Anzeige

Digitalisierung Stadt

Mit dem überarbeiteten Telekommunikationsgesetz will die Bundesregierung die Digitalisierung in Deutschland durch mehr und bessere Breitbandanschlüsse verbessern – doch in letzter Minute sind einige kritische Änderungen in den Text aufgenommen worden.

Dazu kommentiert Ralf Benzmüller, Executive Speaker G DATA CyberDefense wie folgt:

„Mit der Novelle des TKG wird ein wichtiges Ziel verfolgt, um den Digitalstandort Deutschland zu stärken. Unternehmen und Privatanwender brauchen endlich einen flächendeckenden Ausbau der Glasfaserinfrastruktur, um die digitale Zukunft souverän gestalten zu können. Doch leider werden mit den letzten Änderungen einige kritische Punkte in den Gesetzentwurf aufgenommen“, sagt Ralf Benzmüller, Executive Speaker G DATA CyberDefense. „Denn eine Klarnamenpflicht für Messenger, Chats oder Videoplattformen schafft nur enorme Bürokratie aber keinen echten Zugewinn an Sicherheit. Und was das Ganze im TKG zu suchen hat, bleibt schleierhaft.“

„Problematisch ist darüber hinaus auch die sehr knapp gesetzte Frist für Reaktionen. Nur zwei Tage Zeit für einen Gesetzentwurf von 475 Seiten ist absurd kurz. Leider ist das nicht das erste Mal: Auch die Entwürfe für das IT-Sicherheitsgesetz 2.0 wurden mit einer sehr kurzen Frist versendet, Stakeholder aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft sollten innerhalb weniger Tage Stellung nehmen. Die Bundesregierung muss sich fragen lassen, ob sie es mit der Beteiligung von Fachexperten wirklich ernst meint.“

https://www.gdata.de/


Artikel zu diesem Thema

Glasfaser
Mär 03, 2021

Der Glasfaserausbau kommt in Deutschland immer noch kaum voran

Jan Böhmermann hat gerade erst darauf aufmerksam gemacht: Datenautobahnen sind im Land…

Weitere Artikel

Cyber Security

Unternehmen vernachlässigen Cyberrisiken im Homeoffice

Viele Unternehmen in Deutschland vernachlässigen die mit der Ausweitung des Homeoffice in der Corona-Krise verbundenen Cyberrisiken.
Luca-App

Luca-App-Entwickler stellen Programmcode komplett online

Die Entwickler der Luca-App haben den Quellcode ihres Systems zur Corona-Kontaktverfolgung vollständig unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht.
Instagram

Instagram lässt einige Nutzer Like-Zahlen ausblenden

Instagram experimentiert weiter mit dem Verzicht auf die Anzeige von Like-Zahlen.

Refurbishing – mit alten iPhones Geld verdienen

Wer ein iPhone besitzt und auf ein neueres Modell umsteigt, möchte meistens das alte Gerät nicht entsorgen: Es funktioniert noch ausgezeichnet und kann problemlos weiter verwendet werden.
Unternehmensgründung

Weniger Existenzgründungen im Coronajahr 2020

In der Corona-Krise haben viele Menschen ihre Pläne für eine berufliche Selbstständigkeit zunächst auf Eis gelegt. Nach Daten der staatlichen Förderbank KfW setzten im vergangenen Jahr 537 000 Menschen ihre Ideen zur Existenzgründung um.
Gaming

Games sind gut für Top-Studenten

Games sind kein Hindernis für eine gute Leistung an der Uni. Im Gegenteil, gerade Studenten mit ausgezeichneten Noten verbringen relativ viel Zeit mit Videospielen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.