Anzeige

Youtube

Quelle: Thaspol Sangsee / Shutterstock.com

Aus Sicht des Thüringer Datenschutzbeauftragten Lutz Hasse sollten Schulen die Video-Plattform Youtube im Unterricht nicht benutzen. «In der Tat haben wir gesagt, Youtube verfügt über Geschäftsbedingungen, die sagen, dass Youtube nur für private Zwecke genutzt werden darf», sagte Hasse der Deutschen Presse-Agentur.

Der Landesdatenschützer soll einem Bericht der «Thüringer Allgemeinen» zufolge die Nutzung von Youtube an Thüringer Schulen untersagt haben.

Eine Schule laufe nun einmal nicht unter «private Zwecke», erklärte Hasse. Schülerinnen und Schüler dürften die Plattform selbstverständlich nach Gusto nutzen, denn für private und häusliche Zwecke sei die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nicht anwendbar. Das Bildungsministerium war am Montag zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

«Der Einsatz von Youtube im Unterricht ist durchaus möglich», konterte die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag, Franziska Baum. Die neuerlichen Forderungen von Hasse seien «viel zu kurz gesprungen». «Es kann nicht darum gehen, die Nutzung von Systemen flächendeckend zu verbieten.» Es mache sicher einen Unterschied, ob sich die Schülerinnen und Schüler eigene Accounts anlegen müssen, ob sie eigene Videos hochladen oder ob die Lehrkraft ein Video abspielt.

Ein Verbot habe er nie ausgesprochen, betonte Hasse. Er habe lediglich darauf hingewiesen, dass die Nutzung im schulischen Kontext qua Nutzungsbedingung unzulässig sei. «Wir sind dafür da, diese Hinweise zu geben.» Alternativ zur Einbindung von Youtube in den Unterricht könnten Lehrkräfte auf freie Inhalte der Mediothek des Thüringer Schulportals zurückgreifen.

Youtube mache den digitalen Unterricht erheblich einfacher, sagte der Sprecher der Landesschülervertretung, Leon Schwalbe. Gerade aktuell griffen Lehrkräfte sehr oft auf Videos der Plattform zurück. Eine richtige Alternative zu Youtube zu bieten, ist seines Erachtens schwierig bis unmöglich. «Es wäre schon eine große Einschränkungen, für Lehrerinnen und Lehrer aber auch für Schüler und Schülerinnen, wenn es im schulischen Kontext nicht mehr benutzt werden könnte.»

dpa


Artikel zu diesem Thema

Youtube
Feb 24, 2021

YouTube launcht neue Sicherheitsfunktion für Eltern

Verantwortung und Sicherheit haben bei YouTube oberste Priorität und damit einhergehend…

Weitere Artikel

künstliche Intelligenz

KI entschlüsselt Geheimnisse antiker Texte

Forscher der University of Notre Dame entwickeln ein neuronales Netzwerk in Kombination mit maschinellem Lernen, um alte Handschriften zu entziffern.
Ransomware

DoppelPaymer taucht als Grief wieder auf

Anfang Mai 2021 gingen die Aktivitäten der Ransomware DoppelPaymer deutlich zurück, nachdem die Erpressergruppe dahinter auch in deutschen Organisationen Bekanntheit erlangt hatte.
5G

2021 wächst der weltweite Umsatz mit 5G-Netzinfrastrukturen um 39 %

Der weltweite Umsatz mit 5G-Netzinfrastrukturen wird bis 2021 um 39 % auf insgesamt 19,1 Milliarden USD steigen, so die neuste Prognose des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. 2020 betrug dieser Wert noch 13,7 Milliarden USD.
DDoS

2021 auf dem Weg zu 11 Millionen DDoS-Attacken

In der ersten Jahreshälfte 2021 wurde gemäß den Messungen von Netscout ein Rekord von 5,4 Millionen DDoS-Angriffen verzeichnet, was einem Anstieg von 11 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020 entspricht.
Content Day 2021

ContentDay 2021 - Hotspot für Online-Experten

Ganz nach dem Motto „It’s all about content“ dreht sich am ContentDay 2021 alles um relevante Inhalte auf digitalen Kanälen.
Hackerangriff

Unternehmen beklagen immense Schäden durch Cyberangriffe

Es gibt kaum noch Unternehmen in Deutschland, die von Cyberattacken verschont bleiben.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.