu kommt eine oft sehr unterschiedliche Darstellung von Männern und Frauen. "Während männliche Charaktere in Spielen oft rau und hart aussehen, dienen weibliche Charaktere fast ausschließlich als Augenschmaus, um einem überwiegend männlichen Publikum zu gefallen", so Lynn. Dabei ist das in vielen Fällen ziemlich unpassend, treten doch die Helden vieler Shooter und Action-Games in voller Montur an. Das gilt also auch für Kalantaris weiblichen Captain Price ("CoD: Modern Warfare") oder seine Eva da Firenze ("Assassin's Creed").

Panzer statt Brüste

Am Beispiel des "Master Chief" aus der "Halo"-Reihe kritisiert das Projekt auch, das Fan-Neuererfindungen ebenfalls oft zu Übersexualisierung neigen. "Es braucht nur eine schnelle Google-Suche, um zu sehen, dass die meisten bei einer weiblichen Version des Master Chief an Brüste, Beine und mehr denken", meint Lin. Dabei trägt der Halo-Held einen Ganzkörperpanzer - und das gilt auch für Kalantaris "Madame Chief". Dies illustriert, dass Mann und Frau in solch schwerer Montur sich eigentlich sehr ähnlich sehen.

Ein klein wenig Sexyness gibt es bei den weiblichen Gegenstücken zu bekannten männlichen Protagonisten allerdings schon. Allerdings liegt das daran, dass eine "Michelle De Santa" als "GTA V"-Heldin realistischerweise wirklich ein Träger-Top für Frauen tragen dürfte, wo das Original im Polo-Shirt unterwegs ist.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Gamer
Jul 03, 2021

Bundesregierung will Games-Entwicklung vorantreiben

Bei den Computerspielen sind die Deutschen Europameister, zumindest was das Daddeln…

Weitere Artikel

Netflix

Netflix will in Games-Markt einsteigen

Streaming-Gigant Netflix will in den boomenden Markt für Videospiele einsteigen.
Fussball

Fußball-EM: Bot-Attacken auf Sportwetten- und Glücksspielseiten um 96 % gestiegen

Imperva, ein Unternehmen im Bereich Cybersecurity, mit dem Ziel, Daten und alle Zugriffswege auf diese zu schützen, verzeichnete in ganz Europa vor und während der Fußball-Europameisterschaft 2020 einen signifikanten Anstieg des Bot-Traffics auf Sportwetten-…
Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.