Anzeige

Filmpirat

Illegales Streaming und das Herunterladen von Filmen und TV-Serien ist in Skandinavien weitverbreitet.

Dies ist das Ergebnis einer Studie zur Piraterie in den fünf nordischen Ländern, die das schwedische Medienanalysen- und Beratungsunternehmen Mediavision durchgeführt und nun veröffentlicht hat. Demnach haben 14 Prozent aller dort lebenden Personen zwischen 15 und 74 Jahren im Mai 2021 illegal Filme und TV-Episoden gestreamt oder heruntergeladen.

Schweden liegt vorne

Trotz der hohen Anzahl an Abonnenten von Streaming-Diensten in diesen Ländern, beschaffen sich laut der Studie stattliche 2,9 Mio. Skandinavier illegal Inhalte, speziell via Internet Protocol Television (IPTV), wodurch TV-Programme und Filme mithilfe des Internet Protocols übertragen werden. Fast die Hälfte von ihnen stammt aus Schweden. Mit 17 Prozent ist die Piraterie dort am stärksten verbreitet, während Finnland und Dänemark sich mit je zwölf Prozent den niedrigsten Wert teilen.

"Streaming ist seit vielen Jahren eine große Herausforderung für die Rechteinhaber in den nordischen Ländern. Es gibt derzeit fast 22.000 Titel, die den nordischen Verbrauchern über legale Online-Videodienste zur Verfügung stehen. Dennoch greifen viele auf illegale Quellen zurück, um auf Inhalte zuzugreifen", erklärt Natalia Borelius, Senior Analystin bei Mediavision. Die Verfügbarkeit sei nicht das einzige Piraterie-Problem. Um die Zahlen zu senken, seien weitere Maßnahmen notwendig.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Streaming
Jun 16, 2021

Zu viele Streaming-Konten überfordern User

Streaming-Services sind zum festen Bestandteil des Medienkonsums geworden. Zusätzliche…

Weitere Artikel

5G

2021 wächst der weltweite Umsatz mit 5G-Netzinfrastrukturen um 39 %

Der weltweite Umsatz mit 5G-Netzinfrastrukturen wird bis 2021 um 39 % auf insgesamt 19,1 Milliarden USD steigen, so die neuste Prognose des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. 2020 betrug dieser Wert noch 13,7 Milliarden USD.
DDoS

2021 auf dem Weg zu 11 Millionen DDoS-Attacken

In der ersten Jahreshälfte 2021 wurde gemäß den Messungen von Netscout ein Rekord von 5,4 Millionen DDoS-Angriffen verzeichnet, was einem Anstieg von 11 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 entspricht.
Hackerangriff

Unternehmen beklagen immense Schäden durch Cyberangriffe

Es gibt kaum noch Unternehmen in Deutschland, die von Cyberattacken verschont bleiben.
Hacker

DoS-Schwachstelle „Hotcobalt“ in Hacking-Tool Cobalt Strike

Sicherheitsforscher des Sentinel Labs haben in den neuesten Versionen des Cobalt Strike-Servers des beliebten Hacker-Tools mehrere Denial-of-Service-Schwachstellen (CVE-2021-36798) gefunden.
Mobilfunk

1&1 will mit Rakuten aus Japan schnelles Mobilfunknetz aufbauen

Der Telekommunikationsanbieter 1&1 macht Ernst mit dem Aufbau seines 5G-Mobilfunknetzes: Gemeinsam mit dem japanischen Internetunternehmen Rakuten solle das europaweit erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz auf Basis des offenen Standards «Open RAN»…
digitaler Euro

Verbraucherschutz: Digitaler Euro muss Privatsphäre schützen

Ein digitaler Euro sollte aus Sicht von Verbraucherschützern so weit wie möglich die Vorteile von Bargeld abbilden. «Zahlungen in der digitalen Welt sollten wie bei Bargeld auch anonym sein», sagte Dorothea Mohn vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.