Anzeige

Ransomware

Die Scottish Environment Protection Agency, kurz SEPA, ist Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden. Bereits an Weihnachten hatten Cyberkriminelle die Malware in die Systeme der Umweltschutzbehörde eingeschleust und dabei rund 1,2 GB an Daten gestohlen.

Bis jetzt, rund einen Monat später, sind die Nachwirkungen der Attacke spürbar und die Arbeit der Behörde eingeschränkt. Wer genau hinter dem Angriff steckt und welche Malware die Kriminellen einsetzten, wurde bislang von offizieller Seite nicht bekannt gegeben, allerdings hat sich die Conti-Gruppe zu dem Anschlag bekannt.

Die Behörde hat weigerte sich bislang standhaft, öffentliche Mittel zur Zahlung des geforderten Lösegelds einzusetzen. Doch diese Haltung hat nun Konsequenzen: Die Conti-Gruppe hat mehr als 4.000 erbeutete Dokumente und Dateien veröffentlicht, darunter Verträge, Strategiepapiere und Datenbanken, wie ein Sprecher der SEPA auf Anraten der schottischen Polizei bestätigte. Dabei habe man den gesetzlichen Verpflichtungen und der Sorgfaltspflicht für den Umgang mit sensiblen Daten hohe Priorität eingeräumt und arbeite mit unterschiedlichen Partnern daran, diese wiederherzustellen und die betroffenen Organisationen und Personen zu kontaktieren.

Der Fall zeigt, was Unternehmen und Organisationen drohen kann, wenn sie Opfer eines Ransomware-Angriffs werden. Immer häufiger werden bereits vor der Verschlüsselung Daten gestohlen. Damit haben die Kriminellen ein weiteres Druckmittel in der Hand, um ihre Opfer zur Zahlung zu bewegen – auch wenn aktuelle Sicherungskopien vorliegen und die Systeme ohne Lösegeldzahlung zeitnah wieder zum Laufen gebracht werden könnten. Tatsächlich sind immer mehr Unternehmen bereit, die geforderten Summen in Bitcoin zu zahlen, nur um zu verhindern, dass sensible Daten nach außen dringen.

Diese neue Taktik der Ransomware-Gangs bedeutet für Unternehmen, dass sie noch stärker als bisher darauf achten müssen, nicht Opfer eines derartigen Angriffs zu werden. Technische Schutzmaßnahmen und regelmäßige Updates der verwendeten Software sind genauso wichtig wie Awareness-Schulungen für Mitarbeiter, damit diese nicht auf Phishing-Versuche hereinfallen.

www.8com.de
 


Weitere Artikel

Haus digital

Energieeffiziente Gebäude: Wir brauchen eine digitale Renovierungswelle

Die Bundesregierung hat die Förderung energieeffizienter Gebäude gestoppt. Ein Kommentar von Bitkom-Präsidiumsmitglied Matthias Hartmann.
Twitter

"Twitter Flock": Tweets nur für enge Freunde

Der Mikroblogging-Service Twitter arbeitet offenbar an einem Feature, das es Usern ermöglicht, Tweets nur mit engeren Freunden zu teilen. Bis zu 150 Personen kann dieser "Flock" umfassen, wie der italienische Entwickler und Tech-Blogger Alessandro Paluzzi…
Cloud Computing

Die Kohlenstoffemissionen werden die Kaufentscheidungen für Cloud-Lösungen bestimmen

Bis 2025 werden die Kohlenstoffemissionen von Hyperscale-Cloud-Services an dritter Stelle bei Cloud-Kaufentscheidungen stehen, so das Research- und Beratungsunternehmen Gartner.
Hacker

Hackerangriff auf Unfallkasse Thüringen – Server verschlüsselt

Das Computersystem der Unfallkasse Thüringen (UKT) ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. «Am 4. Januar 2022 erfolgte ein gezielter Angriff auf unsere informationstechnischen Systeme», schreibt die UKT auf ihrer Internetseite.
Bosch

Bosch verbündet sich mit VW-Softwaretochter Cariad fürs autonome Fahren

Bosch und die VW-Softwaretochter Cariad wollen bei der Entwicklung selbstfahrender Autos zusammenarbeiten. Es wurde dazu eine umfassende Partnerschaft vereinbart, wie Bosch und Cariad am Dienstag gemeinsam in Stuttgart und Wolfsburg mitteilten.
5G

5G-Ausbau in Europa ist laut EU-Rechnungshof deutlich zu langsam

Der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G kommt in vielen EU-Staaten einem Bericht des Europäischen Rechnungshofs zufolge nur langsam voran. «Insgesamt ergab die Prüfung des Hofes, dass sich der Ausbau der 5G-Netze durch die Mitgliedstaaten (...) erheblich…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.