Anzeige

Filmpirat

Illegales Streaming und das Herunterladen von Filmen und TV-Serien ist in Skandinavien weitverbreitet.

Dies ist das Ergebnis einer Studie zur Piraterie in den fünf nordischen Ländern, die das schwedische Medienanalysen- und Beratungsunternehmen Mediavision durchgeführt und nun veröffentlicht hat. Demnach haben 14 Prozent aller dort lebenden Personen zwischen 15 und 74 Jahren im Mai 2021 illegal Filme und TV-Episoden gestreamt oder heruntergeladen.

Schweden liegt vorne

Trotz der hohen Anzahl an Abonnenten von Streaming-Diensten in diesen Ländern, beschaffen sich laut der Studie stattliche 2,9 Mio. Skandinavier illegal Inhalte, speziell via Internet Protocol Television (IPTV), wodurch TV-Programme und Filme mithilfe des Internet Protocols übertragen werden. Fast die Hälfte von ihnen stammt aus Schweden. Mit 17 Prozent ist die Piraterie dort am stärksten verbreitet, während Finnland und Dänemark sich mit je zwölf Prozent den niedrigsten Wert teilen.

"Streaming ist seit vielen Jahren eine große Herausforderung für die Rechteinhaber in den nordischen Ländern. Es gibt derzeit fast 22.000 Titel, die den nordischen Verbrauchern über legale Online-Videodienste zur Verfügung stehen. Dennoch greifen viele auf illegale Quellen zurück, um auf Inhalte zuzugreifen", erklärt Natalia Borelius, Senior Analystin bei Mediavision. Die Verfügbarkeit sei nicht das einzige Piraterie-Problem. Um die Zahlen zu senken, seien weitere Maßnahmen notwendig.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Streaming
Jun 16, 2021

Zu viele Streaming-Konten überfordern User

Streaming-Services sind zum festen Bestandteil des Medienkonsums geworden. Zusätzliche…

Weitere Artikel

Christine Regitz zur Präsidentin der Gesellschaft für Informatik gewählt

Ab 2022 wird Christine Regitz (SAP SE) als erste Präsidentin in der mehr als 50-jährigen Geschichte der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) für die Mitglieder der größten Informatik-Fachgesellschaft im deutschsprachigen Raum sprechen.
Smartphone Kalender

Termine: Deutsche setzen 2022 auf Smartphone und Papier

Viele Deutsche werden ihre Termine 2022 zweigleisig planen. Ein Drittel nutzt sowohl das Smartphone als auch den klassischen Papierkalender. Je ein Viertel lehnt die doppelte Buchführung ab und entscheidet sich für eine der beiden Varianten.
Internet Schnecke

Lahmes Internet? Bundesnetzagentur legt Regeln für Minderungsrecht fest

Die Bundesnetzagentur hat Regeln festgelegt, auf deren Basis Verbraucher bei schlechtem Festnetz-Internet ihre Monatszahlungen kürzen dürfen.
Hacker

Jeder zweite Deutsche fürchtet sich vor Identitätsdiebstahl

Laut des Unisys Security Index 2021 fürchtet sich knapp jeder zweite Deutsche vor Identitätsdiebstahl (47 Prozent). Internetviren und Hackerangriffe rufen bei 41 Prozent der Befragten ebenfalls Sicherheitsbedenken hervor.
Corona Phishing

Cyberkriminelle nutzen Omikron-Variante als Phishing-Köder

Die Sicherheitsexperten von Proofpoint haben erneut eine Zunahme von digitalen Attacken via E-Mail festgestellt, bei denen Cyberkriminelle neueste Entwicklungen rund um das Corona-Virus als thematische Köder für digitale Angriffe verwenden, darunter…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.