Anzeige

Kinder - Technik

Hacker stören immer wieder den Online-Unterricht, im schlimmsten Fall ploppen auf den Bildschirmen von Grundschülern sogar Nacktbilder auf: Anlässlich des weltweiten Aktionstags «Safer Internet Day» am Dienstag fordert der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) mehr Schutz für Kinder im Netz.

«Nun ist nicht mehr nur die Schulhaustür der Zugang zur Schule, auf den es aufzupassen gilt. Jetzt haben wir es mit dem völlig offenen Einfallstor worldwideweb zu tun», erklärte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann in einer Pressemitteilung. Hackerangriffe seien eine neue Gefahr für Schülerinnen und Schüler.

Das Kultusministerium müsse für verlässliche und sichere Plattformen sorgen, forderte der Verband erneut. Bei vielen technischen Neuerungen, der Auswahl von Apps und Fragen des Datenschutzes bräuchten die Lehrkräfte mehr Unterstützung.

Aber auch in ihrer Freizeit verbringen Kinder und Jugendliche mehr Zeit online. «Deshalb ist es wichtig, dass gerade junge Menschen lernen, selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und kritisch mit dem Internet und digitalen Medien umzugehen», betonte Simone Fleischmann. Dabei gehe es um Suchtprävention, den Umgang mit persönlichen Daten und mit Meinungsmache im Netz.

Durch die soziale Isolation teilen viele auch ihre Sorgen oder Wünsche in Chats oder Postings. «Diese Offenheit kann leicht missbraucht werden», warnt der Kinderschutzbund in Bayern in einer Pressemitteilung. Minderjährige würden gezielt angesprochen, um sexuelle Kontakte anzubahnen. Eltern sollten mit ihren Kindern im Gespräch bleiben, rät der Landesverband.

Bei Fragen zur Medienerziehung können sich Eltern und Pädagogen an die Stiftung Medienpädagogik Bayern wenden. Die Stiftung organisiert anlässlich des Aktionstags rund 15 Online-Infoabende.

Der «Safer Internet Day» findet am Dienstag zum 18. Mal statt. In Deutschland steht der Aktionstag dieses Jahr unter dem Motto «Was glaube ich – Meinungsbildung zwischen Fakt und Fake». Dabei sollen vor allem Jugendliche auf die Gefahren von Desinformation im Netz hingewiesen und im Umgang mit Falschmeldungen unterstützt werden.

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Hackerangriff
Jan 18, 2021

Hackerangriffe auf digitalen CDU-Parteitag

Auf den digitalen CDU-Parteitag hat es nach den Worten von Generalsekretär Paul Ziemiak…
Spotify
Jan 12, 2021

Spotify: Eltern können Kinder-Playlist gestalten

Die Musik-Streaming-Plattform Spotify ermöglicht es Eltern mit "Shared Playlist" ab…

Weitere Artikel

Covid-App

Viele Anti-Corona-Apps mit Schwachstellen

Anlässlich der COVID-19-Pandemie genutzte Contact-Racing-Apps rund um die Welt haben vielfach Schwachstellen. Das zeigt ein Assessment von 40 Apps durch Forscher der Queen Mary University of London (QMUL) mit dem dafür entwickelten Tool "COVIDGuardian".
Facebook

Facebook hält Echokammern-Rekord

Facebook hat unter den Social-Media-Plattform die stärkste Teilung von User-Gruppen in Echokammern. Nutzer kapseln sich stark von Menschen ab, die andere ideologische Meinungen vertreten und kommunizieren nur mit Gleichgesinnten.
Facebook

Facebook startet Zusammenarbeit mit Medien aus Deutschland

Facebook wird von Mai an Nachrichteninhalte von zahlreichen Verlagen und Medienmarken aus Deutschland in einem eigenen Bereich präsentieren.
Twitter

Twitter plant "Safety Mode" gegen Cybermobber

Die US-Mikroblogging-Plattform Twitter plant einen "Safety Mode", der für individuelle User automatisch Accounts von Cybermobbern blockiert.
Facebook

US-Klage zu Gesichtserkennung: Facebook zahlt 650 Millionen Dollar

Facebook zahlt nach einem jahrelangen Gerichtsverfahren 650 Millionen Dollar an US-Kläger in einem Streit um den Einsatz von Gesichtserkennungs-Technologie.
Hackerangriff

Patientendaten im Netz: «Akt von Cyberkriminalität» in Frankreich

Die illegale Verbreitung sensibler Patientendaten im Netz sorgt in Frankreich für Aufregung. Das auf Software im Gesundheitswesen spezialisierte Unternehmen Dedalus Frankreich monierte am Freitag einen «schwerwiegenden Akt von Cyberkriminalität».

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!