Anzeige

Zoom

Quelle: Tada Images - Shutterstock.com

Viele US-Studenten wollen bei Zoom-Calls für Lehrveranstaltungen ihre Kameras nicht einschalten. Vier von zehn fühlen sich aufgrund ihrer äußeren Erscheinung nicht wohl damit, von den anderen Teilnehnmern gesehen zu werden.

Besonders unangenehm ist das Einschalten der Kameras für Mitglieder von in der Gruppe unterrepräsentierten Minderheiten, zeigt eine Umfrage der Cornell University.

"Zuhause kein Dresscode"

"Sind Menschen auf einer Veranstaltung physisch anwesend, machen sie sich eher repräsentabel. Zuhause dagegen haben sie keinen Dresscode. Das wollen sie sich auch bei Zoom-Calls nicht wegnehmen lassen. Wenn Teilnehmer außerdem ihre Kamera einschalten, geben sie dadurch einen Teil von ihrem privaten Raum preis, egal was hinter ihnen zu sehen ist. Auch unangenehm bei Videokonferenzen ist die Möglichkeit, jederzeit im Fokus der Aufmerksamkeit zu stehen. Viele haben Angst davor, unbewusst etwas Peinliches zu tun", sagt Stefan Caduff, Geschäftsleiter von SAPIA, gegenüber pressetext.

An der Umfrage haben 276 Studenten aus einer Lehrveranstaltung teilgenommen. Sie hatten während des Semesters die Wahl, ob sie bei Calls ihre Kamera einschalten. Ein Großteil hatte sie ausgeschaltet gelassen. 41 Prozent haben das getan, weil sie ihr Aussehen nicht zeigen wollten. Vor allem unter Angehörigen von unterrepräsentierten Minderheiten waren die Sorgen verbreitet, jemand könnte Personen hinter ihnen sehen (38 Prozent) oder ihren Aufenthaltsort erkennen (26 Prozent).

Zum Einschalten ermutigen

Den Forschern zufolge sollten Veranstaltungsleiter zum Einschalten der Kamera ermutigen, es allerdings nicht verpflichtend machen. Ihnen zufolge ist es sowohl für die Lehrenden als auch die Studenten besser, wenn sie einander sehen können. Vor allem Gruppenarbeiten sind für die Teilnehmer so sozialer, während die Veranstaltungsleiter so feststellen können, ob sie den Lehrstoff verstehen.

www.pressetext.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Video Konferenz
Jan 09, 2021

15 Tipps für bessere Video Calls in 2021

Auch 2021 wird weiterhin stark von Homeoffice und Remote Work geprägt sein. Die Video-App…
Zoom
Dez 30, 2020

Zoom erobert die ganze Welt

Keine andere Anwendung hat im Corona-Jahr 2020 so viel Aufmerksamkeit erregt wie die…

Weitere Artikel

VW

Volkswagen führt digitale Finanzierungslösung ein

Volkswagen Finanzdienstleistungen Großbritannien (VWFS), Teil der Volkswagen AG, hat sich mit Scrive und Onfido zusammengetan, um eine digitale Finanzierungslösung für britische Händler einzuführen.
Netflix

Netflix: "Fast Laughs" bringt kurze Comedy-Clips

Netflix startet bald mit "Fast Laughs" ein TikTok-ähliches Feature, mit dem Smartphone-User durch eine Auswahl von kurzen Comedy-Clips scrollen können.
Kundenbewertung

Käufer bewerten Produkte und Services im Internet überwiegend positiv

Wer hätte das gedacht: Käufer bewerten Produkte und Dienstleistungen im Internet überwiegend positiv. In einer repräsentativen Studie der Hochschule Fresenius in Kooperation mit Trusted Shops gaben rund 92 Prozent der Teilnehmer an, zuletzt eine positive…
App Stores

Gesetz in Arizona soll alternative Bezahlwege in App Stores erlauben

In der Debatte um die Kontrolle von Apple und Google über das App-Geschäft auf Smartphones erhöht ein Gesetz in Arizona den Druck auf die Tech-Konzerne. Örtliche Abgeordnete beschlossen am Mittwoch, dass Unternehmen aus dem Bundesstaat nicht die Nutzung eines…
Google

Google will bei Werbung auf Tracking von Nutzern verzichten

Google will in Zukunft darauf verzichten, für die Personalisierung von Werbung Nutzern quer durchs Netz zu folgen.
Amazon

Amazon: Eröffnet in Europa ersten Laden ohne Kassen

Amazon bringt Supermärkte ohne Kassen mit einem ersten Geschäft in London nach Europa. Der Laden unter dem Markennamen Amazon Fresh öffnet am Donnerstag, wie die Agentur PA unter Berufung auf das Unternehmen meldete.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!