Anzeige

Arbeitsgeräte

Smartphones, Monitore, Notebooks, Drucker: Jedes vierte Unternehmen in Deutschland (24 Prozent) spendet noch funktionsfähige, aber nicht mehr genutzte Elektrogeräte an wohltägige Organisationen.

14 Prozent verschenken solche Geräte an ihre Mitarbeiter, 11 Prozent verkaufen sie vergünstigt in der Belegschaft. Lediglich 7 Prozent der Unternehmen verkaufen alte Elektrogeräte extern. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 750 Unternehmen in Deutschland mit 20 oder mehr Mitarbeitern. Die Untersuchung ist repräsentativ. Demnach sorgt mehr als jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) dafür, dass diese Geräte fachgerecht entsorgt werden, eine Entsorgung mit dem üblichen Gewerbemüll findet grundsätzlich nicht statt. Jedes dritte Unternehmen (35 Prozent) bewahrt auch ungenutzte Altgeräte auf. Die meisten Unternehmen kombinieren mehrere Möglichkeiten von Wiederverwendung, Verwertung und Entsorgung. „Es ist verständlich, dass Unternehmen die Geräte, die sie nicht mehr brauchen, für den Fall der Fälle aufbewahren. Dabei ist es im Sinne einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft wichtig, dass auf Dauer ungenutzte Geräte möglichst bald wiederverwendet oder fachgerecht verwertet werden“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Bitkom gibt Tipps zum Umgang mit Altgeräten in Unternehmen:

  • Ausrangierte Elektrogeräte im B2B-Bereich sollten wiederverwendet, über einen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb fachgerecht verwertet oder je nach Vereinbarung direkt dem Hersteller zurückgegeben werden. Wichtig ist dabei die Meldung der entsorgten Elektrogeräte an die Stiftung ear, die in den meisten Fällen in der Verantwortung des Unternehmens liegt. So kann jedes Unternehmen dazu beitragen die Sammelquote für Elektroaltgeräte in Deutschland zu erreichen.
  • Hersteller und Händler von Elektrogeräten sind verschiedenen Gesetzen zur Umsetzung der WEEE-Richtlinie (WEEE = Waste of Electrical and Electronic Equipment) verpflichtet. Damit werden auch die Rücknahme und Entsorgung der Elektroaltgeräte sowie deren Finanzierung geregelt. Der weee-full-service unterstützt Unternehmen bei diesen Verpflichtungen mit europaweiten Compliance-Lösungen für Elektrogeräte, Batterien und Verpackungen. Mehr dazu hier

Hinweis zur Methodik: Grundlage der Angaben ist eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Bitkom durchgeführt hat. Dabei wurden Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder oder Umwelt- bzw. Nachhaltigkeitsbeauftragte von 753 Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten in Deutschland von Mitte September bis Ende Oktober 2020 telefonisch befragt. Die Umfrage ist repräsentativ. Die Frage lautete: „Wie geht Ihr Unternehmen in der Regel mit noch funktionsfähigen Elektrogeräten um, die nicht mehr gebraucht werden?“

www.bitkom.org


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Elekrogeräte
Jan 19, 2021

Bundesnetzagentur: Sperrung von über 21 Millionen unsicheren Geräten

Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr mehr als 21 Millionen unsichere…
Entsorgung
Okt 14, 2020

So entsorgt man alte Smartphones richtig

Ob ausrangierte Smartphones, Laptops oder der alte Fernseher: Elektro-Altgeräte werden…

Weitere Artikel

Covid-App

Viele Anti-Corona-Apps mit Schwachstellen

Anlässlich der COVID-19-Pandemie genutzte Contact-Racing-Apps rund um die Welt haben vielfach Schwachstellen. Das zeigt ein Assessment von 40 Apps durch Forscher der Queen Mary University of London (QMUL) mit dem dafür entwickelten Tool "COVIDGuardian".
Facebook

Facebook hält Echokammern-Rekord

Facebook hat unter den Social-Media-Plattform die stärkste Teilung von User-Gruppen in Echokammern. Nutzer kapseln sich stark von Menschen ab, die andere ideologische Meinungen vertreten und kommunizieren nur mit Gleichgesinnten.
Facebook

Facebook startet Zusammenarbeit mit Medien aus Deutschland

Facebook wird von Mai an Nachrichteninhalte von zahlreichen Verlagen und Medienmarken aus Deutschland in einem eigenen Bereich präsentieren.
Twitter

Twitter plant "Safety Mode" gegen Cybermobber

Die US-Mikroblogging-Plattform Twitter plant einen "Safety Mode", der für individuelle User automatisch Accounts von Cybermobbern blockiert.
Facebook

US-Klage zu Gesichtserkennung: Facebook zahlt 650 Millionen Dollar

Facebook zahlt nach einem jahrelangen Gerichtsverfahren 650 Millionen Dollar an US-Kläger in einem Streit um den Einsatz von Gesichtserkennungs-Technologie.
Hackerangriff

Patientendaten im Netz: «Akt von Cyberkriminalität» in Frankreich

Die illegale Verbreitung sensibler Patientendaten im Netz sorgt in Frankreich für Aufregung. Das auf Software im Gesundheitswesen spezialisierte Unternehmen Dedalus Frankreich monierte am Freitag einen «schwerwiegenden Akt von Cyberkriminalität».

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!