Anzeige

Digitalisierung

Die Unzufriedenheit mit dem digitalen Innovationstempo in Deutschland ist groß und hat während der Corona-Pandemie auch noch leicht zugenommen. Einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach zufolge waren Ende 2020 nur sieben Prozent der Bundesbürger der Ansicht, Deutschland sei in puncto Digitalisierung gut aufgestellt.

Im Vorjahr hatten neun Prozent der Deutschen diese Ansicht vertreten.

Enormen Nachholbedarf sehen die Menschen demnach in Schulen und Universitäten. 91 Prozent der Teilnehmer der repräsentativen Umfrage nehmen bei der Digitalisierung im Bildungsbereich große Defizite wahr. 88 Prozent der Befragten sehen vor allem in Ämtern und Behörden Probleme, 65 Prozent im Gesundheitsbereich, 37 Prozent in der deutschen Wirtschaft.

Die Hoffnung, dass sich das bald zum Guten wenden wird, ist nicht sonderlich groß. Der Anteil der Befragten, die den Eindruck haben, die Bundesregierung habe zumindest ein klares Konzept für die Gestaltung der Rahmenbedingungen des digitalen Wandels, ist im Vergleich zum Vorjahr zwar etwas größer geworden - allerdings auf niedrigem Niveau. Während dies 2019 nur 7 Prozent der Befragten glaubten, waren es bei der Umfrage im November und Dezember 2020 immerhin 15 Prozent.

Von rund 500 Führungskräften aus Wirtschaft und Politik, die zusätzlich befragt wurden, sind 50 Prozent optimistisch, dass dieser Rückstand aufgeholt werden kann - ein Plus von 2 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr.

Die Meinungsforscher hatten auch gefragt, wem die Bürger rund um das Thema Digitalisierung am meisten zutrauen. Das Ergebnis zeigt: Mr. oder Mrs. Digital gibt es in dieser Bundesregierung nicht - zumindest aus Sicht der Bevölkerung. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) schneidet mit 21 Prozent noch am besten ab. Die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär (CSU), halten nur acht Prozent der Befragten für die fähigste Gestalterin der Digitalisierung.

Der Digitalreport, den die ESCP Business School Berlin mit dem Institut für Demoskopie Allensbach erstellt, erscheint in diesem Jahr zum zweiten Mal. «Die Corona-Pandemie wurde als Chance für den digitalen Wandel bisher nicht genutzt», bilanzierte Philip Meissner vom European Center for Digital Competitiveness der ESCP. «Besonders an den Schulen wird die Zukunft Deutschlands verspielt.»

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Unternehmen
Jan 27, 2021

IT-Verbände legen Forderungen für mehr Digitalisierung vor

Sachsen soll nach dem Willen sächsischer IT-Verbände Vorreiter bei der Digitalisierung…
eLearning
Jan 15, 2021

Deutschland im Lockdown: Die eLearning-Trends für das neue Jahr

Wie sich die „neue Realität“ auf den eLearning-Markt auswirkt und wie Unternehmen künftig…

Weitere Artikel

Glasfaser

Der Glasfaserausbau kommt in Deutschland immer noch kaum voran

Jan Böhmermann hat gerade erst darauf aufmerksam gemacht: Datenautobahnen sind im Land der Autobahnen weitgehend unbekannt. 4,7 Prozent aller stationären Breitbandanschlüsse in Deutschland waren laut Daten der OECD im Juni 2020 mit einem Glasfaserkabel…
Online Shopping

Bayern häufiger auf Shoppingtour im Internet

Die Bayern gehen laut einer aktuellen Studie im Auftrag der Staatsregierung überdurchschnittlich häufig in Internet auf Einkaufstour.
Datenschutz

Neue Version HiScout Datenschutz

HiScout hat die Version 3.1.2 mit vielen Neuerungen im Modul Datenschutz herausgebracht. Alle Anforderungen des Datenschutzes können in einer einzigen Softwareanwendung DSGVO-konform verwaltet werden.
Internetnutzung

Mehr Internetnutzer sehen sich bei Datensicherheit in der Pflicht

Ohne persönliche Daten sind viele Internetdienste nicht nutzbar, in den meisten Fällen muss zumindest eine E-Mail-Adresse angegeben werden. Für die Sicherheit solcher Daten sehen sich Internetnutzer immer stärker verantwortlich.
Intel

Intel-Urteil: Zahlung von rund 2,2 Milliarden Dollar in US-Patentstreit

Der Chipkonzern Intel ist von Geschworenen in Texas zur Zahlung von knapp 2,2 Milliarden Dollar in einem Patentstreit verurteilt worden. In dem Verfahren ging es um zwei Patente für Technologien aus der Halbleiterproduktion, die laut dem Urteil von Dienstag…
Cyber Security

KI-System fälscht Dokumente gegen IP-Klau

Falsche Dokumente, die Feinde in die Irre führen, sind ein klassisches Mittel in der Spionage und Spionageabwehr. Eben darauf setzen Forscher des Dartmouth College mit dem KI-System "WE-FORGE", um im Informationszeitalter den Diebstahl geistigen Eigentums zu…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!