Anzeige

Panasonic

Bild: Jevanto Productions / Shutterstock.com

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic baut sein Geschäft rund um das Lieferketten-Management mit der Übernahme eines US-Softwarespezialisten für künstliche Intelligenz aus.

Für 7,1 Milliarden US-Dollar (5,9 Mrd Euro) inklusive Schulden würden die restlichen 80 Prozent an Blue Yonder übernommen, teilte Panasonic am Freitag mit. Erst vor weniger als einem Jahr war der Konzern mit 20 Prozent bei dem Software-Anbieter eingestiegen.

Blue Yonder mit Sitz in Scottsdale in Arizona ist auf Software für das Supply Chain Management spezialisiert, also alles rund um Aufbau und Verwaltung von Logistikketten. Dabei setzt das vormals als JDA Software firmierende Unternehmen auf künstliche Intelligenz, um die Nachfrage nach Produkten vorherzusagen. Solche Prognosen helfen Unternehmen dabei, ihren Warenfluss automatisiert und effizienter zu steuern.

dpa


Artikel zu diesem Thema

Supply Chain
Feb 19, 2021

Cyberangriffe auf Supply Chains – ein Next-Level-Geschäftsrisiko?

Angriffe auf Software-Lieferketten werden zunehmend komplexer, betreffen Unternehmen…

Weitere Artikel

Messenger

Auf fast jedem Smartphone wird ein Messenger genutzt

Wer ein Smartphone hat, greift fast immer auch auf Messenger-Dienste wie WhatsApp, Signal oder Threema zurück.
Gaming

Gaming zieht sich durch alle Altersschichten

Mehr als 34 Millionen Menschen in Deutschland spielen Videospiele. Das meldet der Verband der deutschen Games-Branche – game.
Klima business

Kyocera und Handel schmieden Klimaallianz

Klimaschutz ist keine Kostenfrage. Auch wenn es alle angeht, muss einer vorangehen. Kyocera hat sich als Unternehmen klimaneutral gestellt und vertreibt seit Jahren nur noch Produkte, deren CO2-Fußabdruck durch eigene oder zertifizierte Klimaschutzprojekte…
TikTok

TikTok will nun auch Online-Händler werden

Das beliebte Videoportal TikTok will außerhalb Chinas zusätzlich zur Online-Handelsplattform werden. Vorbild des von ByteDance betriebenen Portals ist Douyin, das diesen Schritt bereits getätigt hat. Im ersten Betriebsjahr wurden in der Volksrepublik mit…
Tesla Bitcoin

Wegen Umweltbedenken: Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen

Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs gestoppt.
Toby Alcock Chief Technology Officer der Logicalis Group

Logicalis Group: Toby Alcock wird Chief Technology Officer

Logicalis, internationaler Anbieter von IT-Lösungen und Managed Services, hat Toby Alcock zum Chief Technology Officer der Logicalis Group ernannt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.