Anzeige

Michael Oberlaender

Quelle: LogMeIn

LogMeIn, Hersteller von Cloud-Lösungen für Remote Work und flexibles Arbeiten, ernennt Michael Oberlaender zum neuen Chief Information Security Officer (CISO) des Unternehmens.

Er besitzt langjährige Erfahrung in den Bereichen Sicherheit sowie Datenschutz und verantwortet nun die Verwaltung und den Ausbau des Sicherheitsprogramms von LogMeIn. Das umfasst Infrastruktur und Anwendungen sowie die allgemeine Datensicherheit interner Systeme und die gesamte Softwareprodukt-Palette des Unternehmens. 

Als 30-jähriger Branchenveteran besitzt Oberlaender ein hohes Maß an Führungserfahrung im Bereich Sicherheit und konnte sein Know-how bereits in verschiedenen Branchen und Märkten als CISO unter Beweis stellen. Bei seinen vorigen Arbeitgebern spielte er eine entscheidende Rolle bei der Sicherung der Datenbestände, Marken und Systeme.

Jetzt leitet Michael Oberlaender bei LogMeIn ein globales Sicherheitsteam unter anderem aus den Bereichen IT Security, Security Operations, Assurance, Engagement, Governance, Risk Management und Compliance. Darüber hinaus sitzt er derzeit im Vorstand des ISACA Greater Houston Chapter, ist Mitglied von (ISC)², ISACA, ISSA und InfraGard (FBI) und besitzt mehrere Sicherheitszertifizierungen – darunter CISM, CGEIT, CISSP, CISA, CRISC, GSNA, ACSE, TOGAF9, CNSS-4016, CDPP.

www.logmein.com


Weitere Artikel

Online Unterricht

Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.